Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    So 21.10
    10:00 Uhr
    Domkirche St. Eberhard
    Studierende der HMDK Stuttgart komponieren für St. Eberhard
    Eintritt frei
    Empfehlen

    Beyond
    Jürgen Parison: Jazz Messe

    Die Gattung Messe ist im Jazz eher selten anzutreffen. Darüberhinaus weisen einige der bereits existierenden Jazzmessen in Anlage und Umsetzung verschiedene Schwierigkeiten auf. Stilistische Probleme der Chöre mit dem Jazzidiom (ternäre Phrasierung, Gesangstechnik, Auffassung von Time, Improvisation) führen mitunter zu einem unbefriedigenden künstlerischen Ergebnis.

    Die Jazz Messe von Jürgen Parison ist ein Werk für Mädchenchor, gemischter Chor, Chor- und Hauptorgel, Saxophon, Flügelhorn/Trompete, Klavier, Bass und Schlagzeug. Als Grundlage dient der lat. Messtext, der in dieser Messe vollständig vertont wird.

    Ziel der Komposition ist es die Stärken jeder beteiligten Formation zu verknüpfen und unter Verwendung zeitgenössischer Jazzharmonik und durch tolle Solisten eine Brücke zwischen Klassik und Jazz, zwischen Komposition und Improvisation zu schlagen. Als Chorleiter/Sänger und Jazz-Schlagzeuger und Komponist war es deshalb für Jürgen Parison ein besonders Anliegen, sich dieser Aufgabe zu widmen.

    Jürgen Parison
    (geb. 1989) absolvierte das Abitur mit Neigungsfach Musik und begann nach dem Zivildienst das Studium für Schulmusik an der HMDK Stuttgart mit Hauptfach Jazz-Schlagzeug. Schon immer interessierte er sich für ein breites Spektrum der Musik, das einerseits durch das Mitwirken in professionellen Gesangsensemles (Figure Humaine, Ensemble Encore, Kammerchor der HMDK Stuttgart, Württembergischer Kammerchor, Les Candides) stark klassisch und andererseits, durch langjährige Banderfahrung in verschiedensten Ensembles, von Popular- und Jazzmusik geprägt ist. Das Klavierspiel liegt ihm dabei eben so nahe wie der Gesang. So war er einige Jahre Tutor für Schulpraktisches Klavierspiel an der HMDK Stuttgart. Ein wichtiger Bestandteil seines musikalischen Wirkens ist für ihn gleichermaßen die Komposition und das Arrangieren von Musik. Bis zum Sommersemester 2017 studierte er an der Musikhochschule Stuttgart Master Jazz-Komposition und Arrangement. Darüber hinaus hat er seit 2016 einen Lehrauftrag für Instrumentale Improvisation an der Stuttgarter Musikhochschule und befindet sich aktuell im Referendariat als angehender Musiklehrer am allgemeinbindenden Gymnasium.

    Mädchenkantorei an der Domkirche St. Eberhard
    Lukas Derungs, Klavier
    Jakob Obleser, Kontrabass
    Jonas Esser, Schlagzeug
    Dan Roncari, Saxophon
    Martial In-Albon, Flügelhorn/Trompete
    Christian Weiherer, Chororgel
    Johannes Mayr, Hauptorgel
    Lydia Schimmer, Leitung

    BEYOND
    Studierende der HMDK Stuttgart komponieren für St. Eberhard


    Was geht in den Köpfen junger KomponistInnen in Sachen Glauben und Kirche um? Welche zeitgemäße künstlerische Sprache finden sie für den besonderen Ort von Verkündigung und Gebet? Wie können experimentelle Kompositionen in den Kontext heutiger Liturgie Eingang finden?

    Mit dem neu initiierten Programm BEYOND sollen Brücken gebaut und Ideen von Studierenden realisiert werden:

    Auf Initiative der Dommusik St. Eberhard und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und ermöglicht durch die Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, der Martin-Schmälzle-Stiftung sowie der Domgemeinde St. Eberhard Stuttgart, können in den kommenden Jahren jährlich mehrere Kompositionsstipedien an Studierende der HMDK vergeben werden. Die StipendiatInnen sollen damit die Möglichkeit erhalten, neue Kompositionen für die Liturgie in der Domkirche St. Eberhard zu schreiben und vor Ort aufzuführen.

    Das stilistische Spektrum wird dabei bewusst offen gehalten und umfasst alle zeitgenössischen Kompositionstechniken und -ästhetiken. Auch der Einsatz von Video, Elektronik und anderen experimentellen Medien und Formaten ist möglich. Vielfältige Besetzungen, realisierbare und wiederholbare Aufführungen und Performances sowie inhaltliche Auseinandersetzung mit den Themen der Liturgie und deren Weltbezug stehen auf der Wunschliste einer Vergabekommission aus VertreterInnen von Hochschule und Dommusik.

    Aufgeführt werden die neuen Werke in mehreren Gottesdiensten der Domkirche unter Beteiligung der dortigen Chöre und Ensembles sowie von zusätzlichen MusikerInnen nach Bedarf.

    Mit freundlicher Unterstützung von: Domgemeinde Sankt Eberhard Stuttgart, MS Stiftung, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Baden-Württemberg.