Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Fr 05.01
    19:00 Uhr
    Konzertsaal
    Künstlerische Leitung der Alumniade-Konzertreihe: Prof. Peter Buck
    € 10/5
    Empfehlen

    Alumniade - german hournsound
    CD-Release Konzert # hornlikes

    #sebilikes
    Georg Friedrich Händel: Wassermusik
    Vivo (Arr. Christoph Eß)

    Georg Friedrich Händel: Rinaldo
    Lascia chi’o pianga (Arr. Stephan Schottstädt)

    Giovannio Pergolesi
    Stabat Mater dolorosa (Arr. Stephan Schottstädt)

    #stephanlikes
    Antonin Dvorak: Symphonie Nr. 9 „Aus der neuen Welt“
    Largo (Arr. Stephan Schottstädt)

    Anton Bruckner:
    Drei Choräle (Arr. Christoph Eß, Michael Höltzel)

    Felix Mendelssohn:
    „Die Hebriden“ (Arr. Stephan Schottstädt)

    #christophlikes
    Felix Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum
    Nocturno (Arr. Christoph Eß)

    Johann Sebastian Bach:  Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur
    Allegro (Arr. Christoph Eß)

    Alessandro Marcello: Oboenkonzert
    Adagio (Arr. Christoph Eß)

    #timolikes
    Anton Bruckner: Symphonie Nr. 4 „Die Romantische“
    Scherzo (Arr. Stephan Schottstädt)

    Giuseppe Verdi: „Requiem“
    Offertorio (Arr. Stephan Schottstädt)

    Astor Piazzolla: Meditango
    (Arr. Georg Köhler)

    #yourlikes
    Bestimmen Sie im Publikum selbst eine Auswahl
    Ihrer Lieblingsstücke und lassen Sie sich überraschen!

    Christoph Ess
    Sebastian Schorr
    Stephan Schottstädt
    Timo Steininger

    Die Idee zu #hornlikes entstand im Laufe der letzten Jahre, nachdem uns viele Zuhörer, Veranstalter und Freunde nach einer reinen Quartett-CD gefragt hatten. Alle bisherigen Produktionen waren Konzepte im Format Hornquartett PLUS. Zunächst 2013 Siegfried und Violetta mit einem Text von Herbert Rosendorfer und Karl-Dietrich Gräwe, 2015 Pictures als Hornoktett mit Schlagzeug sowie unsere Aufnahme der Werke für vier Hörner und Orchester mit den Bamberger Symphonikern unter Michael Sanderling und 2016 schließlich Wald.Horn.Lied mit den Sängern des Ensemble amarcord.

    Ein Ziel seit unserer Gründung war es, nicht nur die Originalliteratur für Hornquartett einzustudieren, sondern auch selbst Stücke, die uns gefallen, zu arrangieren und diese genau auf die Stärken des Ensembles zuzuschneiden. So entstand eine Vielzahl an tollen Stücken und jedes Mitglied hat seine eigenen
    Favoriten. Dieses Konzept vervollständigten wir nun in #hornlikes. Jedem von uns vieren ist ein kleiner Block von drei seiner Lieblings-Werke zugeordnet. Entweder hat er sie gleich selbst arrangiert oder sie wurden speziell für ihn bearbeitet oder er kann darin solistisch hervortreten, kurz und neudeutsch gesagt: jeder präsentiert seine LIKES. So entstand ein bunter Blumenstrauß an Arrangements toller und bekannter Werke, von Johann Sebastian Bach über Anton Bruckner bis hin zu Astor Piazzolla. Teil des Projektes ist auch die Idee, unser Publikum miteinzubeziehen bzw. in einen Block zu integrieren, den wir #yourlikes genannt haben. Beim letzten Programmblock sind also Sie an der Reihe! Aus vielen verschiedenen Möglichkeiten können Sie in der Pause per Abstimmung über Auslagezettel oder unsere App ebenfalls drei Werke auswählen, die wir am Ende des Programms spielen.

    german hornsound
    Das Hornquartett german hornsound, das sich 2009 aus vier ehemaligen Studierenden der Hornklasse von Christian Lampert an der HMDK Stuttgart gründete, hat sich durch sein außergewöhnliches Profil mittlerweile einen internationalen Namen gemacht und debütierte in den vergangenen Jahren bei nahezu allen deutschsprachigen Musikfestivals. Das Repertoire des Ensembles beinhaltet sämtliche Epochen der Musikgeschichte, Originalwerke sowie Arrangements. Besonders jedoch zeichnet sich das Ensemble german hornsound durch die Entwicklung eigener Projekte aus.

    Für das Jahr 2013 entwickelte german hornsound in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Schriftsteller Herbert Rosendorfer (†2012) und dem Berliner Dramaturgen Karl Dietrich Gräwe zu Ehren der beiden Geburtstagsjubilare Richard Wagner und Giuseppe Verdi das dreiaktige Opernfragment Siegfried und Violetta für vier Hörner und Sprecher. Seit 2015 ist german hornsound mit  seinem Programm Pictures für acht Hörner und Schlagzeug mit Werken russischer Komponisten rund um M. Mussorgskis Bilder einer Ausstellung unterwegs und präsentiert in der laufenden Saison das romantische Programm Wald.Horn.Lied mit dem preisgekrönten Vokalensemble amarcord zusammen.

    german hornsound hatte den norwegischen Komponisten Trygve Madsen beauftragt, ein Werk für vier Hörner und Orchester zu schreiben. Diese Sinfonia concertante brachten die vier Hornisten mit dem Bayerischen Landesjugendorchester unter Olivier Tardy 2013 zur Uraufführung und produzierten sie gemeinsam mit Schumanns Konzertstück für vier Hörner und Leopold Mozarts Sinfonia di caccia mit den Bamberger Symphonikern und Michael Sanderling. In der kommenden Saison wird german hornsound Aufführungen mit dem Tokyo Symphony Orchestra sowie mit Orchestern in Hongkong, Taiwan und Deutschland spielen.

    Alle vier Hornisten haben Anstellungen in professionellen Orchestern; bei der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, der Staatsoper Hannover, dem Konzerthausorchester Berlin sowie den Bamberger Symphonikern. Die besondere Individualität des Ensembles zeigt sich auch darin, dass sämtliche Arrangements aus den Federn der Mitglieder stammen und somit perfekt auf das Ensemble zugeschnitten sind. Außerdem verleihen Sebastian Schorrs Illustrationen, die gerade bei Pictures eine ganz besondere Rolle spielen, den Booklets der CD-Produktionen eine ganz persönliche Note. Alle bisherigen CDs sind beim Label GENUIN classics erschienen.