Infos zur Aufnahmeprüfung

 

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

Allgemeine Hochschulreife, d.h. Abitur oder gleichwertiger Schulabschluss, und das Bestehen der Aufnahmeprüfung; die allgemeine Hochschulreife kann nach bestandener Aufnahmeprüfung ggf. durch eine Begabtenprüfung nachgewiesen werden. Bewerber sollten nicht jünger als 19 Jahre alt sein.

Aussagekräftige Gutachten sowohl über die körperlichen als auch über die Stimmlichen Vorraussetzungen zur Ausübung des Berufs als Figurentheaterspieler sollten der Bewerbung beiliegen oder spätestens zur Aufnahmeprüfung mitgebracht werden.

Anmeldefrist bis zum 15. April des jeweiligen Jahres

Aufnahmeprüfung Ein Mal im Jahr, in der Regel Anfang Juli. Für die genauen Daten schauen Sie bitte unter Wichtige Termine.

Kosten der Aufnahmeprüfung 30 € sind mit der schriftlichen Anmeldung zur Prüfung zu zahlen.

 

Die AUFNAHMEPRÜFUNG gliedert sich in drei Prüfungsteile:

1. Selbstdokumentation (Mappe, künstlerische Arbeiten aller Art, Liste der bisherigen künstlerischen Betätigungen, Motivationsbrief, CV) abzuschicken mit der Anmeldung

2. Vorspiel (Dauer nach Vorgabe der Kommission)

Vorbereitete Aufgaben: Vorspielen von zwei selbständig erarbeiteten Szenen / Dauer insgesamt 10 Minuten.

  • Szene mit einer oder mit mehreren Puppen (alle Animationstechniken sind möglich) und Text (nicht zwingend aus der dramatischen Literatur)
  • Freie Szene (Figur, Objekt, Material)

Nicht-Vorbereitete Aufgaben: Von der Zulassungskommission werden weitere Aufgaben gestellt, die improvisatorisch zu lösen sind.

3. Workshop (Dauer 2 Tage)

Aktive Teilnahme an einem von den Lehrkräften des Studiengangs Figurentheater durchgeführten Workshop für diejenigen Kandidaten, die nach Prüfungsteil 2 (Vorspiel) in die engere Wahl gekommen sind.
Für den Workshop ist ein Lied vorzubereiten (Lieder werden ohne Instrumentalbegleitung vorgetragen, wenn sich der/die BewerberIn nicht selbst auf einem eigenen Instrument begleiten.)