Veranstaltungen

    Online-Symposium Instrumental- und Gesangspädagogik 14.11.2020


    hAPPy E-Learning?

    Perspektiven auf Digitalität im Instrumental- und Gesangsunterricht

    ONLINE-SYMPOSIUM IM RAHMEN DES  11. STUTTGARTER MUSIKFESTS  FÜR KINDER UND JUGENDLICHE 2020  „BEETHOVEN!“

    Digitale Medien sind aus dem Leben von Kindern und Jugendlichen schon seit einiger Zeit nicht mehr wegzudenken – entsprechend gewachsen ist ihre Bedeutung auch für den Instrumental- und Gesangsunterricht. Spätestens als die Covid 19-Pandemie das Musiklernen ebenso unerwartet wie plötzlich in die Welt des Online-Unterrichts katapultiert hat, wurde deutlich, dass digitalgestützte Formate einiges Potential haben – aber auch zahlreiche Fragen eröffnen. Diese reichen vom Umgang mit technischen Geräten und Software über die Wahl geeigneter Unterrichtsformen und -inhalte über so basale Fragen wie die Bedeutung ästhetischer, sozialer und körperlicher Aspekte beim Musizieren. Nicht zuletzt stellen sich Fragen zur Teilhabegerechtigkeit: Digitale Medien, soviel steht fest, verbinden nicht nur – sie können auch Barrieren darstellen.

    Das breite Spektrum an Fragen macht deutlich, dass Digitalisierung mehr ist als ein rein technologisches Phänomen. Das Musikmachen mit Apps, die Eröffnung virtueller Lernwelten oder der Online-Unterricht kann vielfältige Chancen für einen attraktiven, kreativen und lernförderlichen Umgang mit Musik eröffnen. Mit dem Einsatz digitaler Medien verändern sich aber nicht nur die Mittel, sondern auch die unterrichtlichen und musikalischen Praxen selbst, was im Bereich musikpädagogischer Forschung mit dem Begriff der ‚Digitalität‘ signalisiert wird.

    Die Instrumental- und Gesangspädagogik stellt das vor grundlegende Fragen: Wie lernt man Musik, Instrumentalspiel und Gesang in einer zunehmend digitalisierten Welt? Welche der als ‚Notlösung‘ begonnen Initiativen könnten Zukunft haben – und welche eher nicht? Wie sähe beispielsweise eine sinnvolle Balance aus Präsenz- und Online-Unterricht aus und welche Fallstricke gilt es dabei zu beachten?

    Das Symposium verknüpft Perspektiven musikpädagogischer Forschung mit konkreten Eindrücken aus der Unterrichtspraxis einzelner Instrumente. Darüber hinaus möchte es einen Raum schaffen, in dem die bisherigen Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien im Instrumental- und Gesangsunterricht reflektiert und diskursive Impulse für die Zukunft entwickelt werden können.

    Idee und Konzeption:
    Prof. Dr. Michael Göllner, Prof. Ulrike Wohlwender, Prof. Klaus Dreher


    ABLAUF

    10.00 Uhr Begrüßung
    Prof. Dr. Michael Göllner HMDK Stuttgart

    10.15 Uhr
    Perspektiven auf Musiklernen mit Dingen – Impulse zu digitalen und analogen musikdidaktischen Betrachtungen.
    Praxisvortrag und Diskussion.
    Prof. Dr. Philipp Ahner Hochschule für Musik Trossingen

    11:00 Uhr
    | Pause

    11:15 Uhr
    Musizierenlernen mit Online-Videotutorials – Versuch einer Kartografie
    Prof. Dr. Andreas Doerne Hochschule für Musik Freiburg

    12:00–13:00 Uhr
    | Mittagspause

    13:00 Uhr
    Kaleidoskop „Unterrichtspraxis digital“ 

    • Digitaler Ersatz-Unterricht an der Stuttgarter Musikschule im Lockdown
      Simone Riniker-Meier Stuttgarter Musikschule

    • Music Apps – Unterrichten mit Smartphones und Tablets
      Jakob Janotta Musikschule Pliezhausen
       
    • Ad hoc Arrangement mit digitalen Mitteln
      Ulrich Uhland Warnecke PH Ludwigsburg, Musikschule Ostfildern

    • 3D am Kla4 – Ästhetische Erfahrungen mit Skizzen im Ohr und vor Augen
      Prof. Ulrike Wohlwender HMDK Stuttgart & Ai Sakae Musikschule Ulm / Musikschule Ravensburg

    • Beim Üben gestrandet – wie tägliches Chatten ein Meer an Möglichkeiten eröffnet
      Annika Makein Musikschule Bruchsaal


    14:45 Uhr
    | Pause

    15:00 Uhr
    Plenum zum Kaleidoskop

    15:30 Uhr
    | Pause

    16:00 Uhr
    Podiumsdiskussion
    Diskutanten:
    Friedrich-Koh Dolge Direktor der Stuttgarter MS, stellv. Vorsitzender des VdM
    Prof. Dr. Philipp Ahner Hochschule für Musik Trossingen
    Prof. Dr. Andreas Doerne Hochschule für Musik Freiburg
    Moderation: Prof. Dr. Michael Göllner HMDK Stuttgart  

    16:45 Uhr
    | Schluss


    TEILNAHME
    Die Veranstaltung richtet sich an Lehrende an Musik(hoch)schulen, Studierende und alle interessierten Personen. Aufgrund der unwägbaren Situation um die Covid-19-Pandemie wird das Symposium online stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 30.10.2020 an musikfest.symposium(at)hmdk-stuttgart(dot)de