Blut ist dicker als Wasser?


Briefwechsel von Hermann Hesse mit seinen Söhnen Bruno und Heiner

16.02.2022 | 19:00 Uhr | HMDK Stuttgart, Kammermusiksaal

In Planung: Hesse Museum Montagnola/Schweiz, 2023

Vergangene Termine:
15.10.2021 | Freie Schule Diefenbach
16.10.2021 | Hesse-Tagung in Gaienhofen/Bodensee

Hermann Hesse war neben seiner schriftstellerischen Arbeit ein leidenschaftlicher Briefeschreiber. Die Hesseforschung hat inzwischen etwa 45.000 seiner Briefe  ausfindig machen können und seit Jahren werden diese in immer neuen Bänden veröffentlicht. Darunter auch der Band mit Briefwechseln zwischen Hermann Hesse und seinen Söhnen Bruno und Heiner: „Mit dem Vertrauen, dass wir einander nicht verloren gehen können“. In diesen Briefen zeigt sich Hesse sowohl von einer sehr liebevollen und fürsorglichen als auch von einer strengen, tadelnden und zurechtweisenden Seite. Seine Sprache mutet zuweilen ganz alltäglich an, aber zuweilen wird auch klar, dass man es hier mit einem echten Literaten, Denker und  Literaturnobelpreisträger zu tun hat.

Professor Michael Speer hat mit zwei Sprechkunststudierenden  die spannendsten Briefwechsel zwischen Hesse und seinen Söhnen ausgewählt und sie zu einer packenden Lesung arrangiert. Der Zuhörer bekommt so zuweilen eher das Gefühl, einem Gespräch zu lauschen, als in einer Lesung zu sitzen – so sehr lebt  sich das Sprechkunsttrio in die Gedanken und Gefühle der Familie Hesse ein. Deren Freuden, deren Begeisterung, aber auch deren Zweifel, Schmerzen, Trauer und Konflikte werden so wieder lebendig. Hermann Hesse also einmal ganz privat.

Mitwirkende
Hermann Hesse Prof. Michael Speer
Bruno Hesse Steffen Reichelt (Klasse Prof. Michael Speer)
Heiner Hesse Marcus Westhoff (Klasse Marit Beyer)