Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    So 01.07
    19:00 Uhr
    Orchesterprobenraum
    Eintritt frei
    Empfehlen

    Werkstattkonzert I :: So ging es fort durch alle Zonen
    Schubertklasse der HMDK Stuttgart

    SO GING ES FORT DURCH ALLE ZONEN
    Franz Schubert
    zu Lebzeiten des Komponisten gedruckte Lieder
    Werkstattkonzert I

    Drei Lieder op. 7
    Die abgeblühte Linde (Széchényi) D 514
    Johanna Prielmann, Chaewon Park

    Der Flug der Zeit (Széchényi) D 515
    Frazan Adil Kotwal, Chaewon Park

    Der Tod und das Mädchen (Claudius) D 531
    Julia Werner, Gabriel Klitzing, Chaewon Park

    ***

    Zwei Lieder op. 22 (Collin)
    Der Zwerg D 771
    Daniel Fix, Verena Denninger

    Wehmut D 772
    Julia Werner, Verena Denninger

    ***

    Im Haine op. 56,3  (Bruchmann) D 738
    Johanna Prielmann, Yu-Chieh Su

    Die Rose op. 73  (Friedrich Schlegel) D 745
    Diana Ochôa de Spínola, Chaewon Park

    Lachen und Weinen op. 59,4  (Rückert) D 777
    Diana Ochôa de Spínola, Chaewon Park

    ***

    Drei Lieder op. 21 (Mayrhofer)
    Auf der Donau D 553
    Gabriel Klitzing, Yu-Chieh Su

    Der Schiffer D 536
    Juan Camilo Yepes, Yu-Chieh Su

    Wie Ulfru fischt D 525
    Marius Sauter, Yu-Chieh Su

    ***

    Das Heimweh  op. 79,1 (Pyrker von Felsö-Eör) D 851
    Filippa Möres-Busch, Yulia Chekulaeva

    - Pause -

    An die untergehende Sonne op. 44 (Kosegarten) D 457
    Julia Werner, Verena Denninger

    ***

    An den Mond  op. 57,3 (Hölty) D 193
    José Carmona, Juan Camilo Yepes

    Der Wanderer an den Mond  op. 80,1 (Seidl) D 870
    Filippa Möres-Busch, Yu-Chieh Su

    Das Zügenglöcklein  op. 80,2 (Seidl) D 871
    José Carmona, Juan Camilo Yepes

    ***

    Zwei Lieder op. 60
    Greisengesang (Rückert) D 778       
    Gabriel Klitzing, Guillaume St-Cyr

    Dithyrambe (Schiller) D 801
    Marius Sauter, Yulia Chekulaeva

    ***

    Sehnsucht  op. 39  (Schiller) D 636
    Juan Camilo Yepes, Guillaume St-Cyr

    ***

    Zwei Lieder op. 43
    Die junge Nonne (Craigher) D 828
    Nacht und Träume (Collin) D 827
    Veronika Vetter, Tatsuya Ohira

    Die Sängerinnen und Sänger studieren in den Gesangsklassen von
    Prof. Bernhard Jaeger-Böhm (Filippa Möres-Busch – Mezzosopran, Daniel Fix – Tenor)
    Frédérique Friess (Veronika Vetter – Sopran)
    Bernhard Gärtner (Johanna Prielmann – Sopran, Julia Werner – Mezzosopran,
    Josè Carmona – Tenor, Marius Sauter – Bass)
    Silvia Koncza (Juan Camilo Yepes – Bariton)
    Prof. Ulrike Sonntag (Diana Ochôa de Spínola – Sopran, Frazan Adil Kotwal – Bariton)
    Teru Yoshihara (Gabriel Klitzing – Bass)

    davon als Studierende im Erasmus-Austauschprogramm
    Prof. Isabel Alcobía, Universidade de Aveiro, Portugal
    (Diana Ochôa de Spínola – Sopran, in Stuttgart bei Prof. Ulrike Sonntag)

    Die Pianistinnen und Pianisten studieren in den Klassen von
    Sonia Achkar (Chaewon Park)
    Prof. Michael Hauber (Yulia Chekulaeva)
    Prof. Péter Nagy (Tatsuya Ohira)
    Ai Sakae (Juan Camilo Yepes)
    Maria Sofianska (Verena Denninger)
    Prof. Florian Wiek (Yu-Chieh Su)
    als Gast (Guillaume St-Cyr)

    Werkstattkonzert I
    Im Lied verschmelzen Poesie, Melodie und instrumentaler Kommentar des Klaviers. Es stellt Sänger und Pianisten – und auch deren Zuhörer – vor besondere Herausforderungen. Partnerschaftliches Musizieren, kammermusikalisches Hören und gemeinsamer Atem sind gefragt, aber auch Worte spielen oder Farben singen, was sich zu einem faszinierenden Abenteuer entwickeln kann.

