Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Fr 07.04
    19:00 Uhr
    Kammermusiksaal
    Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus
    Eintritt frei
    Empfehlen

    Für das Ende der Zeit
    Olivier Messiaen: "Quartett für das Ende der Zeit"

    1. Liturgie de cristal / Kristallene Liturgie
        Violine, Klarinette, Violoncello, Klavier

    2. Vocalise, pour l’ange qui annonce la fin du temps /
        Vokalise für den Engel, der das Ende der Zeit verkündet
        Violine, Klarinette, Violoncello, Klavier

    3. Abîme des oiseaux /Abgrund der Vögel
        Solo: Klarinette

    4. Intermède / Zwischenspiel
        Violine, Klarinette, Violoncello

    5. Louange à l`éternité de Jésus / Lobpreis der Ewigkeit Jesu
        Violoncello, Klavier

    6. Danse de la fureur pour les sept trompettes /
        Tanz des Zorns für die Posaunen der Apokalypse
        Violine, Klarinette, Violoncello, Klavier

    7. Fouillis d`arcs-en-ciel, pour l’ange qui annonce la fin du temps /
        Wirbel der Regenbögen für den Engel, der das Ende der Zeit verkündet
        Violine, Klarinette, Violoncello, Klavier

    8. Louange à l´immortalité de Jésus / Lobpreis der Unsterblichkeit Jesu
        Duo: Violine, Klavier

    Elena Rachelis, Klavier
    Eduard Sonderegger, Violine
    Hugo Rannou, Violoncello
    Viviana Rieke, Felicia Kern,
    Linda Gulyas, Juliane Trost, Klarinette

    Anfang 1941 vollendete der Franzose Olivier Messiaen das Quatuor pour la fin du temps als Insasse des in Görlitz-Moys gelegenen deutschen Kriegsgefangenenlagers „Stammlager VIII-A”. Es wurde ihm gestattet, zu komponieren, ein Klavier wurde zur Verfügung gestellt. In den Waschräumen hielt man die Proben ab. Die Uraufführung des kompletten Werkes fand am 15. Januar 1941 im Lager Görlitz bei bitterer Kälte vor circa 400 Kriegsgefangenen statt, den Klavierpart übernahm der Komponist selbst.

    Olivier Messiaen gilt als einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Sein Werk Quartett für das Ende der Zeit hat für die musikalische Entwicklung nach der Kapitulation des deutschen Faschismus eine einschneidende Bedeutung.