Immatrikulation

    STUDIENGEBÜHREN

    Erstsemester erhalten ein Informationsschreiben ab Mitte September mit Hinweisen zur Bezahlung des Verwaltungskosten-, Studierendenwerksbeitrag.

    Für nachfolgende Semester werden vor Semesterbeginn E-Mails an den HMDK-Account mit der aktuellen Zahlungsinformation versendet. Grundsätzlich sind die Beiträge ohne schriftliche Aufforderung zu Beginn ihrer jeweiligen Zahlungstermine zu überweisen.

    Der Verwaltungskostenbeitrag (€ 70 €)  sowie der aktuelle Studierendenwerksbeitrag (Dienstleistungen des Studierendenwerks Stuttgart, € 74) und Grundfinanzierung des VVS-StudiTickets (€ 46,40) in Höhe von insgesamt € 190,40 (Stand zum Wintersemester 2020/21) – sind von der Regelung des Landeshochschulgebührengesetzes ausgeschlossen und weiterhin zusätzlich pro Semester zu bezahlen.

    Bitte überweisen Sie, unter Angabe des korrekten Verwendungszwecks, auf das Konto der Landesoberkasse (LOK):

    • Empfänger: Landesoberkasse Baden-Württemberg Stuttgart
    • Bank: LBBW / BW-Bank Stuttgart
    • IBAN: DE02600501017495530102
    • BIC/SWIFT: SOLADEST600
    • Verwendungszweck: 8987200003227 – Matrikelnummer – Nachname, Vorname; WiSe, SoSe Jahr

    Zahlungstermine sind stets

    • 1. Juni zum Wintersemester
    • 1. Januar zum Sommersemester

    Ist in einer Studien- und Prüfungsordnung (wie im Bereich Schulmusik) bestimmt, dass das Studium durch gleichzeitige Immatrikulation an einer anderen Hochschule erfolgen muss oder kann, ist der Verwaltungskostenbeitrag nur an der Hochschule zu entrichten, bei der der Schwerpunkt des Studiums liegt.


    Weiterbildende Masterstudiengänge und andere postgraduale Studiengänge sind gebührenpflichtig. Studierende dieser Studiengänge müssen zusätzliche Studiengebühren entrichten.

    Übersicht der Gebühren und Beiträge 2020/21


    Studierendenwerksbeitrag
    Der Beitrag zum Studierendenwerk Stuttgart ist ein Solidarbeitrag, den jeder Studierende für ein Semester im Rahmen der Rückmeldung an die Hochschule zu bezahlen hat. Dies gilt auch dann, wenn man selbst das Leistungsangebot des Studierendenwerks nicht nutzen möchte oder kann (z.B. während eines Auslands- oder Urlaubssemesters). Nähere Informationen finden Sie rechts im Infoblatt des Studierendenwerks (DOWNLOAD). Die Höhe und Zusammensetzung des Studierendenwerksbeitrages entnehmen Sie bitte der aktuell geltenden Beitragsordnung des Studierendenwerks Stuttgart (siehe DOWNLOAD).  
    Sollten Sie weitere Fragen zum Studierendenwerksbeitrag oder der Beitragsordnung haben, so wenden Sie sich gerne an das Sekretariat des Studierendenwerk Stuttgarts unter info(at)sw-stuttgart(dot)de

    Verwaltungskostenbeitrag
    Pro Semester ist ein Verwaltungskostenbeitrag nach §12 Landeshochschulgesetz in Höhe von aktuell € 70 für die Verwaltungsdienstleistungen zu zahlen. Die Beitragspflicht für den Verwaltungskostenbeitrag entsteht mit Immatrikulation bzw. mit Beginn des jeweiligen Semesters, ohne dass es eines Gebührenbescheides bedarf. Der Verwaltungskostenbeitrag ist auch bei Beurlaubung zu bezahlen. Von der Beitragspflicht sind ausländische Studierende, die aufgrund eines Kooperationsabkommens (einschl. des Erasmus+ -Programms) an der Hochschule immatrikuliert sind, befreit. 

    Hinweis zur Ermäßigung des Studierendenwerksbeitrags
    Schwerbehinderten Studierenden, die aufgrund ihrer Schwerbehinderteneigenschaft zur kostenlosen Nutzung des Personennahverkehrs berechtigt sind, wird auf Antrag und nach Vorlage des Schwerbehindertenausweises der Beitragsanteil zur Finanzierung des VVS StudiTickets erstattet. Näheres ist der aktuellen Beitragsordnung § 5 des Studierendenwerkes Stuttgart zu entnehmen.

    Hinweis zur Rückerstattung des Studierendenwerksbeitrags
    Der Studierendenwerksbeitrag kann bei Exmatrikulation auf Antrag unter besonderen Bedingungen und Fristen für das betreffende Studienhalbjahr rückerstattet werden. Näheres ist der aktuellen Beitragsordnung § 6 des Studierendenwerkes Stuttgart zu entnehmen.
    Beitragsordnung des Studierendenwerks
    Weitere Kosten
    Neben den Semesterbeiträgen kommen weitere Lebenshaltungskosten hinzu. Laut dem Deutschen Studentenwerk (DSW) belaufen sich die Lebenshaltungskosten während des Studiums auf ca. € 749 im Monat (DSW, Juni 2019). In diesen Kosten sind Mietkosten (mit ca. € 298 der größte Posten), Kosten für Ernährung, Kleidung und Lernmittel, Fahrtkosten, Versicherungskosten sowie Kosten für Telefon, Internet, Fern- und Rundfunkgebühren sowie für Freizeitaktivitäten enthalten. Aber natürlich hängt der tatsächliche Bedarf immer von den individuellen Bedürfnissen und dem jeweiligen Studienort ab.

    Rundfunkbeitrag: Wer volljährig ist und eine eigene Wohnung hat, muss Rundfunkgebühren bezahlen. Die für Studierende geltenden Regelungen finden Sie auf der Seite: Rundfunkbeitrag

    Versicherungen
    Studierende müssen grundsätzlich kranken- und pflegeversichert sein: Wer das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, kann bei den Eltern in der Familienversicherung weiter mitversichert sein.
    Wer nebenher jobbt oder im Rahmen z.B. eines Praktikums Geld verdient, sollte die Verdienstgrenze einhalten, da das sonst Auswirkungen auf die Familienversicherung hat bzw. Sie aus der Familienversicherung herausfallen.
    Für nicht Familienversicherte gilt längstens bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres bzw. bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters der günstige Tarif der gesetzlichen studentischen Kranken- und Pflegeversicherung.
    Infos des Deutschen Studentenwerks: https://www.studentenwerke.de/de/content/versicherungen-für-studierende

     


    BERATUNG?
    Bei Fragen zum Thema Studiengebühren oder auch zum Studierendenwerksbeitrag können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiterinnen Frau Herter und Frau Aust vom Studierendensekretariat/Prüfungsamt wenden.