Aktuelles

    Nikola Lutz ausgezeichnet

    Im Rahmen des Rechenschaftsberichts am Dienstag, 19. Dezember 2017 wurde die Saxofonistin Nikola Lutz durch die Rektorin der HMDK Stuttgart, Dr. Regula Rapp, und den Dekan und Laudator, Prof. Marc Engelhardt, zur Honorarprofessorin ernannt. „Live-Elektronik, Improvisation, Musikvermittlung, Komposition, Producing – alle Facetten, nicht nur aus instrumentaler Sicht, sondern auch als Musikerin sehe ich da pädagogisch abgebildet“, so Marc Engelhardt. Auch als Improvisatorin, Komponistin und Interpretin tritt Nikola Lutz in Er-scheinung und „so gewinnen wir das Bild einer Musikerin“, sagt Marc Engelhardt, „die sich nicht nur als Instrumentalistin versteht, sondern als eine Künstlerin, in dem das Ganze mehr ist als die Summe der Teile; in dem sich die Neugier, Kreativität, Lust am Experiment, eine wache Sicht auf die Welt zeigt, Flexibilität und Wagemut erkennen lässt.“ Als Pädagogin lebt Nikola Lutz mit Mut, Risikobereitschaft, Durchsetzungskraft ihren Studierenden vor, wie man sich künstlerisch behaupten, einen individuellen Weg und einen eigenen Markt mit einer eigenen Nachfrage schaffen kann.

    Nikola Lutz studierte klassisches Saxofon bei Jean-Marie Londeix am CNR de Bordeaux sowie bei Prof. Bernd Konrad in Stuttgart. Jazzstudien bei Jürgen Seefelder sowie ein Studium im „Zu-sätzlichen Hauptfach Theorie und Gehörbildung“ bei Prof. Irene Matz und Prof. Rainer Wehinger runden ihre Ausbildung ab. Seitdem interessiert sich Nikola Lutz über das klassische Saxophonspiel hinaus für die kreative Weiterentwicklung der Instrumentalkultur als Interpretin von Neuer Musik und als Improvisatorin. Auf der einen Seite dieser Entwicklung steht die Zusammenarbeit mit Komponisten, in der Nikola Lutz kontinuierlich an der Erweiterung des Repertoires für Saxofon arbeitet, auf der anderen Seite der eigene kreative Umgang mit dem Instrument und die Gewinnung neuer Spieltechniken und Ausdrucksmittel. Für Nikola Lutz entstanden bisher rund 30 Kompositionen von Komponisten wie Christophe Havel, Makiko Nishikaze, Violeta Dinescu, Eric J. Schwartz, Mark L. Kysela, Enen Song, Fredrik Zeller, Eva Barath u.a. Als Improvisatorin arbeitete sie mit weltbekannten Musikern wie Peter Kowald und Sainkho Namtchylak. Ihre langjährige Mitgliedschaft im „Saxophonischen Ensemble B“ und den Duos „Hörlabor“ und „Tangotopia“ bereichern ihre kammermusikalischen Erfahrungen in unterschiedlichen Stilistiken. Als gefragte Interpretin klassischer Musik profitiert Nikola Lutz von diesen vielfältigen Erfahrungen, die sie gepaart mit hohem technischem Können zu großer Lebendigkeit, Farbigkeit und Integrationstiefe ihrer musikalischen Darbietungen befähigen. Daher ist sie weit über die Region Stuttgart hinaus gern gesehener Gast in Konzertreihen und Festivals und wurde 2010 mit dem 1. Preis (Prix du Conseil Général des Hauts de Seine) sowie dem Publikumspreis beim internationalen Saxofonwettbewerb in Paris/Villa d’Avray ausgezeichnet. Seit 2006 hat Nikola Lutz einen Lehrauftrag für klassisches Saxofon an der HMDK Stuttgart.