Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    So 12.04
    18:00 Uhr
    Domkirche St. Eberhard
    Studierende der HMDK Stuttgart komponieren für St. Eberhard
    Eintritt frei
    Empfehlen

    Beyond :: ABGESAGT
    Marco Bidin: Magnificat (Uraufführung)

    MARCO BIDIN: MAGNIFICAT (UA)
    Suite in fünf Teilen für Chor (SATB), Schlagzeug (1 Spieler), zwei Orgeln
    und Elektronik, mit Schola und Lesungen ad libitum

    1 - Introitus
    2 - Intermezzo primo
    3 - Intermezzo secondo
    4 - Intermezzo terzo
    5 - Magnificat

    Domchor St. Eberhard
    Schola Gregoriana St. Eberhard
    Orgel: Domkantorin Lydia Schimmer und Domorganist Johannes Mayr
    Schlagzeug: Lucas Gerin (HMDK Stuttgart)
    Elektronik: Marco Bidin (HMDK Stuttgart)
    Leitung: Domkapellmeister Christian Weiherer

    Was geht in den Köpfen junger Komponist*innen in Sachen Glauben und Kirche um? Welche zeitgemäße künstlerische Sprache finden sie für den besonderen Ort von Verkündigung und Gebet? Wie können experimentelle Kompositionen in den Kontext heutiger Liturgie Eingang finden?

    Mit dem 2017 initiierten Programm BEYOND sollen Brücken gebaut und Ideen von Studierenden realisiert werden: Auf Initiative der Dommusik St. Eberhard und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und ermöglicht durch die Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, der Martin-Schmälzle-Stiftung sowie der Domgemeinde St. Eberhard Stuttgart, können in den kommenden Jahren jährlich mehrere Kompositionsstipedien an Studierende der HMDK vergeben werden. Die Stipendiat*innen sollen damit die Möglichkeit erhalten, neue Kompositionen für die Liturgie in der Domkirche St. Eberhard zu schreiben und vor Ort aufzuführen. Das stilistische Spektrum wird dabei bewusst offen gehalten und umfasst alle zeitgenössischen Kompositionstechniken und -ästhetiken. Auch der Einsatz von Video, Elektronik und anderen experimentellen Medien und Formaten ist möglich. Vielfältige Besetzungen, realisierbare und wiederholbare Aufführungen und Performances sowie inhaltliche Auseinandersetzung mit den Themen der Liturgie und deren Weltbezug stehen auf der Wunschliste einer Vergabekommission aus Vertreter*innen von Hochschule und Dommusik.