Veranstaltungen

    Rising Stars! 2018

     

    Rising Stars! Festival

    9.–11. März 2018 in Stuttgart

    Das gemeinsame Festival der drei Musikhochschulen Karlsruhe, Freiburg und Stuttgart zusammen mit der Sparda-Bank Baden-Württemberg findet inzwischen zum siebten Mal statt und zum dritten Mal an unserer Hochschule. Als Festival-Orchester spielt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, die 2015 vom Deutschen Musikrat zum Orchester des Jahres gekürt wurde. Sechs junge Solistinnen und Solisten werden sich in drei hochkarätigen Konzerten vorstellen – und Sie sind herzlich dazu eingeladen!
     
    Idee und Ziel des Festivals ist es, junge vielversprechende Solist*innen im Anschluss an das Hochschulstudium beim Übergang in die Solokarriere effektiv und nachhaltig zu fördern. Daher laden wir gezielt Festivalveranstalter*innen, Medienvertreter*innen und Agenturen ein, unsere aufstrebenden Solistinnen und Solisten rund um das Festival von verschiedenen Seiten kennen zu lernen.
     
    Jede der Hochschulen wird durch zwei Solist*innen repräsentiert. Die Orchesterkonzerte finden am Freitag und Samstag im Konzertsaal der Hochschule statt, dazu kommt eine Matinee am Sonntag. Bei der Matinee stehen kammermusikalische oder solistische Beiträge im Vordergrund, um eine weitere – eher sonntägliche – Facette der Solist*innen zu zeigen.

    Das Violinkonzert von Johannes Brahms erleben wir diesmal, präsentiert von Isabell Mengler. Sie studiert in der Solistenklasse bei Prof. Josef Rissin in Karlsruhe. Die mehrfache Preisträgerin konzertierte bereits als Solistin u.a. mit der polnischen Kammerphilharmonie beim Rheingau-Musikfestival (Mozart G-Dur-Konzert) und der Philharmonie Baden-Baden (Sibelius Violinkonzert).

    Auch das Klavierkonzert Nr. 1 von Johannes Brahms werden wir genießen können, präsentiert von Gaidar Beskembirov. Nach dem Studium im russischen Kasan ist er seit 2015 bei Prof. Eric Le Sage in Freiburg, Studiengang Konzertexamen. Ebenfalls in Freiburg gewann er 2017 den Lepthien Klavierwettbewerb – sein aktuellster Sieg in einer langen Reihe internationaler Wettbewerbserfolge. Mit dem State Symphony Orches­tra Tatarstan konzertierte er 2013 als Solist des Klavierkonzerts Nr. 3 von Sergej Rachmaninoff.
     
    Für die jungen Solistinnen und Solisten ist es eine einmalige Gelegenheit, mit einem namhaften Orchester als Mittelpunkt eines Festivals präsentiert zu werden und die Dokumentation davon zum Aufbau einer eigenen Website als dauerhafte ,Visitenkarte‘ nutzen zu können.

    Ein schönes Beispiel, wie die Förderung durch das Festival Rising Stars! gelingt, ist unser Stuttgarter Pianist Alexander Sonderegger. Manche werden sich erinnern, wie er zum Abschluss des Festivals 2016 mit den Stuttgarter Philharmonikern unter der Leitung von Johannes Klumpp das zweite Klavierkonzert von Sergej Rachmaninoff interpretiert hat. Inzwischen gibt es eine professionelle Website von ihm, auf der dieser Auftritt in voller Länge zu hören und zu sehen ist, außerdem ein Interview dazu mit Dagmar Munck vom SWR. Und natürlich Hinweise auf weitere Konzerte – mit und ohne Orchester.

