Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Do 20.06
    19:00 Uhr
    Wilhelma Theater
    1. Baden-Württembergisches Opernschultreffen
    von 12,00 EUR bis 23,00 EUR und Ermäßigungen
    Empfehlen

    REIGEN von Philippe Boesmans (MuHo Mannheim)

    Mit der Inszenierung der zeitgenössischen Oper REIGEN nach dem gleichnamigen Schauspiel von Arthur Schnitzler fiel unsere Wahl für die diesjährige Opernproduktion auf ein Werk, das konsequent in zehn intimen Zweierszenen abgeschlossene Minidramen erzählt, die von zehn Sängerdarsteller* innen präsentiert werden. Nachdem wir in den vergangenen Jahren mit Così fan tutte und The Rape of Lucretia Ensemblestücke erarbeitet haben, stand in diesem Jahr das fokussierte Partnerspiel im Zentrum des szenischen Unterrichtes. In den schauspielerisch anspruchsvollen Szenen geht es vor allem um das Finden eines wahrhaftigen Ausdrucks bei gleichzeitiger Kontrolle des komplexen musikalischen Geschehens, welches eine Herausforderung sowohl für die Sängerdarsteller*innen als auch für die Spieler* innen des Hochschulorchesters darstellt. Im REIGEN werden Menschen aller sozialen Schichten des Fin de Siècle gezeigt, deren sexuelle und erotische Sehnsüchte, Ängste und Phantasien sie einander in die Arme treiben. Unsere Inszenierung versucht, den Menschen dieser Zeit auf die Spur zu kommen, das historische Umfeld des Stückes zu erkunden und dabei Parallelen und Unterschiede zur Erlebniswelt der Studierenden zu analysieren, um so den historischen Kontext zu erschließen anstatt ihn zu klischieren. Die visuelle Gestaltung der Produktion erfolgt in der fachübergreifenden Zusammenarbeit mit Studierenden und Lehrenden des Studiengangs Musiktheorie und Medienpraxis der Musikhochschule Mannheim, deren Videoproduktion einen ästhetischen und dramaturgischen Gegenpol zur historischen Verortung des Stoffes darstellt.

    Eine Produktion der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, Institut für Musiktheater
    Musikalische Leitung: Cosima Osthoff
    Regie: Andreas Baesler
    Bühne und Kostüme: Ruth Groß
    Mit Studierenden und dem Sinfonieorchester der Musikhochschule Mannheim