Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Fr 08.12
    14:00 - 16:00Uhr
    Orchesterprobenraum
    Wissenschaftliche Tagung - PD Dr. Michael Kube, Leitung
    Eintritt frei
    Empfehlen

    Opus 1
    Komponisten und ihr Weg in die Öffentlichkeit

    Zunächst von Verlegern nur als bloße Zählung von Druckausgaben gedacht, setzten seit der Wende zum 19. Jahrhundert viele Komponisten mit der Veröf-fentlichung eines „Opus 1“ einen Meilenstein. Wurde dabei bewusst versucht, an das bestehende Repertoire anzuknüpfen oder zu ihm in Konkurrenz zu treten? Mit welcher Gattung oder Besetzung wollte sich ein Komponist in der musikali¬schen Öffentlichkeit positionieren und wahrgenommen werden? Insgesamt sieben Referate nähern sich diesen Fragen aus unterschiedlichen Persektiven.

    Abgerundet wird die Tagung durch einen Konzertabend, bei dem zahlreiche Werke (teilweise in Auszügen) zur Aufführung gelangen, die einst als „op. 1“ erschienen sind. Ferner erklingt das selten gespielte Oktett für Streicher F-Dur op. 17 von Niels W. Gade – als klingende Hommage an dessen 200. Geburtstag.

    Freitag, 08.12.2017

    14:00 Uhr   
    Eröffnung (Begrüßung und Einführung)

    14:30 Uhr   
    Das musikalische Opus primum im Wandel der Zeiten
    Prof. Dr. Axel Beer (Universität Mainz)

    15:15 Uhr    Pause

    15:45 Uhr  
    „die Wirkliche Zahl meiner größern Musikalischen Werke“ –
    oder: Was für Beethoven ein Opus ist
    Dr. Julia Ronge (Beethoven-Haus, Bonn)

    16:00 Uhr   
    „Formel hält uns nicht gebunden.“
    Zum Kontext von Niels W. Gades Ossian-Ouvertüre op. 1
    Dr. Michael Matter (Universität Basel)

    19:30 Uhr   
    „Opus 1“ – ein klingendes Statement
    Konzert mit Werken von Beethoven, Schubert, Loewe, Franck,   
    Brahms, Schönberg und Niels W. Gade (zu seinem 200. Geburtstag)
    Studierende und Dozierende der HMDK Stuttgart
    Sabine Kraut, Leitung

    Samstag, 09.12.2017

    9:30 Uhr   
    „Ein Götterbild bleibt ein Götterbild.“
    Johannes Brahms und seine Klaviersonate C-Dur op. 1
    Prof. Dr. Dominik Sackmann (Züricher Hochschule der Künste)

    10:15 Uhr  
    Französische Perspektiven

    11:00 Uhr    Pause

    11:30 Uhr  
    Russische Perspektiven
    Prof. Dr. Christoph Flamm (Musikhochschule Lübeck)

    12:15 Uhr   
    „Alles danach folgende ohne Opuszahl.“
    Werk und Zahl bei Komponisten des 20. Jahrhunderts
    PD Dr. Michael Kube (Universität Würzburg / HMDK Stuttgart)

    13:00-13:30 Uhr   
    Schlussdiskussion

    Kontakt
    PD Dr. Michael Kube
    HDMK Stuttgart, Urbanstr. 25, 70182 Stuttgart
    info@michael-kube.de