PLATERO Y YO – PLATERO UND ICH | Eine andalusische Elegie für Sprecher/Sprecherin und Gitarre

Kooperation mit Studierenden des Studiengangs klassiche Gitarre

11. Dezember 2018 | 20:00 Uhr | Kammermusiksaal der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Eintritt frei

In der andalusischen Elegie des Literaturnobelpreisträgers Juan Ramón Jimènez entfaltet sich der poetische Zauber einer mediterranen Traumwelt.  Der Ich-Erzähler plaudert mit Platero, seinem Esel. Er reitet mit ihm durch die Landschaft, beobachtet ihn, philosophiert mit ihm, beneidet und bewundert ihn. Sensibel untermalt der Komponist Tedesco die poetischen Textbilder – Sprache und Musik vereinen sich in zauberhafter Weise.
Die steile Karriere des jüdischen Komponisten Mario Castelnuovo-Tedesco endete jäh, als die Faschisten unter Mussolini die Macht in Italien übernahmen. Mit Hilfe von einflussreichen Freunden gelang die Flucht in die USA, wo er schließlich ein gefragter Filmkomponist in den Studios von Hollywood wurde. Während der langjährige Freundschaft mit Andrés Segovia entstanden Gitarrenkonzerte, Kammermusiken, Zyklen und Einzelwerke, die heute zum Standardrepertoire der Gitarre gehören.

In „Platero Y Yo“ spiegelt sich die ganze Sehnsucht und das Heimweh Tedescos nach Südeuropa wieder. Schon kurz nach dem Krieg verbrachte er regelmäßig die Sommermonate in Italien und Spanien. Eine tiefe Liebe verband ihn mit Florenz, der Toskana und auch Andalusien. Dennoch blieb er seiner Wahlheimat Los Angeles bis zu seinem Tod treu. Ähnlich wie der Erzähler in Platero, wurde er zum Wanderer zwischen den Welten.

Studierende des Studiengangs Sprechkunst Irene Baumann, Ramon Schmid, Isabel Schmier

Studierende des Studiengangs Gitarre Laura Needell, Albrecht Bunk, Leon Jänicke

Studio für Sprechkunst | Leitung Der Abend wird gestaltet von Studierenden der Klassen
Prof. Michael Speer (Sprechkunst), Prof. Annegret Müller (Sprechkunst) und Prof. Johannes Monno (Gitarre)

Eröffnung: Marcel Duchamp – 100 Fragen. 100 Antworten | Ausstellungseröffnung mit Lesung

In Kooperation mit der Staatsgalerie Stuttgart

22. November 2018 | 18:00 Uhr | Staatsgalerie

Wir freuen uns, Sie zur Eröffnung der Ausstellung »Marcel Duchamp - 100 Fragen. 100 Antworten« einladen zu dürfen!



Es sprechen: 
Prof. Dr. Christiane Lange, Direktorin

Petra Olschowski, Staatssekretärin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Dr. Adelheid Wessler, Förderreferentin der Volkswagenstiftung

Dr. Susanne M.I. Kaufmann, Kuratorin der Ausstellung



Außerdem erwartet Sie mit »Texte aus Marcel Duchamps „Grüner Schachtel“ übersetzt von Serge Stauffer«, eine Sprechperformance von Studierenden des Instituts für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik der HMDK Stuttgart.

Beginn: 18:00 Uhr im Vortragssaal der Staatsgalerie
Eintritt: frei

Studierende des Studiengangs Sprechkunst:
Isabel Pickel-Bermejo, Charlotte Schön, Lina Syren, Isabel Schmier, Julia Stanoeva, Jonathan Springer, Ramon Schmid und Benedikt Reidenbach.

Studio für Sprechkunst | Leitung Prof. Annegret Müller4

Link zur Ausstellungsbeschreibung https://www.staatsgalerie.de/presse/marcel-duchamp-100-fragenantworten.html

DAS KASSANDRA-PHÄNOMEN | Literarische Performance

PREMIERE: 04.Oktober | 20:00 Uhr | Arbeitsbühne, HMDK Stuttgart
Eintritt frei

Kassandra ist eine Gestalt aus der griechischen Mythologie, die vorhersieht was kommen wird, der aber niemand glaubt.

Würde sie heute leben, würde sie uns nicht vor dem Einzug des trojanischen Pferdes warnen, sondern vor der Verstopfung der Meere durch Plastikmüll, nicht vor einfallenden Kriegern, sondern vor ausfallendem Regen, nicht vor griechischen Schwertern, sondern vor globalen Wirtschaftsabkommen.
 
