Preise und Auszeichnungen

    Aktuelles

    Audrey Tan Yan Bing (Korrepetitionsklasse Prof. Bernhard Epstein) erhält einen Teilspielzeitvertrag als Solorepetitorin am Theater Pforzheim.

    Ziming Ren (Konzertexamen Klavierklasse Prof. Friedemann Rieger) hat beim diesjährigen, gerade zu Ende gegangenen bedeutenden internationalen Klavierwettbewerb „Maria Canals “ in Barcelona  den 2. Preis und den Konzertpreis mit Rachmaninows zweitem Klavierkonzert erhalten.

    Adam Ambarzumjan (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat sein Probejahr in der Württembergischen  Philharmonie bestanden.

    Lea Heilmaier (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat einen 2jährigen Akademieplatz der Münchner Staatsoper gewonnen.

    Yulia Drukh (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat  eine Solo-Klarinettenstelle im Symphonieorchester der Stadt Osnabrück bekommen und den 1. Preis im Vienna Intern. Music Competition des Musikvereins gewonnen.

    Nikolai Gast (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat einen  Akademieplatz der Kölner Oper (Gürzenich) gewonnen.

    Chiara Holtmann und Charlotte Dohr (Jungstudentinnen Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) haben beide 25 Punkte im Bundeswettbewerb Jugend musiziert bekommen.

    Chiara  Holtmann (Jungstudentin Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) gewann den 1. Preis im Klarinetten-Wettbewerb Wetzlar.

    Anna Avdalyan (Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) erhielt einen Gastvertrag am Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau für die Rolle der Anna in der Operette Der liebe Augustin von Leo Fall. Premiere ist am 2. Oktober.

    Patrik Hornak (ehem. Opernschule und Klasse Prof. Teru Yoshihara) erhält einen Stückvertrag als Don Ottavio in Don Giovanni in der Spielzeit 2021/22 am Theater Pforzheim.

    Mathias Tönges
    (ehem. Opernschule) erhält einen Stückvertrag als Lazar Wolf in Anatevka in der Spielzeit 2021/22 am Theater Kiel. Er tritt ab der kommenden Spielzeit eine feste Stelle als Bass im Chor der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf an.

    Theresia Schmalian (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) hat die die stv. Solostelle mit Verpflichtung zum Kontrafagott im Philharmonischen Orchester Ulm bekommen.

    Daniel Weiler (Klasse Prof. Marion Eckstein) hat einen Festvertrag beim Rundfunkchor des WDR.

    Julia Werner (Klasse Prof. Marion Eckstein) wird bei der Internationalen Opernakademie in Weikersheim die Hauptrolle der Carmen singen.

    Serhii Moskalchuk (Opernschule und Klasse Prof. Marion Eckstein) ist erster Preisträger des diesjährigen Lions-Wettbewerbs und ist Finalist des Belvedere-Wettbewerbs.

    Hannes Nedele (Klasse Prof. Marion Eckstein) war Finalist des Bundeswettbewerbs Gesang.

    Rosa Kim (Korrepetitionsklasse Prof. Bernhard Epstein) wird ab der Spielzeit 2021/22 „Pianiste Chef de chant à l’Opéra Studio de l'Opéra national du Rhin Strasbourg“

    Judith Meng (Posaunenklasse Prof. Henning Wiegräbe) gewann das Probespiel für die Akademie beim Gewandhaus zu Leipzig, Florian Helbich wurde Nachrücker.

    Ferdinand Heuberger (Vorstudent Posaunenklasse Prof. Henning Wiegräbe) gewann beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Posaune solo einen ersten Preis mit Höchstpunktzahl.

    Ann-Catherina Strehmel (Posaunenklasse Prof. Henning Wiegräbe) gewann das Probespiel für die 1./2. Posaune am Theater Kiel.

    Nanami Yamane (Klasse Prof. Bernhard Epstein) erhält einen Zweijahresvertrag als Solorepetitorin am Opernstudio der Komischen Oper Berlin.

