Stuttgarter Meisterkurse für Stimmkunst und Neues Musiktheater 2019

11.–15. Februar 2019

Mit Sarah Maria Sun konnten wir in diesem Jahr eine Dozentin gewinnen, die zu den außergewöhnlichsten und weltweit führenden Interpretinnen der zeitgenössischen Musikszene gehört. Als ehemalige Studierende der HMDK Stuttgart hat die Sängerin nach ihren eigenen Worten 2005 die „Erweckung“ zur Neuen Musik durch die Teilnahme an einem Projekt mit Ligetis Aventures/Nouvelles Aventure in der musikalischen und szenischen Zusammenarbeit mit Angelika Luz erlebt, die bei diesen Meisterkursen ebenfalls ihr Wissen weitergibt. Der Pianist und Dirigent Cornelis Witthoefft widmet sich seit Beginn seiner Laufbahn der zeitgenössischen Musik und erweitert als Dozent die Thematik der diesjährigen Meisterkurse hin zum Neuen Lied.

Im abschließenden Konzert am 15. Februar um 19.00 Uhr werden mit Prof. Angelika Luz, Sarah Maria Sun, Prof. Cornelis Witthoefft und mit den Teilnehmer*innen des Meisterkurses drei Generationen von Interpret*innen auf der Bühne stehen um Werke von Georges Aperghis, Karin Rehnqvist, Charlotte Seither, Giacinto Scelsi, Wolfgang Rihm und anderen zu interpretieren.


Prof. Angelika Luz: Neue Musik für Stimme
(11.–15. Februar)

Detaillierte Arbeit an Solowerken von Aperghis über Berio, Cage oder  Hölszky bis zu Xenakis oder Zender. Solistisch oder in  kammermusikalischer Besetzung.
Die Sängerin, Regisseurin und Leiterin der Studios für Stimmkunst und Neues Musiktheater Angelika Luz erarbeitet mit den Teilnehmer*innen die ganze Bandbreite Neuer Musik. Von den Anfängen mit Musik von Arnold Schönberg und Anton von Webern bis in die Gegenwart reichen die Werke für Stimme, die sowohl der Repertoireliste entnommen werden können als auch aus dem bereits bestehenden Repertoire der Teilnehmer*innen mitgebracht werden können.

zur Biografie


Sarah Maria Sun: Zeitgenössisches Musiktheater und Neues Lied
(13.–15. Februar)

Liedbegleitung: MagdaLena Cerezo Falces zur Biografie

Jedes Stück aus Neuen Musiktheaterwerken und alle Neuen Lieder oder Solo-Werke sind willkommen. Arbeit an stimmlicher Interpretation, Technik und schauspielerischer Darstellung.
Sarah Maria Sun gehört zu den außergewöhnlichsten und weltweit führenden Interpretinnen der zeitgenössischen Musikszene. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit den verschiedensten Komponisten, darunter u. a. Helmut Lachenmann, Heinz Holliger, Georg Friedrich Haas, Salvatore Sciarrino und Bernhard Lang. Sie tritt als Solistin weltweit in Konzerthäusern und bei allen wichtigen  Festivals auf. Ihre enorme Wandelfähigkeit demonstriert sie auch regelmäßig auf der Musiktheaterbühne in der Darstellung komplexer Frauenfiguren  wie z.B. in den Monodramen Yes I will Yes von Dieter Schnebel (Elbphilharmonie Hamburg), Kolik von Jannik Giger oder Lohengrin von Salvatore Sciarrino (Osterfestspiele Salzburg). Für die Rolle der Elsa in Sciarrinos Monodram wurde sie von der Opernwelt 2017 als Sängerin des Jahres nominiert.
Ihr Repertoire beinhaltet neben zahlreichen Liedern, Opern- und Oratorienpartien zurzeit über 800 Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts, darunter mehr als 300 Uraufführungen.

zur Biografie


Prof. Cornelis Witthoefft: Neues Lied
(11.–15. Februar)


Zeitgenössisches Lied in deutscher, englischer, französischer und italienischer Sprache für Gesang und Klavier von der Zweiten Wiener Schule bis zur unmittelbaren Gegenwart. Es wird sowohl interpretatorischer Duo-Unterricht wie Einzelunterricht für Pianistinnen und Pianisten angeboten.
Cornelis Witthoefft lehrt seit 2004 als Professor für Lied an der HMDK Stuttgart. Neben der ständigen Pflege des einschlägigen historischen Repertoires von der Klassik bis zur Spätromantik als Interpret und Pädagoge widmet er sich seit Beginn seiner Laufbahn mit besonderem Interesse der zeitgenössischen Musik. So gewann er bereits 1989 den Sonderpreis „Musik des 20. Jahrhunderts“ bei dem Grazer Lied-Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“, führte 1996 an der Staatsoper Stuttgart als Pianist und Dirigent das gesamte Lied- und Kantatenwerk Anton Weberns auf und spielte zahlreiche Uraufführungen von Liedern, u.a. von Georg Friedrich Haas, Axel Ruoff und Alexander Stankovski; als Dirigent, Studienleiter und Korrepetitor betreute er an wichtigen Opernhäusern, teils als Uraufführungen, Produktionen von Musiktheaterwerken u.a. von Georges Aphergis, Alban Berg, Luciano Berio, Reiner Bredemeyer, Violeta Dinescu, Rolf Riehm, Wolfgang Rihm, Luigi Nono, Hans Zender und Bernd Alois Zimmermann.

zur Biografie


Montag, 11. Februar bis Freitag, 15. Februar
öffentlicher Unterricht und Proben

OPR | Sarah Maria Sun
7.12 | Prof. Cornelis Witthoefft
7.13 | Prof. Angelika Luz


Freitag, 15. Februar 19.00 Uhr
Konzert im OPR

mit Angelika Luz, Sarah Maria Sun, Cornelis Witthoefft und Kursteilnehmer*innen mit Werken von Georges Aperghis, Karin Rehnqvist, Charlotte Seither, Giacinto Scelsi, Wolfgang Rihm und anderen.