Dem Kassandra-Phänomen auf der Spur holen wir uns Unterstützung aus der Literatur, u.a. von den Schriftstellerinnen Arundhati Roy, Nina Jäckle, Kathrin Röggla, Rosa Luxemburg, Marie Luise Kaschnitz und den Autoren der Internet Anthologie „Wetterstationen: Klimawandel schreiben“.

Weitere Vorstellungen:
05.10. | 20:00 Uhr | Marotte Theater Karlsruhe, Kaiserallee 11
06.10. | 20:00 Uhr | Zimmertheater Rottweil, Friedrichsplatz 2, Rottweil
10.10. | 19:30 Uhr | Krebsklinik Öschelbronn, Am Eichenhof 30  
12.10. | 20:00 Uhr | Kulturforum Schorndorf in der Q-Kunstgalerie, Karlsstraße 19
24.10. | 19.30 Uhr | PH Ludwigsburg im Lit-café, Gebäude 1, Reutteallee 46

Studierende des Studiengangs Sprechkunst:
Irina Blaul, Isabel Pickl Bermejo, Isabel Schmier, Janka Watermann

Mitwirkende:
Jan Mikio Kappes (Kontrabass)

Studio für Sprechkunst | Leitung: Petra Weimer und Sabine Wandelt-Voigt

Gefördert vom Literatursommers BW 2018, in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Die Minute mit Paul McCartney | Werkstattaufführung

28.Mai | 20:00 Uhr | Kammermusiksaal HMDK Stuttgart

London, 9. März 1967: Ein Beatle, zwei junge Männer, sieben junge Mädchen und ein Hund im Regent's Park - an dem Tag, als „Getting Better“ für das Album „Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band“ aufgenommen wurde. Sie alle waren Teil eines aufsehenerregenden Vorfalls.

Studierende der Sprechkunst
Chantal Busse, Lotta Dewenter, Piet Gampert, Steffen Alfred Hofmann, Caro Mendelski, Thorben Röder, Patrick Suhm, Doro Wolfsberger

Künstlerische Leitung Marit Beyer
Künstlerische Mitarbeit Marita Goldstein

Mit freundlicher Genehmigung von Friedrich Christian Delius und dem Rowohlt Verlag.

Apo, Beat und Minirock | Live-Feature
In Kooperation mit dem Haus der Geschichte

13. Mai | Otto Borst Saal

Manisch depressive Teenager beim Glasperlenspiel, Theodor Heuss, Lassie, Gastarbeiter und Musiktruhe: Literarische Texte und Originaltöne vereinen sich zu einem akustischen Bild der 1960er-Jahre in Baden-Württemberg.

Studierende des Studiengangs Sprechkunst
Chantal Busse, Raphael Pi Permantier

Studio für Sprechkunst | Regie und Buch Günter Maurer

GULLIVERS REISEN | Ein Live-Hörspiel

17. und 18. Februar | Kammermusiksaal HMDK Stuttgart

produziert vom »Studio für Sprechkunst« der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Gulliver weiß nicht, wie ihm geschieht. Als er aufwacht, ist er umringt von kleinen Männchen, die ihn mit tausend Pfeilen beschießen. Bald stellt er fest, dass in Liliput ganz eigene Regeln herrschen …
Gullivers Reiseerlebnisse werden zu einem turbulenten Live-Hörspiel: Zwerge und Riesen, Schlachten und Luftschlösser lassen die Darsteller mit Hilfe von Samples, Musik und Stimmen live zu einem multimedialen und visuellen Klangerlebnis werden.
Nach den Erfolgen von „Alice im Wunderland“ und „Vergessene Welt“ hat Regisseur Günter Maurer mit Studierenden des Instituts für Sprechkunst und Kommunikationspädadogik eine weitere Klangwelt erobert.
Welche Abenteuer erwarten Gulliver noch? Und wer um Himmels Willen ist Hilde?

Auf Grundlage des gleichnamigen Werks von Jonathan Swift (1726).

Eintritt: 3/6 €, ab 10 Jahre und auch für Erwachsene

Studierende des Studiengangs Sprechkunst 
Elias Hartung, Julia Reuter, Jonathan Springer, Ramon Schmid, Doro Wolfsberger

Bearbeitung und Regie Günter Maurer
Technik Pascal Zurek
Regieassistenz Doro Wolfsberger

Weitere Termine:
Premiere: 16.2., 20 Uhr, Central Theater Kunstdruck Esslingen
20.2., 14.15 Uhr, planet-x Zentrum, Marbach, 6 €
28.2., 20 Uhr, Merlin Kulturzentrum Stuttgart, 5/7 €