    Marie Lambert (Klasse Prof. Bernhard Epstein) beginnt ab kommender Spielzeit im Festvertrag als Solorepetitorin an der Oper Köln.

    Victor Andrey (Violinklasse Prof. Kolja Lessing) wurde für das Festivalorchester Verbier 2021 ausgewählt.

    Christiane Willms (Alumna BA Sprechkunst/Sprecherziehung) wurde von der Kunstuniversität Graz auf die Professur für Sprechen und Sprachgestaltung berufen.

    Ramon Schmid (Alumnus Master Rhetorik) hat eine feste Stelle als Sprechkünstler an der Akademie für das gesprochenen Wort Stuttgart angetreten.

    Jule Hölzgen (Alumna Master Sprechkunst) hat je einen Lehrauftrag im BA Figurentheater und im Studiengang BA Sprechkunst/Sprecherziehung der HMDK Stuttgart erhalten.

    Lina Syren (Alumna Master Rhetorik) war für den Hessischen Rundfunk die Hauptsprecherin in der Fernseh-Produktion „Erlebnis Hessen”, zudem für den Südwestrundfunk die Erzählerin in dem Radio-Feature „321 Divisadero – Ramon Sender und die Tape-Music”.

    Piet Gampert, Ildikó Fillies und Mira Schrenk (BA Sprechkunst/Sprecherziehung) haben im Auftrag der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Ulm die Sprachaufnahmen für das Projekt „ProTransition. Eine Onlineintervention für junge Erwachsene“ erstellt.

    Judith Quast (BA Sprechkunst/Sprecherziehung) wurde als Stipendiatin in die Begabtenförderung des Evangelischen Studienwerks Villigst aufgenommen.

    Ildikò Filies, Lea Brückner, Michaela Nöthiger, Sophie Richter und Judith Quast (BA Sprechkunst/Sprecherziehung) haben die Ausschreibung des Lions Club Stuttgart Schlossplatz für ein Schulprojekt an der Raichberg Realschule Stuttgart gewonnen.

    Steffen Reichelt (BA Sprechkunst/Sprecherziehung) präsentiert auf dem Festival für WEB-basierte Musik „Browser 2021” seine interaktive audiovisuelle Installation »Data, please!«. Auf dem Stuttgarter Festival »My Behavioral Surplus« präsentert er gemeinsam mit Prof. Nicola Lutz die interaktiven Plakatwand „extinct..algorithm”.

    Julia Stanoeva (Alumna Master Sprechkunst) hat einen feste Stelle als Dozentin für Stimme und Sprechen im Studiengang BA Theater, Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste bekommen.

    Berenike Beckhaus und Michael Pervan (BA Sprechkunst/Sprecherziehung) und Paula Scheschonka (MA Mediensprechen) produzierten und spielten im Central-Theater Esslingen die UA der Sprechkunstperformance „Vergiss es!"

    Josephine Hochbrucks (BA Sprechkunst/Sprecherziehung) Hörstück „Umarmung auf Abstand“ wurde vom Deutschlandfunk Kultur gesendet. Mitwirkende u.a.: Magnus Rook (Alumnus BA Sprechkunst/Sprecherziehung) und Jule Bröcker (Alumna BA Figurentheater).

    Janka Waterman und Josephine Hochbruck (BA Sprechkunst/Sprecherziehung teilen sich ein Deutschlandstipendium 2021 unseres Hauses.

