Intensive künstlerisch-ästhetische Erfahrungen machen und über diese nachdenken – verstehen, in welchen Bezugssystemen Musik entsteht, wie sie konstruiert ist und wie sie von wem und wann rezipiert wird – ausprobieren, wie Unterricht gestaltet werden kann, und darüber reflektieren: Kaum ein Studium ist so vielfältig wie das der Schulmusik – mit etwa 150 Studierenden ist das an unserer Hochschule der größte Studiengang.

In lebendigem Kontakt zwischen Studierenden, Referendaren und Kollegen an den Schulen fragen wir nach aktuellen Strömungen und entwickeln unser reichhaltiges Angebot beständig weiter. Auf diese Weise kamen Gesang, Pop-, Jazz- sowie historische Tasteninstrumente als mögliche Erstinstrumente hinzu, Kammermusik und Korrepetition sind anwählbar, Sprechen im Praxissemester geht auf die besonderen Bedürfnisse der Stimme im späteren Arbeitsumfeld ein, der Grundkurs Jazz & Pop und kreative Medienpraxis stehen allen Schulmusikern offen, musikdidaktische Lehrangebote (z.B. Szenische Interpretation und Klassenmusizieren) sowie Einblicke in empirisch-musikpädagogisches Arbeiten erweitern das Spektrum ebenso wie Exkursionen und Vortragsreihen zu aktuellen Forschungsthemen.

Für Studienanfänger ab dem WS 2010/11 galt die modularisierte Prüfungsordnung nach GymPO I. Zum WS 2015/16 wurde auch im Lehramtsstudium die Bachelor-Master-Struktur eingeführt.

Um das Fach Musik an der Schule unterrichten zu können, kommen  – wie bisher – Bildungswissenschaften („Pädagogik“), das ethisch-philosophische Grundlagenstudium und ein frei wählbares wissenschaftliches Fach hinzu, die parallel an der Universität studiert werden. An die Stelle des wissenschaftlichen Faches kann das Verbreiterungsfach Jazz & Pop treten und auch ein Bachelor Kirchenmusik ist nachträglich wie ein Beifach anerkennbar.

Infos zur Aufnahmeprüfung

Termin: die Aufnahmeprüfung Schulmusik findet für das Sommersemester jeweils Ende Januar, für das Wintersemester ca. Mitte Juni statt. Weitere Infos stehen auf der Seite „Wichtige Termine“ (siehe Quicklinks-Box).

Gesamtdauer: 2–3 Tage

Voraussetzung: Abitur

Praktische Prüfung in den Fächern:

  • Instrumentales Hauptfach (Erstinstrument)
  • Gesang (wenn Gesang oder Jazzgesang nicht als Hauptfach gewählt wird)
  • Nebeninstrument Klavier (wenn Klavier oder Jazzklavier nicht als Erstinstrument gewählt wird)
  • Schulpraktisches Klavierspiel
  • Musiktheorie
  • Hörerziehung
  • Musikalische Gruppenleitung

Folgende Instrumente können als Erstinstrument gewählt werden: Klavier, Jazz-Klavier, Orgel, Cembalo, Historische Tasteninstrumente (als Kombination von Orgel und Cembalo), Blockflöteninstrumente, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Jazz-Saxophon, Fagott, Horn, Trompete, Jazz-Trompete, Posaune, Jazz-Posaune, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Jazz-Bass, Harfe, Gitarre, Jazz-Gitarre, Schlagzeug, Jazz-Schlagzeug, Gesang, Jazz-Gesang.

Nähere Informationen siehe Anforderungen der Aufnahmeprüfung im Downloadbereich.
Zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung an der HMDK Stuttgart wird regelmäßig ein AufnhamePrüfungsCheck (APC) angeboten.