Personenverzeichnis

‹ Zurück zur Übersicht

Details zur Person

Carmen Mammoser

Fach: Gesang
Raum: 7.04

Untere Heckenstr. 56 A

70329 Stuttgart
+49 (0)711 428604

Die gebürtige Stuttgarterin studierte in ihrer Heimatstadt zunächst Schulmusik und Germanistik. Zusätzlich beginnt sie ein privates Gesangsstudium bei Frau Hildegard Dietz. Es folgen1979 ein Stipendium der deutschen Studienstiftung im Fach Gesang sowie die Aufnahme in die Opernschule und die Liedklasse an der Musikhochschule Stuttgart. 1980 bekommt Carmen Mammoser das erste Engagement an der Städt. Bühne Hagen und registriert große Erfolge mit Partien wie Cherubino aus Figaros Hochzeit und Eboli aus Don Carlos. Sie gewinnt außerdem Preise bei diversen Wettbewerben, u.a. den Sonderpreis der Mozartgesellschaft Dortmund. Seit 1985 ist sie Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart, wo sie als Emilia in „Othello“ zusammen mit Placido Domingo auftrat. Ebenfalls seit 1985 unterrichtet sie Gesang an der HMDK Stuttgart.

Carmen Mammoser führt eine rege Konzertätigkeit. Sie ist bei den Ludwigsburger Festspielen und Heidelberger Schlossfestspielen aufgetreten, arbeitete mit Dirigenten wie Wolfgang Gönnenwein und Helmuth Rilling zusammen und führte zahlreiche internationale Konzertreisen durch Südamerika (1995 mit Verdis „Messa da Requiem“), Spanien und England (1997, 1998), Australien (1999 mit den Wesendonck-Liedern), erneut Südamerika (2001) mit den Ludwigsburger Festpielen im Händels Messias. Dieses Werk sang sie mit dem gleichen Ensemble beim "Festival Pianistico Internazionale " in Bergamo und Brescia/Italien.

Im Opernbereich führten Gastspiele sie an verschiedene deutsche Opernhäuser, u.a. an die Semperoper in Dresden (als Annio im Mozarts Oper Titus). 2002 ist sie bei einem Open-Air Konzert auf der Insel Mainau als Fenena in Verdis Nabucco zu hören. 2004 tritt sie bei den Operntagen in Balingen als Amneris in Aida auf. Es folgt 2006 eine Japantournee mit dem Staatstheater Stuttgart. 2007, in der Kirche Sao Paolo fuori le Mura in Rom, übernimmt sie die Mezzopartie in Verdis Messa da Requiem und 2010 konzertiert sie im Wiener Musikverein im Rahmen des Männerchorfestivals.

2006-10 wirkt sie am Staatstheater Stuttgart als „Hexe“ in Hänsel und Gretel und als Genevieve in Pelléas und Melisande mit.

2002 ist eine CD mit französischen und deutschen Liedern der Romantik erschienen, die bei der Künstlerin direkt zu bestellen ist. Diverse Rundfunkaufnahmen (beim SWR) und CD-Einspielungen zeugen von ihrem umfangreichen Repertoire.