    Rahel Ehret, Janis Hanenberg und Emilian Tersek (BA Sprechkunst/Sprecherziehung) spielen im Rahmen des verlängerten BW-Literatursommers 2020 das Hölderlin-Programm „Gefunden das Wort – aufgegangen das Herz” an unterschiedlichen Spielstätten in BW, u.a. im Centraltheater Esslingen (Künstlerische Leitung: Sabine Wandelt-Voigt)

    Hannah Wehrum (BA Sprechkunst/Sprecherziehung) erhält einen Lehrauftrag an der PH Ludwigsburg mit dem Schwerpunkt „Künstlerischer Vortrag von Kinder- und Jugendliteratur”

    Isabel Schmier (Master Sprechkunst) ist ab September 2021 festangestellte Dozentin für Sprachgestaltung an der Alanus-Hochschule und Akademie für Waldorfpädagogik Mannheim. Außerdem spricht sie für den „Heinrich Heine-Podcast” der Stadtbibliothek Stuttgart die essayistische Abhandlung „Über die Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland“. Und sie nimmt in Kooperation mit der Akademie für Gesprochenes Wort Stuttgart den Podcast „The Poetry Pod: Britain through the Bards“ auf.

    Lieselotte Kohl, Jonathan Wiese, Janis Hanenberg, Rahel Ehret, Kyara Klinar, Anna van Aken, Michael Pervan, Annemarie Klemm (BA Sprechkunst/Sprecherziehung), Paula Schechonka, Isabel Schmier (Master Mediensprechen und Sprechkunst) spielen gemeinsam mit den BA Jazz Studierenden Samuel Restle und Phillip Ratschke die UA der Sprechkunstperformance „Uns jedem Anfang wohnt ein ‚Was’ inne?“ – am Central-Theater Esslingen

    Liesbeth Nenoff / Annina Mosimann / Anniek Vetter (Studiengang Figurentheater) sowie Franz Schrörs (Alumnus Studiengang Figurentheater) und das „Tangram Kollektiv“ – Marius Alsleben, Anne Brüssau, Sarah Chaudon, Rafi Martin, Clara Palau y Herrero, Yannick Stasiak – (Alumni Studiengang Figurentheater) sind für den Fritz-Wortelmann-Preis 2021 in der Kategorie Professioneller Nachwuchs nominiert.

    Junyoung Kim (Klassen Orchesterdirigieren Prof. Rasmus Baumann, Dirigentische Korrepetition Prof. Cornelis Witthoefft) wurde für einen Teil der Spielzeit 2021/22 als Solorepetitor an das Stadttheater Osnabrück engagiert.

    Alice Rossi (Opernschule und Klasse Prof. Turid Karlsen) wird zur Spielzeit 2021/22 Mitglied im jungen Ensemble der Semperoper Dresden.

    Jonas Imkampe (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) erhielt nach erfolgreichem Probespiel einen Zeitvertrag als Solofagottist am Staatstheater Karlsruhe. Damit werden ab der kommenden Spielzeit beide Solofagottisten der Badischen Staatskapelle Studierende unserer Hochschule sein.

    Leonard Hölldampf, Xabier Urtasun und Lars Schwarze (Klassen Prof. Jürgen Essl und Prof. Jörg Halubek) haben im Rahmen einer Gesamteinspielung des Orgelwerks von Olivier Messiaen für das Label Forlane in der Kathedrale von Toul das „Livre du Saint Sacrement“ aufgenommen. Mit der Einspielung sind zudem Konzertverpflichtungen in Strassburg und Toul verbunden. An der Gesamteinspielung beteiligen sich auch die Orgelklassen von Brüssel und Paris sowie namhafte Organist*innen.

    Claudia Peter (Jungstudentin Klasse Prof. Hans-Peter Stenzl) wurde beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2021 im Duo mit Paul-Lukas Grün, Violoncello (Jungstudent in Trossingen bei Prof. Christoph Henkel) mit einem 1. Preis ausgezeichnet.

    Tom Goemare (Klasse Profes. Klimasara/Dreher) ist Stipendiat 2021 der Kunststiftung Baden-Württemberg.

    Hua Ma (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) gewann den Internationalen Online-Wettbewerb „OPUS 21“ in Krakau.

    Maria Polanska (Opernschule und Klasse Prof. Teru Yoshihara) erhält ab der Saison 2021/22 einen Platz im Internationalen Opernstudio am Nationaltheater Mannheim.

