Personenverzeichnis

‹ Zurück zur Übersicht

Details zur Person

Prof. Bernd Asmus

Institutsleiter

Fach: Musiktheorie
Raum: 11.08

+49 (0)711 50076101

Studien an der Folkwanghochschule Essen (Gitarre, Musikerziehung) und der Musikhochschule Freiburg (Komposition, Musiktheorie). 1989 Beginn der Lehrtätigkeit an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe, dort ab 1993 als Professor für Musiktheorie/Neue Medien. Seit Sommersemester 2001 Professor für Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. 2001 und 2002 Gastdozent an der „Universitas Negeri Medan“ in Nordsumatra/Indonesien. Gründer und künstlerischer Leiter des ensemble omega (Karlsruhe).

Veröffentlichungen musikanalytischer Texte (u.a. zu Beethoven, Schumann, Wagner, Nono,  Kurtág, Mack). Kompositionspreise bei internationalen Wettbewerben in Graz (Steirischer Herbst) und Guéret, Kompositionsstipendien des Atelierhauses Worpswede und der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR Freiburg. Kompositorische Schwerpunkte liegen in der Kammermusik und auf der Erkundung spezieller Reaktions- und Interaktionsformen der Interpreten untereinander, sowie auf der Erprobung nicht-temperierter Mikrointervallik. Vorliebe für den gleichberechtigten Einbezug selten gebrauchter Instrumente (Biwa, singende Säge, Donnerblech,...).

Ausgewählte Werke: Malaiische Liebeslieder (1986), für Mezzopran, Flöte, Klarinette, Bratsche, Harfe und Schlagzeug; KNELL (1988), für Klavier solo; Tanzmusik I (1991), für Biwa, Sho und Schlagzeug; Quintett (1992), für Singende Säge, Klarinette und Streichtrio; malang mujur (1995), für Klavier und Live-Elektronik; Zeitbrunnen (1998), für Flöte, Klarinette, Geige, Bratsche, Cello und Klavier; The Kirghiz Light (1999), für Ensemble (11 Spieler); Vertiefung (2001), für Baßklarinette, Kontrabaß und Donnerblech; on the run (2004) für Orgel; the suburbs of secret (2006), für Klavier solo; Gitterblick (2008), für Sopran, Bassbariton, 2 Sprecherinnen und Bassflöte; SATAYA (2009), für Klaviertrio und Live-Elektronik, …die Umstände haben sich völlig verändert…(2010), für Saxophon, Bratsche, Harfe, Akkordeon und Schlagzeug