LACHENMANN PERSPEKTIVEN: HARAKIRI FÜR KLEINES ORCHESTER

5. Dezember | Konzertsaal HMDK Stuttgart

In Harakiri etabliert sich das akustische Ereignis nicht selbst unmittelbar als Musik. Insofern ist es keine Musik. Dadurch, dass zu Hörendes und Musik sich nicht mehr decken, ist es schwer gemacht, das, was Elemente der Musik darstellen soll, selbst als Musik misszuverstehen.

Studierende des Studiengangs Sprechkunst Caro Mendelski
Leitung Christof M. Löser

Vorlesetag
Vorlesetag

11. BUNDESWEITER VORLESETAG | Kooperation mit den Marbacher Literaturmuseen

20. November | Literaturmuseen Marbach

Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetags veranstalten die Marbacher Literaturmuseen ein umfangreiches Programm für die teilnehmenden Marbacher Kindergärten und Schulklassen aus der Region: Mitarbeitende aus Museum und Archiv treten gemeinsam mit Studierenden der Sprechkunst als Vorleser auf und lesen aus ihren Lieblingskinderbüchern vor.

Studierende des Studiengangs Sprechkunst
Julia Reuter, Charlotte Schön, Jonathan Springer, Lina Syren, Dorothea Wolfsberger

Studio für Sprechkunst | Leitung Chantal Busse

SPEED DATING MIT BÜCHERN | Kooperation mit den Marbacher Literaturmuseen

8. November | Schiller-Nationalmuseum Marbach

In der Wechselausstellung »Das bewegte Buch« und am Tag der offenen Tür in den Museen dreht sich alles um das Buch und die Zeit, um Tempo und Langsamkeit, um Speed und Close Reading. »Speed Dating mit Büchern« gibt es von und mit den Studenten der Sprechkunst: Wenn das Glöckchen klingelt, heißt es, einem Gast in fünf Minuten das Lieblingsbuch vorzustellen. Unbekannte Bücher werden kennen gelernt und die Scheu vor alten Klassikern genommen.

Studierende des Studiengangs Sprechkunst
Irene Baumann, Jurate Braginaite, Chantal Busse, Steffen Hofmann, Jule Hölzgen, Andrea Klien, Nora Krauter, Jonathan Springer

Studio für Sprechkunst | Leitung Chantal Busse

 

 

„AXION ESTI“ von Mikis Theodorakis | Volksoratorium mit Sprecher

27. September | Nürtinger Waldorfschule

Mikis Theodorakis hat das Werk nach Texten des Literatur-Nobelpreisträgers Odysseas Elytis komponiert. Der Text erzählt die Geschichte Griechenlands. Mikis Theodorakis bezeichnete das Werk als „eine Bibel des griechischen Volkes”. Die Musik ist geprägt von Elementen der griechischen Volksmusik, doch revolutionär neu ist die Verbindung der griechischen Volksintrumente mit den Instrumenten des klassischen sinfonischen Orchesters.

Studierende des Studiengangs Sprechkunst
Patrick Suhm

Orchester und Volksmusikensemble, mit Dionysios Tsaousidis (Bariton, Volkssänger)

coro per resistencia | Leitung Fabian Wöhrle

Studio für Sprechkunst | Leitung Prof. Michael Speer

STUTTGARTNACHT: NACHTLICHTER IM PARK | Ein Taschenlampen-Spaziergang

17. Oktober | Park der Villa Berg

„Die Nacht hat viele Gesichter“. Unter diesem Motto laden Occupy Villa Berg und StudentInnen des Studiengangs Sprechkunst der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart zu einem Spaziergang durch den Park der Villa Berg. Mit Taschenlampen leuchten sich die Spaziergänger ihren Weg und bringen Licht ins Dunkel. An mehreren Stationen begegnen ihnen Gedichte, Textfragmente und Dialoge zur Nacht. Der Park zeigt sich von einer neuer Seite.

Studierende des Studiengangs Sprechkunst
Irene Baumann, Chantal Busse, Steffen Hofmann, Nora Krauter, Patrick Suhm, Elisa Taggert

Studio für Sprechkunst | Leitung Maren Ulrich

 

 

KEINE BILDUNG IST TEURER ALS BILDUNG | Rezitation 

05. Juni | Liederhalle

Die Studierenden des Studios für Sprechkunst eröffnen die Veranstaltung mit einer Textsammlung zu den Themen Bildung, Bildungsbiographien und religiöse Bildung. Sie zitieren aus den Werken von Philipp Melanchton, Gerald Hüther, Theodor W. Adorno und anderen. Die Zitate sind Grundlage für die nachfolgende Podiumsdiskussion mit Teilnehmern aus Religion, Politik und Gesellschaft. 

