Veranstaltungen

    Veranstaltungsausfall bis einschließlich 20. Dezember 2020

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Fr 15.05
    19:00 Uhr
    Orchesterprobenraum
    Eintritt frei
    Empfehlen

    East West Encounter :: ABGESAGT
    Klavierrecital mit Susan Chan

    Werke von J. S. Bach, Franz Liszt, Claude Debussy, Tan Dun, Zhou Long, Zhang Zhao

    Die in Hongkong geborene Pianistin Susan Chan hat einen Doktortitel in Klavier von der Indiana University und einen M.Phil. und B.A. Abschluss von der University of Hong Kong. Darüber hinaus absolvierte sie ein Postgraduiertenstudium an der Yale University und besitzt die Fellowship- und Licentiate Performance Diplomas des Trinity College of Music, London, Großbritannien. Zu ihren wichtigsten Klavierlehrern gehören György Sebök und Menahem Pressler. Sie erhielt verschiedene Preise bei Wettbewerben, darunter erste Preise beim Hong Kong Young Musicians Award, bei der Indianapolis Matinee Musicale und beim Mozart-Klavierkonzertwettbewerb der Indiana University.

    Susan Chan tritt als Solistin und Kammermusikerin auf und fördert neben dem traditionellen Repertoire auch aktiv Musik aus Asien und von Frauen komponierte Musik. Sie ist in Rezitalen und bei Musikfestivals in den USA und Kanada, Europa, Australien und Asien aufgetreten. Sie trat als Solistin mit dem Portland Columbia Symphony Orchestra, dem Hong Kong Chamber Orchestra, der Hong Kong Sinfonietta und dem Bloomington Symphony Orchestra in Indiana auf.

    Susan Chan ist Lehrerin, Moderatorin und Jurorin. Im Herbst 2004 kam sie als Assistenzprofessorin für Musik und als Gebietskoordinatorin für Klavier an die Fakultät der Portland State University, nachdem sie an der Washington State University tätig war, wo sie eine Beförderung und Anstellung erhielt. Sie lehrt Pädagogik, Studio-Klavier, Klassenklavier und Keyboard-Literatur. Sie hat Meisterklassen geleitet und ist an Universitäten, Musikschulen und Musikfestivals in den USA, Kanada, Europa, Australien und Asien aufgetreten. Zu diesen Institutionen gehören das Westminster Choir College, das Oberlin College, die Universität von Washington, die Universität von Victoria, die Universität von Cambridge, die Karol-Szymanowski-Musikschule in Warschau, die Universität von Sydney, das Konservatorium von Shanghai und die Nihon-Universität in Tokio.

    Sie hat Vorträge gehalten und ist auf Konferenzen der Music Teachers National Association, der Music Educators National Conference, der College Music Society und der Hawaii International Conference on Arts and Humanities aufgetreten. Zu ihren Vorträgen gehören Vorlesungsvorträge mit dem Titel "Die Wiederentdeckung zweier klassischer französischer Komponistinnen": Klaviermusik von Madame de Villeblanche und Marie Bigot", "Eine Ost-West-Begegnung in der zeitgenössischen chinesischen Klaviermusik", "Eine multimediale Aufführung von Frédéric Chopins vierundzwanzig Präludien, Op. 28: Wie von Alfred Cortot inspiriert" und "Morimur and Beyond: Eine multimediale Aufführung von Bach-Busonis Chaconne in d-Moll". Sie war Jurymitglied bei Festivals und Wettbewerben in den USA, Kanada, Hongkong und Japan.