die-wo-spielen Festival

12. STUDENTISCHES FIGURENTHEATER-FESTIVAL

Fällt leider aus – ein neuer Termin im kommenden Jahr wird gesucht!

16.–19. Juli 2020

Das internationale „die-wo-spielen“-Festival – zum zwölften Mal organisiert vom Studiengang Figurentheater der HMDK Stuttgart – steht dieses Jahr unter dem Motto Kernel Panic. Vier Tage lang werden Studierende aus dem Bereich Figurentheater und angrenzende Künste mitgebrachte Stücke präsentieren. Wir laden alle Interessierten herzlich zum Zuschauen, Verweilen und Begegnen ein.

Es herrscht ein undefinierter Zustand. Die Lage ist brenzlig. Das Betriebssystem befindet sich in Alarmbereitschaft, denn ein fataler Fehler ist aufgetreten. Der Kernel, also der Betriebssystemkern, sieht keine Möglichkeit mehr, das System kontrolliert weiter zu betreiben. Er leitet den Absturz ein …
Wir sind wieder da: Das studentische Figurentheaterfestival die-wo-spielen geht 2020 in seine zwölfte Edition. Dieses Jahr mit dem Thema: totaler Systemabsturz / Total Shutdown / Kernel Panic

Der Begriff „Kernel Panic“ stammt aus der Informatik. Er bezieht sich auf eine virtuelle Welt und stellt ein Problem dar, das für uns Lebewesen der dritten Dimension kein Rolle spielt … denken wir und verlassen uns damit auf unseren Verstand, das entscheidende Merkmal, welches Mensch von Maschine abgrenzt. Doch allein um diesen Gedanken fassen zu können, jagen in Sekundenschnelle Millionen von Protonen, Neutronen und Elektronen durch das hochkomplexe Gebilde in unserem Kopf, unserem neuronalen Netz.
Circa tausend Milliarden Nervenzellen bilden in unserem Gehirn das informationsverarbeitende System, auf das wir uns Tag für Tag verlassen. Unser Gehirn als Gesamteinheit weist eine Rechengeschwindigkeit von 10^12 / s auf. Beim Computer liegt diese im entsprechenden Vergleich bei 10^10 / s. Also wie groß ist der Unterschied tatsächlich? Können wir uns mit diesem Wissen denn überhaupt noch analog zurücklehnen, ohne den kontrollierten Absturz fürchten zu müssen?

Und was bedeutet ein Systemabsturz eigentlich? Was für Konsequenzen hat er? Was bedeutet er ganz allgemein, was für die Gesellschaft und was für dich ganz persönlich? In Wahrheit sind die Grenzen offen, analog oder digital, on- oder offline, die Realität liegt irgendwo dazwischen.

Das die-wo-spielen 2020 macht sich auf die Suche nach theatralen und auch anderen Möglichkeiten zur Erforschung dieses Problems. Ob wir zu Erkenntnissen gelangen oder nicht könnt ihr dabei live beobachten: Vom 16.–19. Juli 2020 in den Räumlichkeiten des Figurentheaterstudiengangs in der Alten Musikhochschule am Urbansplatz 2.
Save the Date. The system will now shut down.