Aktuelles

    Beyond

    1. Advent, 01.12.2019: „Lesung“
    2. Advent, 08.12.2019: „Populus Sion“
    3. Advent, 15.12.2019: „Gaudete“
    4. Advent, 22.12.2019: „Ave Maria“


    Doreen Schneider (Klarinette)
    Alexander Tauber (Posaune)
    Hannes Brugger (Schlagwerk)
    Héloïse  Barsotti (Schlagwerk)
    Maja Friedrich (Violine)
    Aldara Otero López (Violine)
    Iván Sánchez Águila (Viola)
    Unai Ruiz de Gordejuela  (Cello
    Nataly González Otalora (Kontrabass)

    Patrick Schäfer, geboren 1993 in Augsburg, absolvierte seinen Bachelor in Komposition an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Hans-Jürgen von Bose und Isabel Mundry. Seinen Master schloss er 2019 bei Marco Stroppa an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ab. Ein Erasmussemester führte ihn an die Kunstuniversität Graz in die Komponistenklassen von Beat Furrer.
    Schäfers Arbeit umfass Musik für den Konzertsaal, elektronische Musik, Filmmusik, Theatermusik und Musiktheater. Seine von der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung geförderte erste Oper „Letzte Nacht“ für Solisten, Sprecher, Chor und Orchester wurde 2017 in den Spielplan des Stadttheaters Augsburg aufgenommen. 2018 erhielt Schäfer den Augsburger Kunstförderpreis. Schäfer war Stipendiat der Akademie des SWR-Vokalensembles. Heute wird er von der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Akademie „Musiktheater heute“ durch Stipendien gefördert. Sein Konzertexamen erarbeitet er sich an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln in der Klasse von Miroslav Srnka.

    BEYOND
    Studierende der HMDK Stuttgart komponieren für St. Eberhard

    Was geht in den Köpfen junger KomponistInnen in Sachen Glauben und Kirche um? Welche zeitgemäße künstlerische Sprache finden sie für den besonderen Ort von Verkündigung und Gebet? Wie können experimentelle Kompositionen in den Kontext heutiger Liturgie Eingang finden?

    Mit dem 2017 initiierten Programm BEYOND sollen Brücken gebaut und Ideen von Studierenden realisiert werden:

    Auf Initiative der Dommusik St. Eberhard und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und ermöglicht durch die Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, der Martin-Schmälzle-Stiftung sowie der Domgemeinde St. Eberhard Stuttgart, können in den kommenden Jahren jährlich mehrere Kompositionsstipedien an Studierende der HMDK vergeben werden. Die StipendiatInnen sollen damit die Möglichkeit erhalten, neue Kompositionen für die Liturgie in der Domkirche St. Eberhard zu schreiben und vor Ort aufzuführen.

    Das stilistische Spektrum wird dabei bewusst offen gehalten und umfasst alle zeitgenössischen Kompositionstechniken und -ästhetiken. Auch der Einsatz von Video, Elektronik und anderen experimentellen Medien und Formaten ist möglich. Vielfältige Besetzungen, realisierbare und wiederholbare Aufführungen und Performances sowie inhaltliche Auseinandersetzung mit den Themen der Liturgie und deren Weltbezug stehen auf der Wunschliste einer Vergabekommission aus VertreterInnen von Hochschule und Dommusik.

    Aufgeführt werden die neuen Werke in mehreren Gottesdiensten der Domkirche unter Beteiligung der dortigen Chöre und Ensembles sowie von zusätzlichen MusikerInnen nach Bedarf.

    Mit freundlicher Unterstützung von: Domgemeinde Sankt Eberhard Stuttgart, MS Stiftung, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Baden-Württemberg.