Veranstaltungen

    Veranstaltungsausfall bis einschließlich 20. Dezember 2020

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Do 16.01
    19:00 Uhr
    Konzertsaal
    Schubertklasse der HMDK Stuttgart – Thomas Seyboldt, Leitung
    € 6/3
    Empfehlen

    O frischer Duft, o neuer Klang
    Lieder von Franz Schubert aus dem Jahr 1820

    Hoffnung (Goethe) D 295
    Andrea Conangla, Marie Lambert

    An den Mond (Goethe) D 296
    Anna Avdaljan, Yu-Chieh Su

    ***

    Vier Canzonen für eine Singstimme mit Klavierbegleitung D 688

    I. Non t‘accostar all‘Urna (Vittorelli)
    Valentin Bauer, Daniel Weiß

    II. Guarda, che bianca luna (Vittorelli)
    Amber Norelai, Marevna Ortega

    III. Da quel sembiante appresi (Metastasio)
    Annija Kristiãna Ãdamsone, Shu-ya Tu

    IV. Mio ben, ricordati (Metastasio)
    Kanae Mizobuchi, Tatsuya Ohira

    ***

    Widerschein (Schlechta) D 639
    Shenghan Wang, Qianchu Guo

    Geheimes (Goethe) op. 14,2  D 719
    Leopold Bier, Yonglong Liao

    Die Forelle (Schubart) op. 32  D 550
    Annija Kristiãna Ãdamsone, Shu-ya Tu

    Der Schiffer (Fr. v. Schlegel) D 694
    Leopold Bier, Yonglong Liao

    Des Fräuleins Liebeslauschen (Schlechta) D 698
    Andrea Conangla, Valentin Bauer, Annija Kristiãna Ãdamsone, Daniel Weiß

    ***

    Namenstagslied (Stadler) D 695
    Paula Jeckstadt, Melanie Mayer, Philipp Hänisch

    Winterlied (Hölty) D deest / Trinklied im Winter D 242
    Shenghan Wang, Qianchu Guo
    Valentin Bauer, Frazan Adil Kotwal, Leopold Bier, Philipp Hänisch,
    Daniel Weiß, Kento Uchiyama


    - Pause -

    Frühlingsglaube (Uhland) op. 20,2  D 686
    Kanae Mizobuchi, Tatsuya Ohira

    Morgenlied (Werner) op. 4,1  D 685
    Melanie Mayer, Nanami Yamane

    Der Jüngling auf dem Hügel (Hüttenbrenner) op. 8,1  D 702
    Kento Uchiyama, Mariko Sakonju

    ***

    aus dem Zyklus Abendröte
    (Friedrich von Schlegel)

    Die Vögel D 691
    Paula Jeckstadt, Philipp Hänisch

    Der Knabe D 692
    Amber Norelai, Marevna Ortega

    Der Fluß D 693
    Andrea Conangla, Marie Lambert

    Die Sterne D 684
    Frazan Adil Kotwal, Zhen Li

    ***

    Nachthymne (Novalis) D 687
    Anna Avdaljan, Yu-Chieh Su

    Strophe aus „Die Götter Griechenlands“ (Schiller) D 677  (November 1819)
    Hannah Gries, Julia Kammerlander

    Der entsühnte Orest (Mayrhofer) D 699
    Kento Uchiyama, Mariko Sakonju

    Der zürnenden Diana (Mayrhofer) op. 36,1  D 707
    Frazan Adil Kotwal, Zhen Li

    Die gefangenen Sänger (A.W. v. Schlegel) D 712  (Januar 1821)
    Hannah Gries, Julia Kammerlander

    Schubertklasse der HMDK Stuttgart
    Leitung: Thomas Seyboldt


    Schubertklasse der HMDK Stuttgart

    Im Lied verschmelzen Poesie, Melodie und instrumentaler Kommentar des Klaviers. Es stellt Sänger und Pianisten – und auch deren Zuhörer – vor besondere Herausforderungen. Partnerschaftliches Musizieren, kammermusikalisches Hören und gemeinsamer Atem sind gefragt, aber auch Worte spielen oder Farben singen, was sich zu einem faszinierenden Abenteuer entwickeln kann.

    Auf Entdeckungsreise geht es zusammen mit Thomas Seyboldt, der als Liedpianist im Rahmen des Festivals „schubertiade.de - Forum für Liedkunst“ das gesamte Liedwerk Schuberts aufgeführt hat. Studierende der HMDK Stuttgart aus den Gesangs- und Klavierklassen können Schubertlieder erarbeiten und ihr Verständnis für Stil, Form und Interpretation des Liedes vertiefen. Der überwältigend reiche Kosmos der über 600 Lieder von Franz Schubert bietet vielfältigste Möglichkeiten zum lebendigen Erzählen und beseelten Gestalten, wobei jedes Lied seinen eigenen Zauber entfaltet. Im Zentrum stehen in diesem Semester Lieder von Franz Schubert aus dem Jahr 1820 unter dem Motto "O frischer Duft, o neuer Klang". Und tatsächlich klingen diese vor 200 Jahren entstandenen Werke um das berühmte "Frühlingsglaube" erstaunlich neu und unverbraucht. Sie stammen aus der unglaublichen Fülle von über 700 Kompositionen - mehr als 2/3 des Gesamtwerks, die Schubert bereits geschaffen hatte, bevor er 1821 mit dem "Erlkönig" als op. 1 die Herausgabe seiner Werke beginnen konnte.

    Thomas Seyboldt
    , Liedpianist, Solorepetitor, Musikwissenschaftler, Autor und Herausgeber, lehrt seit 1990 an Musikhochschulen, zunächst in Karlsruhe und ab 2010 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart sowie Liedgestaltung in Lübeck seit 2008. Er gibt Interpretationskurse in Europa und Asien. Als Liedpianist hat Seyboldt das gesamte Liedwerk Schuberts aufgeführt. Er ist künstlerischer Leiter des Festivals „schubertiade.de – Forum für Liedkunst“. Thomas Seyboldt war u.a. Partner von Thomas Quasthoff, Cornelius Hauptmann, Markus Schäfer, Lothar Odinius, Tilman Lichdi, Hanno Müller-Brachmann und Michael Nagy, von Bernhard Jaeger-Böhm und Bernhard Gärtner, von Ulrike Sonntag, Heidrun Kordes, Birgid Steinberger und Christiane Hampe sowie dem Geiger Ulf Hoelscher und der Bratschistin Isabel Charisius. Mit dem Bariton Hans Christoph Begemann verbindet Seyboldt eine mehr als 25-jährige Zusammenarbeit als Liedduo. 2016 erhielt die CD „Wolfgang Rihm: Goethe-Lieder“ den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Im Herbst 2017 erschien eine Schubert-Box mit 4 CDs: Goethe-Lieder, Schiller-Balladen, Hölty-Lieder, Winterreise und im September 2019 die CD "Wolfgang Rihm: Dort wie hier". Zahlreiche weitere Aufnahmen, teils mit internationaler Auszeichnung, dokumentieren seine Arbeit.