Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder

    Meisterkurs mit Peter Berne
    Belcanto - Stil und Interpretation der italienischen Oper von Rossini bis Verdi

     

    20.6.-22.6. jeweils 10-18 Uhr im Kammermusiksaal der HMDK Stuttgart

    Um die Werke der italienischen Oper der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts so aufzuführen, wie es die Komponisten wünschten, ist ein gründliches Wissen um die Aufführungspraxis der Zeit, sowie um die Prinzipien des italienischen Singens überhaupt nötig. Der „Belcanto-Kurs“ von Peter Berne bietet zunächst in drei Vorträgen? neben einer allgemeinen Darstellung der Grundideen des Belcanto auch eine Einführung in die damals gebräuchlichen Ausddrucksmittel wie portamento, messa di voce, vibrar la voce, poggiare la nota, appoggiatura aspirata usw., sowie in die Verzierungs- und Variationspraxis der Zeit. Anschließend wird in Einzelunterrichtsstunden an der Wiedergabe einzelner Arien detailliert gearbeitet. Mozarts italienische Opern dürfen als Grundlage benützt werden, doch es ist erwünscht, dass die Studentinnen und Studenten vor allem Werke von Rossini, Bellini, Donizetti und Verdi vorbereiten, um sich mit dem eigentlichen „Belcanto“-Repertoire bekannt zu machen.

    PETER BERNE studierte am Salzburger Mozarteum Dirigieren und Klavier und war viele Jahre als Dirigent an vielen Opernhäusern tätig. In seinen jungen Jahren war er langjähriger Schüler von Luigi Ricci in Rom, dem Verfasser der 4 Bände Variazioni-Cadenze, Tradizioni per Canto, dem Lehrer vieler berühmter Sänger und Sängerinnen. Berne arbeitete auch als Studienleiter an der Wiener Staatsoper. Er war Gastprofessor am Königlichen Konservatorium Kopenhagen, der Sibelius-Akademie Helsinki, der Universität der Künste Berlin und der Musikhochschule Hannover und hielt Meisterklassen über italienische Oper zahlreichen Musikhochschulen in ganz Europa. Gegenwärtig leitet er einen Lehrgang für „Belcanto“ an den Musikhochschulen in Berlin („Hanns Eisler“) und Leipzig. Von ihm sind Bücher über Wagners „Ring“ und „Parsifal“ erschienen, sowie das Buch „Belcanto – Historische Aufführungspraxis der italienischen Oper von Rossini bis Verdi“ (in unserer Bibliothek vorhanden).