     

    Programmflyer

     

    PROGRAMMÜBERSICHT

     

    Fr, 09.03., 19:30 Uhr, Konzertsaal
    Orchesterkonzert I | Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz | Shiyeon Sung, Leitung

    Ludwig van Beethoven: Ouvertüre „Die Geschöpfe des Prometheus“ op. 43

    Johannes Brahms: Klavierkonzert d-Moll Nr. 1 op. 15
    Gaidar Beskembirov Klavier

    Artur Honegger: Concerto da camera pour Flute, Cor Anglais et Orchestre à cordes
    Ludovico Degli Innocenti Flöte
    Yu-Po Wang Englisch Horn

    Johannes Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77
    Isabell Mengler Violine


    Sa, 10.03., 16 Uhr, Kammermusiksaal
    Kammerkonzert „Intermezzo“ | Klavier-Duo und Solisten

    Frédéric Chopin: Fantasie f-Moll op. 49
    Gaidar Beskembirov Klavier

    Franz Schubert: Impromptu Ges-Dur No. 3 D 899
    Yu-Po Wang Englisch Horn

    André Jolivet: Chant de Linos
    Ludovico Degli Innocenti Flöte

    Johannes Brahms: Sonate für zwei Klaviere f-Moll op. 34b
    Klavierduo Chaoyi Chen & Tianran Zhang


    Sa, 10.03., 19.30 Uhr, Konzertsaal
    Orchesterkonzert II | Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz | Shiyeon Sung, Leitung

    Antonín Dvořák: Konzertouvertüre „Karneval“ op. 92

    Johannes Brahms: Klavierkonzert B-Dur Nr. 2 op. 83
    Uram Kim Klavier

    Joseph Jongen: Symphonie concertante pour grande Orgue et Orchestre op. 81
    Mami Nagata Orgel

    Peter Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35
    Eduard Sonderegger Violine


    So, 11.03., 11 Uhr, Konzertsaal
    Kammerkonzert „Matinee“ | Klavier-Trio und Solisten


    Georges Enescu: Sonate für Klavier und Violine Nr. 3 Op. 25 in a-Moll (dans le caractère populaire Roumain)
    Sonderegger Duo (Eduard Sonderegger Violine & Alexander Sonderegger Klavier)

    Johannes Brahms: Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8, 1. und 4. Satz
    Isabell Mengler Violine
    Rebecca Krieg Violoncello
    Uram Kim Klavier

    Max Reger: Symphonische Fantasie op. 57
    Mami Nagata Orgel

    Béla Bartók: Sonate für 2 Klaviere und Schlagzeug
    Zhen Li & Tony Chen Lin Klavier
    Se-Mi Hwang & Lucas Gérin Schlagzeug

    Eduard Sonderegger Violine

    *1989 in Petrosavodsk, Russland
    2007–2012    BA Violine in Stuttgart
    2012–2014    MA Violine in Stuttgart
    seit 2014    Studium Konzertexamen Violine in Stuttgart (Prof. Anke Dill)
    seit 2013    stellvertretender Konzertmeister am Theater Ulm
    www.eduard-sonderegger.com

    Eduard Sonderegger spielt am Samstag Abend Peter Tschaikowskys Violinkonzert. Bei der Matinee am Sonntag ist er zusammen mit seinem Bruder Alexander Sonderegger mit der 3. Sonate für Klavier und Violine von Georges Enescu zu hören.

    Gaidar Beskembirov Klavier

    *1990 in Omsk, Russland
    2009–2014    BA Klavier in Kazan, Russland
    2015–2017    MA Klavier in Freiburg
    seit 2017    Studium Konzertexamen in Freiburg (Prof. Eric Le Sage)

    Am Freitag Abend präsentiert Gaidar Beskembirov das Klavierkonzert Nr. 1
von Johannes Brahms. Beim Kammerkonzert am Samstag ist er mit 
Chopins Fantasie op.49 in f-Moll zu hören.