Studierende des Studiengangs Sprechkunst
Irene Baumann, Jule Hölzgen, Johannes Lange, Caroline Mendelski, Patrick Suhm, Elisa Taggert, Raphel Timm

Studio für Sprechkunst | Leitung Prof. Michael Speer

VINGT REGARDS SIR L'ENFANT-JÉSUS | Klavierkonzert mit Sprechern

04. Juni | Konzertsaal der HMDK

„Ich bin gläubig geboren…“, sagte der französische Komponist Olivier Messiaen (1908-1992). Seine Klavierkompositionen sind, wie viele seiner Werke, religiös motiviert und ein Lobpreis des Schöpfers, eine Hymne auf die Schöpfung. Die „Vingt Regards sur l’EnfantJésus“ – ein monumentaler Zyklus von über zwei Stunden Aufführungsdauer – stellen eines der Hauptwerke Messiaens dar. Studierende des Instituts Klavier haben acht Stücke ausgewählt. Neben diesen Werken stehen in dem Konzert die Psalmen des Alten Testaments. Die Studierenden des Studios für Sprechkunst schlagen mit ihren Psalmeninterpretationen eine Brücke zwischen der Rezitation der poetischen Sprache der Psalmen und den darin enthaltenen Glaubensbekenntnissen. Zum Ausdruck kommen dabei Hoffnung, Zuversicht, Zweifel, Schmerz, Glaube, Anklage und Zorn.

Studierende des Institutes Klavier 
Sophia Weidemann, Maria Gotoh, Valentin Reznikov, Julia Kammerlander, Rose Chen, Mattheusz Rettner

Studierende des Studiengangs Sprechkunst
Irene Baumann, Jule Hölzgen, Johannes Lange, Caroline Mendelski, Patrick Suhm, Elisa Taggert

Einstudierung Klavier | Leitung Prof. Florian Wiek

Studio für Sprechkunst | Leitung Prof. Michael Speer

Eine Veranstaltung der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchentages.

DA MUSS ER DURCH | Lieder-Kabarett-Abend

2. Juni | Kammermusiksaal HMDK Stuttgart

Ein Lieder-Kabarett-Abend, gespielt und moderiert von Marcus Feuß. Eine herzliche Einladung zum Lachen, Mitsingen, aber auch Nachdenken. Mit Stücken von Bodo Wartke, Udo Jürgens, Reinhard Mey und Rolf Zuckowksi.

Studierender des Studiengangs Sprechkunst Marcus Feuß

GOETHES FAUST – zwischen Musik und Literatur | Musikalisch-literarischer Abend
Junge Talente im Dominohaus | Kooperation mit LiedKunst KunstLied

26. April | Dominohaus Reutlingen

Studierende des Studiengangs Sprechkunst
Kim Engelhardt

Studio für Sprechkunst | Leitung Luise Wunderlich

Gesang Emanuel Fluck, Melanie Mayer, Han Gao, Sarah Rehberg, Josua Guss, Filippa Möres-Busch, Armine Ghukasyan, Daehyun Ahn, Andreas Faller

Institut für Gesang | Leitung Prof. Bernhard Jaeger-Böhm

Klavier Elisabeth Föll

CONFUSION NEVER STOPS – METROPOL REVUE #1
Das Metropol Orchester mit seinem Sänger Felix Heller

25. April | Wilhelma Theater

Berlin, London, Buenos Aires, New York, Istanbul, Neapel, Riga, Tokio. So vielfältig wie diese Städte selbst sind ihre Klänge, ihre Temperamente, ihre Unterhaltungskultur. Das Metropol Orchester und sein Sänger Felix Heller reihen lateinamerikanische Tanzrhythmen an Musicalsongs des Broadway und Chansonklassiker an aktuelle Pop-Hits.

Metropol Orchester & Vokalensemble
Musikalische Leitung Michael Lieb
Arrangeure Florian Lipphardt, Jürgen Parison, Christoph Müller, Michael Lieb
Gesamtleitung und Gesang Felix Heller

MUSICA NON GRATA | Musikalisch-literarische Finissage

25. März | Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg

Eine musikalisch-literarische Finissage zur Ausstellung „Die Pathetiker“. Caro Mendelski las Auszüge aus dem Briefwechsel zwischen Joseph Roth und Stefan Zweig sowie aus Gregor von Rezzoris „Denkwürdigkeiten eines Antisemiten“. Werke von Literaten, die während des Nationalsozialismus ermordet, verfolgt oder ins Exil gezwungen wurden.

Studierende des Studiengangs Sprechkunst
Caro Mendelski

Studio für Sprechkunst | Leitung Prof. Annegret Müller