Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Mo 08.04
    11:00 Uhr
    Opernstudio, Konrad-Adenauer-Str. 28
    Eintritt frei
    Empfehlen

    Szenischer Meisterkurs
    mit Willy Decker

    Willy Decker, Regisseur, wurde in Köln geboren und erhielt seinen ersten Violinenunterricht im Alter von 10 Jahren. Er studierte Theater- und Musikwissenschaft sowie Philosophie an der Universität Köln und Gesang an der Musikhochschule Köln bei Josef Metternich. 1972–1975 arbeitete Willy Decker als Regieassistent am Essener Theater und anschließend an der Oper Köln, wo er von 1985 bis 1993 Oberspielleiter war. Seit 1978 führen ihn eigene Regiearbeiten regelmäßig als Gast an alle großen Opernhäuser im In- und Ausland. Schon nach ersten Inszenierungen – u. a. die Uraufführung von Hans Werner Henzes Pollicino in Montepulciano 1980 – erregte er internationale Aufmerksamkeit und gehört seitdem zu den renommiertesten Opernregisseuren Europas. Bedeutende Inszenierungen Deckers sind u.a. Bernd Alois Zimmermanns „Die Soldaten“ in Amsterdam, „La traviata“ bei den Salzburger Festspielen, „Idomeneo“ an der Wiener Staatsoper sowie die Welturaufführung von Aribert Reimann „Das Schloss“ an der Deutschen Oper Berlin. Zum Wintersemester 2005/06 wurde Willy Decker als Honorarprofessor für Musiktheaterregie an die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin berufen. 2009–2011 leitete er die Ruhrtriennale. Seine Inszenierungen von „Il ritorno d'Ulisse in patria“ in Hamburg, „Siegfried“ in Dresden, „La traviata“ an der Met in New York sowie „Eugen Onegin“ und „La clemenza di Tito“ in Paris stehen aktuell auf dem Spielplan. Derzeit läuft im Opernhaus Stuttgart noch seine Inszenierung zu Puccinis „Tosca“.

    Meisterkurstermine:
    Mo, 08. bis Fr, 12.04.,
    11-14 Uhr und 18-21 Uhr, Opernstudio, Konrad-Adenauer-Str. 28