Aktuelles

    Orchesternachwuchs fördern

    Zwei große musikalische Institutionen in der Landeshauptstadt wollen damit den Orchesternachwuchs vorausschauend und zielorientiert fördern. Zum Auftakt der künftigen Zusammenarbeit gaben die Philharmoniker bereits am 13. November ein Konzert in der Musikhochschule. Nach der Pause überreichten Gudrun Mehl, Witwe des Stiftungsgebers, Marc Zeitzschel und Stefan Hetzel von der Reinhold Otto Mayer-Stiftung den mit 30.000 Euro dotierten Scheck an die Rektorin Regula Rapp, den Kanzler Christof Wörle-Himmel und den Dekan Marc Engelhardt der HMDK sowie an den Chefdirigenten Dan Ettinger und die beiden Intendanten der Philharmoniker Tilman Dost und Michael Stille.

    Kulturbürgermeister Fabian Mayer ist von der Gründung der neuen Akademie begeistert: "Durch die Zusammenarbeit zwischen der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und den Stuttgarter Philharmoniker wird der künstlerische und musikalische Nachwuchs eindrucksvoll gefördert und damit ein Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des Kulturstandorts geleistet. Die Namensgebung der 'Stirling-Phil-Akademie', abgeleitet vom Architekten der Hochschule und dem Stuttgarter Konzertorchester unterstreicht nicht nur die nachbarschaftliche Nähe der beiden Kulturinstitutionen an der Kulturmeile, sondern soll auch Beleg für die enge und partnerschaftliche zukünftige Zusammenarbeit zum Wohle des städtischen Orchesternachwuchses sein."

    Dan Ettinger liegt das Projekt sehr am Herzen: "Die Orchesterakademie mit der Musikhochschule Stuttgart bietet die idealen Voraussetzungen, allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch unser musikalisches Miteinander und durch spezielle Trainings für Probespiele Türen für ihre weitere berufliche Entwicklung zu öffnen."