    Serhii Moskalchuk (Opernschule und Klasse Prof. Marion Eckstein) erhält ab der Saison 2021/22 einen Platz im Internationalen Opernstudio am Nationaltheater Mannheim.

    Dritan Angoni (Opernschule und Klasse Prof. Marion Eckstein) erhält ab August 2021 einen Zweijahresvertrag als Tenor am Landestheater Schleswig-Holstein in Flensburg.

    Anna-Marie Maas (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) hat die Stelle der 1. Koordinierten Solofagottistin in der Badischen Staatskapelle Karlsruhe bekommen.

    Jiyeon Kim (Konzertexamen Klasse Prof. Marta Klimasara) erhält eines der Deutschland-Stipendien 2021 unseres Hauses.

    Diego Casado
    (MA Klasse Prof. Marta Klimasara/Prof. Klaus Dreher) hat beim Marimba Festiva Competition 2020/2021, der online ausgetragen wurde, den 1. Preis erhalten. Daneben wurde er mit dem Morgan Mallets Special Prize sowie für die herausragende Interpretation eines Werkes von J.S. Bach ausgezeichnet. Grzegorz Chwaliński (seit September 2020 Erasmus-Student in der Klasse Klimasara/Dreher) erhielt beim selben Wettbewerb einen 2. Preis.

    Augustin Lipp
    (MA Neue Musik/IGP, Klasse Prof. Marta Klimasara/Prof. Klaus Dreher) hat den Göhner Musikpreis 2021 der Kiefer Hablitzel Stiftung Bern (CH) erhalten.

    Johanna Pommranz (Klasse Hans-Joachim Fuss, Master Blockflöte) erhielt einen LA für Blockflöte an der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen.

    Małgorzata Rocławska (Klasse Prof. Ulrike Sonntag) erhält ab August 2021 einen Zweijahresvertrag am Schleswig-Holsteinischen Landestheater Flensburg. Sie wird dort u.a. Pamina und Romilda (Xerxes) singen.

    Anna Avdalyan (Klasse Prof.Ulrike Sonntag und Opernschule) erhält einen Gastvertrag am Schleswig-Holsteinischen Landestheater Flensburg für die Partie der Papagena in der Neuinszenierung der Zauberflöte: Premiere am 20. November 2021 und zehn weitere Vorstellungen.

    Duui Kang (Violinklasse Prof. Christian Sikorski) gemeinsam mit der Pianistin WooRim Lee (Karlsruhe) den 1. Preis beim Kammermusikwettbewerb „Amigdala“ in Palermo gewonnen hat. Der Wettbewerb fand dieses Jahr pandemiebedingt online statt.

    Alexey Pudinov (Konzertexamen Klavierduo Klasse Prof. Hans-Peter Stenzl) wurde für seine Solo-Debut-CD „Neue Bahnen“ von pizzicato, Luxemburg, mit dem begehrten „supersonic award“ ausgezeichnet.

    Otoaki Muroi (Kontrabassklasse Prof. Matthias Weber) hat kürzlich das Probespiel um die Stelle des Vorspielers der Kontrabässe bei den Niederrheinischen Sinfonikern Krefeld-Mönchengladbach gewonnen.

    Małgorzata Rocławska (Klasse Prof. Ulrike Sonntag) nahm am 23.2.21 zusammen mit der Pianistin Olga Wien und Adam Ambarzumjan, Klarinette, für die Hampsong Foundation und die Streaming-Plattform IDAGIO im Rahmen der „Arts@Future series“ zum Geburtstag von Franz Schubert ein Programm mit Liedern von Franz Schubert auf.

    Małgorzata Rocławska (Klasse Prof. Ulrike Sonntag) war im Dezember 2020 Finalistin beim 49. Bundeswettbewerb Gesang in Berlin.

    Paul Sutton (Alumnus der Klasse Prof. Ulrike Sonntag und der Opernschule) probt derzeit für die Rolle des Nemorino im Liebestrank von Donizetti im Allee Theater Hamburg. Geplante Vorstellungen vom 16.4.–20.6.21.