Das Studio Alte Musik

Die intensive Auseinandersetzung mit den Quellen, das Erlernen der alten Instrumente und der historischen Spielpraxis konnte ein ganz neues Verständnis, einen neuen Blickwinkel eröffnen, der historische Musik wieder in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt und heutzutage ein großes Konzertpublikum begeistert.

Seit 2008 gibt es an unserer Hochschule das STUDIO ALTE MUSIK. Es bündelt die gesamte Thematik der Historischen Aufführungspraxis und veranstaltet Konzerte, Vorträge und Kurse. Dies alles fächerübergreifend.

Der Masterstudiengang Alte Musik richtet sich an Studierende, die einen abgeschlossenen Bachelor oder Diplom in einem Instrumental- oder Gesangsfach erworben haben und sich auf dem Gebiet der Alten Musik weiterentwickeln, spezialisieren oder die Historische Aufführungspraxis als Zusatzqualifikation zu ihrer „modernen“ Instrumental- oder Gesangsausbildung wählen möchten.

Durch das Studium historischer, den jeweiligen Epochen zugeordneter Instrumente, bei der Mitwirkung bei Projekten und im Ensemble Studio Alte Musik der Hochschule, durch intensive Beschäftigung mit Quellen und der Auseinandersetzung mit der Aufführungspraxis erwerben die Studierenden spieltechnische Fertigkeiten, stilistische und auch musiktheoretische Kenntnisse. Dabei erweitern sie ihre beruflichen Möglichkeiten und die Chancen auf dem Stellenmarkt erheblich, sei es für eines der zahlreichen Barockorchester, als Ensemblemusiker, Solisten und nicht zuletzt auch für die Bewerbung als Orchestermusiker. Spezialist*innen aus dem Bereich der Alten Musik sind inzwischen gern gesehene Gäste am Dirigierpult vieler moderner Orchester. Folglich gibt es nur noch vereinzelt moderne Orchester, das sich nicht mit historisch informierten Interpretationsansätzen beschäftigt haben und diesbezüglich Kenntnis von ihren Orchestermitgliedern voraussetzten.