Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertreterinnen sollen sich laut Landeshochschulgesetz um die Chancengleichheit in der Hochschule kümmern.
Ihre Aufgabenfelder sind die Mitwirkung in Berufungskommissionen, außerdem die Themenfelder Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Frauen- und Genderpolitik (z.B. Gender Pay Gap, Selbstbehauptung, Vorurteile, Fairness, sexuelle Belästigung, Diversity).

Gleichstellungsbeauftragte seit Juni 2020
Frau Prof. Christine Busch
Fakultät I: Frau Gudrun Bosch
Fakultät II: Herr Prof. Tillmann Reinbeck
Fakultät III: Frau Prof. Dr. Stefania Neonato
Fakultät IV: Frau Prof. Marion Eckstein


Gleichstellungskommission
Die Gleichstellungskommission berät und unterstützt die Hochschule und die Gleichstellungsbeauftragte bei der Erfüllung des Gleichstellungsauftrags, die Mitglieder sind: Rektorin Dr. Regula Rapp, Prof. Martin Funda, Gudrun Bosch, Prof. Tillmann Reinbeck, Prof Marion Eckstein und für die Studierenden Josephine Hochbruck, Laura Ribeiro Ahrens, Robin Belz und Joel Armand Pilon

E-Mails für die Kommission bitte senden an:
Christine Busch, gleichstellung(at)hmdk-stuttgart(dot)de

Breaking News!

Externe Vertrauensperson für Studierende und Lehrende für die Themen sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt:

Rechtsanwältin Michaela Spandau
Vertrauensanwältin des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg (MWK)
vertrauensanwaeltin-mwk(at)rechtsanwaelte-js(dot)de
Javitz & Spandau Rechtsanwälte
Immenhofer Straße 5
70180 Stuttgart
T 0711 6 735 370
F 0711 6 735 371
www.rechtsanwaelte-js.de

Mit der nun erfolgten Bestellung einer Vertrauensanwältin trägt unser Ministerium zum einem dem bestehenden Beratungsbedarf der Einrichtungen und der dortigen Ansprechpersonen für die Themen sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt Rechnung. Zum anderen besteht nunmehr für Betroffene die Möglichkeit, sich direkt an eine externe Vertrauensperson zu wenden. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf der juristischen Erstberatung hinsichtlich eines konkreten Sachverhalts. Die Vertrauensanwältin kann anonym kontaktiert werden und sichert auf Wunsch anwaltliche Verschwiegenheit zu. Dies ist insbesondere im Hinblick auf bestehende Abhängigkeitsverhältnisse von großer Bedeutung. Die Maßnahme soll auch dazu beitragen, das Dunkelfeld im Bereich sexueller Belästigung besser quantifizieren zu können.

Michaela Spandau ist seit 2014 Fachanwältin für Strafrecht. Sie ist Gründungsmitglied des Netzwerks engagierter Rechtsanwälte im Opferschutz (NERO) und berät ehrenamtlich und anonym Erwachsene und Kinder, die von Gewalt- und Sexualstraftaten betroffen sind. Frau Spandau spricht auch Slowakisch, Tschechisch, Spanisch und Englisch.

Neu: Familienzimmer in Raum 10.09!

Damit Kinder und Betreuungspersonen von Hochschulangehörigen nicht vor der Hochschule frieren müssen wurde auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten eine provisorische Lösung für das Wintersemester gefunden:
Prof. Friedrich Platz hat netterweise seinen Raum dafür zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!
Im Anschluss soll eine Dauerlösung in einem noch geeigneteren Raum etabliert werden.