    Auf Entdeckungsreise geht es zusammen mit Thomas Seyboldt, der als Liedpianist im Rahmen des Festivals „schubertiade.de - Forum für Liedkunst“ das gesamte Liedwerk Schuberts aufgeführt hat. Studierende der HMDK Stuttgart aus den Gesangs- und Klavierklassen können Schubertlieder erarbeiten und ihr Verständnis für Stil, Form und Interpretation des Liedes vertiefen. Der überwältigend reiche Kosmos der über 600 Lieder von Franz Schubert bietet vielfältigste Möglichkeiten zum lebendigen Erzählen und beseelten Gestalten, wobei jedes Lied seinen eigenen Zauber entfaltet.
    Im Zentrum stehen in diesem Semester Lieder, die Schubert selbst zum Druck gegeben hat. Innerhalb von nur acht Jahren, von 1821 bis zu seinem Tod im November 1828, konnte Schubert die beachtliche Anzahl von 189 Liedern drucken lassen. Darunter gibt es – auch außerhalb der berühmten Zyklen „Die schöne Müllerin“ und „Winterreise“ – viele Liederhefte, in denen sich die Lieder gegenseitig ergänzen oder sogar kleine Zyklen bilden. Inhalt und Reihenfolge der Drucke sind keineswegs zufällig, darin sind sich die großen Schubert-Forscher Walther Dürr (Neue Schubert-Ausgabe, Liederserie ab 1970) und Eusebius Mandyczewski (Alte Schubert-Ausgabe, 1884-1897) einig: „...gerade hier“ zeige sich, so Mandyczewski, „Schubert‘s scharfes und ungetrübtes Urtheil über sich selbst und seine Feinfühligkeit bei der Zusammenstellung mehrerer Lieder zu einem Heft.“ Aus diesem faszinierenden Fundus hat Thomas Seyboldt für seine Studierenden in der Schubertklasse eine Auswahl zusammengestellt, die in zwei öffentlichen Kursen und Werkstattkonzerten auf die Bühne kommt.


    Sängerinnen und Sänger:
    Anna Avdaljan, Diana Castro, Johanna Prielmann, Veronika Vetter (Sopran) Filippa Möres-Busch, Julia Werner (Mezzosopran) Daniel Fix, José Carmona (Tenor) Frazan Kotwal, Juan Camilo Yepes (Bariton) Gabriel Klitzing, Marius Sauter (Bass)

    Pianistinnen und Pianisten:
    Yulia Chekulaeva, Verena Denninger, Clara Langlois, Tatsuya Ohira, Chaewon Park, Guillaume St-Cyr, Yu-Chieh Su, Juan Camilo Yepes

    Thomas Seyboldt, Liedpianist, Solorepetitor, Musikwissenschaftler, Autor und Herausgeber, lehrt seit 1990 an Musikhochschulen, zunächst in Karlsruhe und ab 2010 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart sowie Liedgestaltung in Lübeck seit 2008. Er gibt Interpretationskurse in Europa und Asien. Als Liedpianist hat Seyboldt das gesamte Liedwerk Schuberts aufgeführt. Er ist künstlerischer Leiter des Festivals „schubertiade.de – Forum für Liedkunst“. Thomas Seyboldt war u.a. Partner von Thomas Quasthoff, Cornelius Hauptmann, Markus Schäfer, Lothar Odinius, Tilman Lichdi, Hanno Müller-Brachmann und Michael Nagy, von Bernhard Jaeger-Böhm und Bernhard Gärtner, von Ulrike Sonntag, Heidrun Kordes, Birgid Steinberger und Christiane Hampe sowie dem Geiger Ulf Hoelscher und der Bratschistin Isabel Charisius. Mit dem Bariton Hans Christoph Begemann verbindet Seyboldt eine mehr als 25-jährige Zusammenarbeit als Liedduo. 2016 erhielt die CD „Wolfgang Rihm: Goethe-Lieder“ den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Eine neue Schubert-Box mit 4 CDs (Goethe-Lieder, Schiller-Balladen, Hölty-Lieder, Winterreise) wurde von der „Opernwelt“ im Januar 2018 zur CD des Monats gekürt und steht auf der Longlist 1/2018 vom „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Zahlreiche weitere Aufnahmen, teils mit internationaler Auszeichnung, dokumentieren seine Arbeit.

    Weitere Termine:
    So, 14. Juli
    Meisterkurs  10.30-13.30 & 15-18.30 Uhr
    Werkstattkonzert II  19 Uhr