Domnick-Cello-Wettbewerb 2020

    Der Wettbewerb findet in der Zeit vom 20. bis 25 April 2020 in Stuttgart statt.
    Anmeldeschluss ist der 10. März 2020.
    Zugelassen zum Wettbewerb sind alle Cellist*innen bis 32 Jahre.


    Preis:
    Domnick-Cello-Preis über 10.000 € gestiftet von der Domnick-Stiftung Nürtingen
    und zwei Förderpreise der Gesellschaft der Freunde der HMDK mit jeweils 1.000 €


    Ablaufplan:

    Montag, 20. April 2020
    •    Begrüßung und Auslosung

    Dienstag, 21. April 2020
    •    10 Uhr (Kammermusiksaal) – Erste Wettbewerbsrunde (Teil 1)
    •    Ab 14 Uhr Klavierproben

    Mittwoch, 22. April 2020
    •    10 Uhr (Kammermusiksaal) – Erste Wettbewerbsrunde (Teil 2)

    Donnerstag, 23. April 2020
    •    10.00–15.30 Uhr (Konzertsaal) – Probe mit Finalisten und Orchester
    •    10 Uhr Masterclass: Workshops und Kurse für Kandidat*innen die nicht im Finale sind
    •    20 Uhr Konzertsaal – Konzert der Jury-Mitglieder

    Freitag, 24. April 2020
    •    15.00–18.00 Uhr (Konzertsaal) – Finale mit 3 Kandida*innen mit HochschulSinfonieOrchester (Ltg. Christof M Löser)

    Samstag, 25. April 2020
    •    10 Uhr (Konzertsaal) – Generalprobe mit Preisträger*innen und HSO
    •    20 Uhr (Konzertsaal) – Preisträger*innenkonzert


    Repertoire

    1. Runde (1. Teil):

    • A.    Johann Sebastian Bach: aus der Suite für Violoncello solo Nr. 4 Es-Dur oder Nr. 5 c-Moll oder Nr. 6 D-Dur: Prelude und ein anderer Satz nach Wahl
    • B.    Luciano Berio: Les mots sont allés… für Violoncello solo (1979)
      oder György Kurtag: Az hit... (1998) und Schatten (1999)
      oder Witold  Lutosławski: Sacher-Variation für Violoncello solo (1975)
      oder Bernd Alois Zimmermann: Vier kurze Studien für Violoncello solo (1970)

    1. Runde (2. Teil):

    • A. Luciano Berio: Sequenza XIV für Violoncello (2002)
      oder Elliot Carter: Figment I for cello alone
      oder Thomas Demenga: Efeu für Violoncello solo (2010)
      oder Henri Dutilleux: 3 Strophes sur le nom de Sacher (1982)
      oder Heinz Holliger: Trema für Violoncello solo (1981)
      oder Helmut Lachenmann: Pression für einen Cellisten (1969)
      oder György Ligeti: Sonate für Violoncello Solo (1953)
      oder Krzystof Penderecki: Capriccio per Siegfried Palm für Violoncello solo (1968)
      oder Kaija Saariaho: Sept Papillons für Violoncello solo (2000)
      oder Isang Yun: Glissées für Violoncello solo (1970)
      oder Bernd Alois Zimmermann: Sonate für Violoncello solo (1960)
    • B. Ludwig van Beethoven: Sonate in A-Dur op. 69 
      oder Sonate in C-Dur op. 102 Nr.1
      oder Sonate in D-Dur op. 102 Nr.2

    2. Runde/Finale:

    • A. Ein Stück für Violoncello solo nach freier Wahl, komponiert nach 1990
    • B. György Ligeti: Cello Konzert (1966) mit dem HochschulSinfonieOrchester dirigiert von Christof M Löser