Aktuelles

    Beste Lehre landesweit an der HMDK

    Die Zusammenarbeit, Homogenität und qualitativen Ausgeglichenheit der Bläserklassen an der HMDK Stuttgart ist bundesweit einzigartig. „Das spricht für die hervorragende Lehre, die die Blechbläserklassen durch Prof. Wolfgang Bauer, Prof. Stefan Heimann, Prof. Christian Lampert und Prof. Henning Wiegräbe erhalten. Dieses Dozententeam besticht durch seine Exzellenz, seinen Weitblick und natürlich die Erfolge der Absolventen“, sagt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer am Mittwoch, 6.12. in Stuttgart anlässlich der Verleihung des Landeslehrpreis‘ 2017.

    Der beste Nachweis für die Exzellenz des Dozententeams sind die Erfolge ihrer Studierenden: Sie brillieren als Preisträger*innen bei bekannten Wettbewerben, wie dem ARD-Wettbewerb in München, dem Prager Frühling, dem Aeolus-Bläserwettbewerb in Düsseldorf, dem Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen, dem Jan-Koetsier-Wettbewerb in München oder dem Lions-Club-Wettbewerb Deutschland – und haben her-vorragende berufliche Perspektiven, etwa an Staatstheatern oder Philharmonien.

    „Die Lehre ist neben der Forschung die Kernaufgabe unserer Hochschulen. Forschungsexzellenz und beste Lehre gehören zusammen. Ich bin stolz, dass wir in Baden-Württemberg viele engagierte Professorinnen und Professoren haben, die sich mit spannenden Formaten für ein gutes Studium einsetzen“, so Bauer weiter.

    Neben der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart zeichnet Wissenschaftsministerin Bauer am Nachmittag in Stuttgart auch vier weitere Preisträger anderer Hochschularten – Universitäten, Pädagogische Hochschulen, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Duale Hochschule Baden-Württemberg - aus: „Heute geht es um die vielen Dozentinnen und Dozenten, die unsere Studierenden täglich mit in neue Wissenswelten nehmen. Sie begeistern mit ihren innovativen und kreativen Ansätzen in der Lehre und bilden die nächste Generation akademisch aus – ob für die Wissenschaft oder für das Berufsleben.“ Die Preisträger erhalten ein Preisgeld von jeweils 50.000 Euro.

    Das Projekt „CITY BRASS – Klassenübergreifendes Modell für Teamteaching“ mit seinen Blechbläserklassen ist in seiner Zusammenarbeit, Homogenität bundesweit ein Alleinstellungsmerkmal. Die Professoren der einzelnen Klassen waren allesamt Solobläser in deutschen Spitzenorchestern und sind nach wie vor als internationale Solisten und Kammermusiker tätig. Diese hohe individuelle künstlerische Qualifizierung ergänzt die klassenübergreifende pädagogische Arbeit im Lehrerteam hervorragend. Den Professoren der Blechbläserklassen ist es darüber hinaus sehr wichtig, eine intensive Zusammenarbeit mit allen anderen künstlerischen Bereichen der Hochschule zu pflegen.

    Weitere Informationen unter www.landeslehrpreis.de