Veranstaltungen

    IM SEPTEMBER NUR ONLINE-KARTENVORVERKAUF MÖGLICH!
    Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ist sowohl die Tages- und Abendkasse im September 2021 geschlossen. Eine platzgenaue Online-Kartenbestellung ist über unsere Homepage sowie
    über www.reservix.de rund um die Uhr sowie an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen möglich, z. B. in der Tourist-Information i-Punkt, Königstr. 1A oder im Eventbüro im Buchhaus Wittwer, Königstraße 30), über die Tickethotline 01806 700 733 (0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €) oder Online über www.reservix.de bestellen.

    Bitte beachten: eine Personalisierung der Tickets ist derzeit aufgrund der behördlichen Bestimmungen zur Nachverfolgung der Infektionsketten des SARS-CoV-2-Virus unabdingbar notwendig. Die Daten werden 28 Tage nach der Veranstaltung gelöscht.

    HINWEIS
    Bitte informieren Sie sich vorab auf unserer Website über die aktuellen SARSCovid-19-bedingten Zugangsregelungen.

    Mit gut 500 Opern- und Theateraufführungen, Sinfonie-, Chor-, Kammermusik- und Solistenkonzerten sowie musikwissenschaftliche Symposien und Vorträgen prägt die HMDK Stuttgart das Musikleben der Landeshauptstadt und der Region durch Innovation und Programmvielfalt entscheidend mit. Ob Alte Musik, Klassik und Romantik, Neue und Zeitgenössische Musik, ob Figurentheater, Sinfonie, Oper und Schauspiel, ob elektronische Musik, Jazz oder Orgelspiel – unser Haus vereint alles unter einem Dach.

    Die ca. 80.000 Konzertbesucher*innen erleben diese Programmvielfalt in den attraktiven Konzertsälen des Stirlings Baus im Zentrum der Kulturmeile: dem Konzertsaal im Turm (418 Plätze), dem Kammermusiksaal  und dem Orchesterprobenraum. Als einzige deutsche Musik- und Theaterhochschule verfügt die Stuttgarter Hochschule über ein eigenes Lehr- und Lerntheater – das Wilhelma Theater.

    Konzertsaal, Foto: Hans-Dieter Teschner
    Kammermusiksaal, Foto: Hans-Dieter Teschner
    OrchesterProbenRaum, Foto: Hans-Dieter Teschner
    Hoch am Turm, Foto: Hans-Dieter Teschner