Aktuelles

    SICG-Festival 2017

    Auch in diesem Jahr dürfen Sie sich auf vier herausragende Konzerte freuen. Den Beginn macht der Italiener Adriano del Sal, einer der weltweit profiliertesten Gitarristen, der 2015 als Professor an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien berufen wurde.  Er war Preisträger zahlreicher renommierter Wettbewerbe wie z.B. dem „Certamen F. Tarrega“ in Benicasim. Sein Spiel zeichnet sich durch tiefe Poesie und berührende Klanglichkeit aus. Dieses Konzert wird durch das Italienische Kulturinstitut ermöglicht.

    Stolz dürfen wir ein Konzert des Stuttgarter Kammerorcheter unter Leitung von Mauricio Sotelo und des Aleph Quartetts – dem weltweit führenden Ensemble für zeitgenössische Gitarrenmusik – während unseres Festival ankündigen. Mauricio Sotelo wird an diesem Abend die Uraufführung seines Werkes „Y los arcos vacíos por el cielo“ für Gitarrenquartett und Kammerorchester dirigieren. Außerdem werden Werke von Luigi Boccherini und das „Quartett für vier Gitarren“ des berühmten österreichischen Komponisten Georg Friedrich Haas zu hören sein. Es ist das erste Mal, dass wir Ihnen ein Gitarrenkonzert mit Orchester präsentieren können und es ist auch eine Premiere, dass im Rahmen der Konzerte eine Uraufführung eines namhaften Komponisten stattfindet. Dieses Konzert findet in Kooperation mit dem Stuttgarter Kammerorchester statt, gefördert vom Innovationsfonds Baden-Württemberg.

    Am Samstag findet traditionell die “Noche de la Guitarra” statt; eine Hommage an die Gitarre in all ihren stilistischen und kammermusikalischen Facetten – und nebenbei eine der publikumstärksten Veranstaltungen an der Hochschule. In diesem Jahr haben wir uns von dem Aspekt “Gitarrenkonzerte” inspirieren lassen und wenn uns natürlich an diesem Abend nicht ein Orchester zur Verfügung stehen kann, dürfen Sie sich auf eine Auswahl der schönsten Gitarrenkonzerte mit Klavier- oder Orgelbegleitung freuen.

    Am Sonntag schließt das Festival mit der Matinee einer Künstlerin ab, die in Stuttgart keine Unbekannte ist: Ines Thomé studierte von 2010 bis 2013 bei Prof. J. Monno und schloss dort ihr Masterstudium mit Bestnote ab. Seit August 2013 studiert sie an der University of Southern California (USC) in Los Angeles bei Prof. William Kanengiser und Scott Tennant (LAGQ). Seit 2014 arbeitet sie an ihrem DMA und ist als an der USC tätig. In ihrem Programm „Driven into Paradise“ präsentiert sie Werke von Exilanten, die sich während des Zweiten Weltkrieges in Los Angeles niederließen.

    Vielen Dank den Förderern des diesjährigen SICG 2017 und natürlich auch Ihnen, die Sie uns als begeisterte Gitarrenliebhaber die Treue gehalten haben.

    www.sicg-festival.de