Aktuelles

    Ich flüchte in dein Zauberzelt

    Was ist Heimat? Die oft gestellte Frage beantworten fünf Sängerinnen, ein Sprecher und zwei Instrumentalisten aus sechs Ländern auf drei Kontinenten mit ihrer musikalischen Urerfahrung von heimatlichen Schlaf- und Kinderliedern aus ihren Herkunftsländern. Dass der Weg in fremde Welten nicht nur von Abenteuerlust geprägt ist, sondern auch Abschiedsschmerz und Einsamkeit beinhalten kann, findet seinen Ausdruck in der Musik zeitgenössischer Kompositionen. Begleitet von der Gitarre erklingen Werke von Toshio Hosokawa, Gerhard Müller-Hombach und anderen. In der vertrauten Umgebung des Gasthauses finden sich dabei szenische Momente des Miteinander-Redens und Erzählens in einer Récitation von Georges Aperghis und Zaubersprüchen von Gerhard Stäbler,  während Carola Bauckholt mit ihrer Vokalmusik die tragisch-komische Welt des Alters porträtiert und in Werken von John Cage Nationalitäten und Stile aufeinander prallen.

    Den einen vertraut - den anderen fremd - ist die alpine Technik des Jodelns, die doch auf der ganzen Welt heimisch ist. Vereint am Tisch führt sie die Ausführenden im Ensemblegesang zusammen - gemeinsam gehört und gesehen von der Runde unseres Publikums im Gasthaus.

    Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater
    Andrea Conangla, Sopran
    Jasmin Etminan, Mezzosopran
    Karera Fujita, Sopran
    Theresa Szorek, Sopran
    Veronika Vetter, Sopran
    Mauricio Galeano, Gitarre
    Milad Gholampour, Setar und Tar
    Prof. Angelika Luz, Leitung

    Das Lehen
    Gasthaus im Lehenviertel
    Lehenstraße 13, 70180 Stuttgart

    Karten sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich!