HochschulSinfonieOrchester HSO

HochschulSinfonieOrchester (HSO)

Die Hochschulorchesterausbildung der HMDK Stuttgart betrifft Studierende der Studiengänge Bachelor, Master und Konzertexamen. Innerhalb der Hochschule findet die Zusammenarbeit mit der Opernschule, der Konzertexamens-, Kompositions- und Dirigierklasse statt.
Ziel des HochschulSinfonieOrchesters (HSO) ist eine professionell orientierte Orchesterarbeit und bestmögliche Vorbereitung auf eine zukünftige Tätigkeit als Orchestermusiker*in. Das HSO hat für die HMDK Stuttgart auch eine repräsentative Funktion inne.
Das HochschulSinfonieOrchester steht als größter Klangkörper im Zentrum der professionellen Orchesterausbildung. Es tritt nach intensiven Arbeitsphasen in der Hochschule und außerhalb auf und wirkt außerdem regelmäßig in den Sommerproduktionen der Opernschule im hochschuleigenen Wilhelma Theater mit. Das Repertoire reicht vom Barock bis zur Neuen Musik. Der Schwerpunkt liegt – im Sinne der Berufsvorbereitung – auf dem gängigen Repertoire im deutschen Opern- und Orchesterbereich. Wechselweise musiziert das HochschulSinfonieOrchester mit Studierenden im Konzertexamen und mit professionellen Solist*innen und Dozierenden aus der Hochschule.
Neben diesen Konzertprojekten gibt es in jedem Semester Repertoirespiel-Phasen, in denen ein bestimmter Repertoirebereich, Probespielstellen oder Opernrepertoire gespielt und probiert werden. In der Programmgestaltung wird eine Balance aller Repertoirebereiche über einen Zeitraum von ca. drei Jahren angestrebt.
Gastdirigent*innen mit besonderem musikalischen und pädagogischen Profil werden regelmäßig zur Zusammenarbeit mit dem HochschulSinfonieOrchester eingeladen. Diese waren unter anderem Lothar Zagrosek, Sir Roger Norrington, Nicolás Pasquet, Morten Schuldt-Jensen, Jorma Panula, Sylvain Cambreling und Dan Ettinger.
Ab dem Wintersemester 2018/19 liegt die Gesamtleitung des HSO bei Prof. Rasmus Baumann.