Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Sa 28.01
    09:00 - 17:30Uhr
    Orchesterprobenraum
    Eintritt frei
    Empfehlen

    Zwischen Innovation und Tradition: Die Instrumentalkonzerte von Bernhard Molique

    Symposium der Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg
    in Verbindung mit den Musikhochschulen Stuttgart und Trossingen

    Gegenstand der Tagung sind die Solokonzerte, vor allem die sechs Violinkonzerte des langjährigen Stuttgarter Musikdirektors und Konzertmeisters Bernhard Molique (1802-1869). Moliques Konzerte werden im Horizont der Gattungsgeschichte, der Geschichte des Violinspiels und der Violinvirtuosität im 19. Jahrhundert diskutiert. Sie geben Gelegenheit, über den konkreten Gegenstand hinaus Fragen der Musikpraxis und der Kompositionsgeschichte des 19. Jahrhunderts zu thematisieren. Dabei werden im Gespräch zwischen Musikwissenschaftlern und ausführenden Musikern auch aufführungspraktische Fragen und die Aufgaben und Erwartungen zur Sprache kommen, denen eine moderne Edition der Werke Moliques konfrontiert ist. Die Frage schließlich nach der Position, die Moliques Solokonzerte in seinem Gesamtschaffen einnehmen, wird durch einen vergleichenden Blick auf seine Streichquartette eröffnet.


    9 Uhr Begrüßung/Einführung

    9.15 Uhr Kai Köpp (Bern)
    Bernhard Molique und die Traditionen des Violinspiels
    in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts“

    10 Uhr Camilla Bork (Berlin)
    Violin-Virtuosität im 19. Jahrhundert

    11 Uhr Thomas Kabisch/Anton Steck (Trossingen)
    Bernhard Moliques Beitrag zur Gattung des Violinkonzerts

    14 Uhr Joachim Kremer (Stuttgart)
    Moliques Streichquartette in der Gattungstradition

    14.45 Uhr Andreas Traub (Tübingen)
    Zu Quellenlage und Editionsproblemen der Streichquartette
    von Bernhard Molique

    16 Uhr Roundtable zur Aufführungspraxis
    der Solokonzerte von Bernhard Molique
    Mit: Anton Steck (Trossingen), Kolja Lessing (Stuttgart),
    Francis Gouton (Trossingen), Kai Köpp (Bern),
    Moderation: Thomas Kabisch

    17.30 Uhr Ende der Tagung

    Tagungsleitung: Prof. Dr. Thomas Kabisch/Prof. Dr. Joachim Kremer