Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Mi 06.07
    20:00 Uhr
    Konzertsaal
    Klasse Profes. Marta Klimasara/Klaus Dreher
    € 3
    Empfehlen

    Konzertexamen
    Nozomi Hiwatashi, Percussion

    Yoshihisa Taira (1984):
    Monodrame I pour percussion

    Vinko Globokar (1985):
    ? Corporel

    Peter Klatzow (1987):
    Dances of Earth and Fire (1. Satz)

    Pierre Jodlowski (2019):
    I.T. for percussion, bass-clarinet and soundtrack

    - Pause -

    Peter Klatzow (1987):
    Dances of Earth and Fire (2. Satz)

    Ferran Cruixent (2008):
    Pirotecnia

    Mitwirkende:
    Dirk Altmann, Bassklarinette
    Tim Waizenegger, Percussion
    Manuel Gira, Percussion
    Tobias Furholt, Percussion
    Florian Peter, Percussion
    Kie Kojima, Klavier
    Hannes Brugger, Klangregie
    Chris Beckett, Licht

    Die japanische Percussionistin Nozomi Hiwatashi hat sich als vielversprechende junge Künstlerin
    in zahlreichen Wettbewerben international einen Namen gemacht. Ihren ersten Schlagzeugunterricht erhielt sie von Prof. Toshiaki Ishiuchi. Sie studierte zunächst bei Prof. Momoko Kamiya, Prof. Atsushi Sugahara, Syouichi Kubo sowie Hidemi Murase an der Tokyo College of Music in Japan. Danach beschloss sie, ihre Ausbildung in Deutschland fortzusetzen. Sie nahm ihr Masterstudium an der HMDK Stuttgart bei Prof. Marta Klimasara und Prof. Klaus Dreher auf und befindet sich aktuell in diesen Klassen im Konzertexamen. Wichtige künstlerische Anregungen und Hilfestellungen bekam sie außerdem von Prof. Jürgen Spitschka, Tomohiro Nishikubo und Satoko Ichimaru.

    Nozomi Hiwatashi überzeugt ihr Publikum vor allem durch ihr ausgeprägtes Klanggefühl sowie ihre differenzierte Interpretation unterschiedlichster Werke. Ihre Spieltechnik gilt als herausragend. Dies führte unter anderem dazu, dass sie im Jahr 2021 bei dem internationalen Wettbewerb „Southern California Marimba Competition“ den 1. Preis belegt hat. Weiters hat sie im Jahr 2020 beim international renommierten Wettbewerb „TROMP International Percussion Competition Eindhoven“ den zweiten Preis und den Willem Vos Award erhalten. Zudem erreichte sie beim „68. Internationalen ARD Wettbewerb“ in München das Semifinale und erhielt einen 2. Preis beim „14th Italy Percussion Arts Society Competition“ in Italien sowie einen 5. Preis beim „34th JMECPS Japan Wind and Percussion Competition“ jeweils in der Kategorie „Marimba“. Zudem belegte sie bei der “IMKA Music Competition” den 1. Preis und erreichte beim “5th International Moscow Music Competition” den 2. Preis.

    Ihre Konzerttätigkeit als Solistin beinhalten Auftritte bei den Internationalen Jubliäumstagen von Kolberg Percussion 2019, beim internationalen Festival Percussion PULSE 2020 in Kopenhagen (Dänemark), beim Matinéekonzert des 68. Internationalen Wettbewerb der ARD in München, sowie bei der World Percussion Group 2022. Als Solistin trat sie bereits mit dem Galaorchester der Tokyo College of Music bei Auftritten der
    Hochschule für Musik und Theater München auf. Ihr Debut als Solistin gab Nozomi Hiwatashi in Tokyo (Japan) bei einem Solo-Rezital im Jahr 2021. Seit 2021 ist Nozomi Hiwatashi unter Vertrag bei Yamaha und Kolberg Percussion.