Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Mi 19.04
    20:00 Uhr
    Konzertsaal
    Paul Pesthy, Viola & Cornelis Witthoefft, Klavier
    € 10/5
    Empfehlen

    Von Wien nach Budapest
    Musik für Viola und Klavier

    Das Konzertprogramm bietet eine Zusammenschau ausgewählter Kammermusik aus der Zeitspanne von mehr als einem Jahrhundert aus den, 1867 bis 1918 in der kaiserlich und königlichen Doppelmonarchie verbundenen Nachbarländern Österreich und Ungarn.

    Im frühen und späten 19. Jahrhundert ist bei dem gebürtigen Wiener Franz Schubert und dem Wahlwiener Johannes Brahms die Faszination durch das ungarische Idiom durch etliche Werke im sogenannten »style hongrois« offenkundig; zusätzlich beflügelt wurde sie durch ihre eindrücklichen Ungarn-Aufenthalte. Die beiden führenden ungarischen Komponisten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Zoltán Kodály und Béla Bartók, standen wiederum, u.a. als Schüler des mehr als drei Jahrzehnte an der Budapester Musikakademie wirkenden, dem Brahmskreis zugehörigen Hans Koessler, zunächst unter westlichem Einfluss, ehe sie durch bewussten Rückgriff auf die Volkstradition der ungarischen Musik ihren unverwechselbaren Stil entwickelten und an dem Nachfolgeinstitut Franz-Liszt-Musikakademie selbst als Professoren wirkten. 

    Mit Robert Fuchs wird der um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert prägende Hochschullehrer der Wiener Musikakademie vorgestellt und mit László Weiner auf einen hochbegabten Schüler Kodálys hingewiesen, der als junger Mann aufgrund seiner jüdischen Abstammung in ein Zwangsarbeitslager deponiert wurde, wo er im Alter von erst 28 Jahren verstarb.

     

    Franz Schubert (1797-1828)
    Sonate a-Moll für Arpeggione und Klavier D 821 (1824)
    1. Allegro moderato
    2. Adagio (attacca)
    3. Allegretto

    Zoltán Kodály (1882-1967)
    Adagio für Viola und Klavier (1905/1910)
    Adagio — Più andante — Tempo I

    László Weiner (1916-1944)
    Sonate für Viola und Klavier (1939 [?])
    1. Fantasia. Andante
    2. Intermezzo. Vivace
    3. Adagio — Allegro un poco agitato

    Robert Fuchs (1847-1927)
    Aus: Sechs Phantasiestücke für Viola und Klavier op. 117 (um 1920)
    Ländler-Tempo
    Leicht bewegt
    Mäßig bewegt

    Franz Schubert
    Ungarische Melodie h-Moll für Klavier D 817 (1824)
    Allegretto

    Zoltán Nagy (Bearbeiter)
    Aus: Ungarische Liebeslieder (1887)
    Hej te cigány, huzd el az én nótámat
    (He, Zigeuner, greife in die Saiten ein)

    Johannes Brahms (1833-1897)
    Aus: Zigeunerlieder op. 103 (1888)
    (Transkription für Viola von Paul Pesthy)
    He, Zigeuner, greife in die Saiten ein
    Röslein dreie in der Reihe blüh’n so rot
    Brauner Bursche führt zum Tanze
    Hochgetürmte Rimaflut

    Béla Bartók (1881-1945)
    1. Rhapsodie für Violine und Klavier (Volkstänze) BB 94 (1928)
    (Transkription für Viola von Paul Pesthy)
    1. Prima parte (»lassú«). Moderato
    2. Seconda parte (»friss«). Allegretto moderato — Allegro —
    Allegro molto — Molto moderato — Allegro

    Paul Pesthy, Viola
    Cornelis Witthoefft, Klavier