    Uram Kim Klavier

    *1997 Seoul, Südkorea
    2013–2017     BA Klavier in Karlsruhe
    seit 2017     MA Klavier in Karlsruhe (Prof. Sontraud Speidel)

    Uram Kim wird am Samstag Abend Johannes Brahms’ zweites Klavierkonzert spielen, und beim Kammerkonzert am Sonntag präsentiert er gemeinsam mit Rebecca Krieg (Violoncello) und Isabell Mengler (Violine) zwei Sätze aus dem Klaviertrio op. 8 von Brahms.

    Ludovico Degli Innocenti Querflöte

    *1995 in Padua, Italien
    2011–2013    Meisterklasse der Nationalen Akademie Santa Cecilia in Rom
    2014–2016    BA Querflöte in Stuttgart
    seit 2016    Studium MA Querflöte in Stuttgart (Prof. Davide Formisano)
    www.ludovicodegliinnocenti.com

    Ludovico Degli Innoncenti spielt am Freitag Abend gemeinsam mit Yu-Po Wang das Kammerkonzert für Flöte und Englisch Horn von Arthur Honegger. Am Samstag spielt er beim Kammerkonzert „Chant de Linos“
    von André Jolivet.

    Isabell Mengler Violine

    *1992 in Darmstadt
    2005–2010    Jungstudium Violine am Pre-College Cologne in Köln
    2010–2012     BA Violine in Köln
    2012–2014     BA Violine in Karlsruhe
    2014–2016     MA Violine in Karlsruhe
    seit 2016     Studium Solistenexamen in Karlsruhe (Prof. Josef Rissin)

    Isabell Mengler ist am Freitag Abend mit Brahms’ Violinkonzert zu hören. Am Sonntag spielt sie im Ensemble mit Rebecca Krieg (Violoncello) und Uram Kim (Klavier) zwei Sätze aus dem Klaviertrio op. 8 – ebenfalls von Johannes Brahms.

    Yu-Po Wang Oboe / Englisch Horn

    *1990 in Taipeh, Taiwan
    2009–2013    BA Oboe in Taipeh
    2014–2017    MA Oboe in Berlin (Musikhochschule „Hanns Eisler“)
    seit 2017    Studium Konzertexamen in Freiburg (Prof. Lucas Macías Navarro)

    Am Freitag Abend spielt Yu-Po Wang gemeinsam mit Ludovico Degli Innocenti das Kammerkonzert für Flöte und Englisch Horn von Arthur Honegger. Am Samstag wird er beim Kammerkonzert erneut zu hören sein mit einer Bearbeitung von Schuberts Impromptu No. 3 für Englisch Horn und Klavier.

    Mami Nagata Orgel

    *1987 in Himeji, Japan
    2006–2010    BA Orgel in Tokio
    2012–2014    MA Orgel in Stuttgart
    seit 2015    Studium Konzertexamen in Stuttgart (Prof. Dr. Ludger Lohmann)

    Mami-nagata8(at)webnode(dot)com
    Mami Nagata wird beim Orchesterkonzert am Samstag Abend mit der „Symphonie concertante“ von Joseph Jongen zu hören sein. Bei der Matinee am Sonntag spielt sie die „Inferno“-Fantasie von Max Reger.

    Chaoyi Chen Klavier

    *1991 in Guangdong, China
    2010–2014    BA Klavier in Shanghai, China
    seit 2015     MA Klavier in Stuttgart
    seit 2016     Konzertexamen Klavierduo gemeinsam mit Tianran Zhang (Prof. Hans-Peter Stenzl)

    Tianran Zhang Klavier

    *1985 in Hebei, China
    2003-2007    BA Schulmusik in Tianjin, China
    2009-2013    MA Klavier und Konzertexamen Klavier in Freiburg
    2014-2016    MA Klavierduo in Stuttgart
    seit 2016    Konzertexamen Klavierduo gemeinsam mit Chaoyi Chen (Prof. Hans-Peter Stenzl)

    Chaoyi Chen und Tianran Zhang werden am Samstag Nachmittag die Sonate für zwei Klaviere f-Moll op. 34b von Johannes Brahms präsentieren.