Antrittskonzert Prof.in Dr.in Karolin Schmitt-Weidmann

    Antrittskonzert Prof.in Dr.in Karolin Schmitt-Weidmann

    Dieses Konzert wagt den Versuch, möglichst viele Facetten des weitreichenden Bereiches der Instrumental- und Gesangspädagogik in einem einzigen Setting zu vereinen. Kunst, Wissenschaft und Bildung stellen dabei die drei Gravitationszentren der IGP dar, um die sich das künstlerische Programm gemeinsam mit wissenschaftlichem Vortrag und Vermittlungsprojekt bewegt. Letzteres wird in einem Vorabkonzert in den Räumen der Stuttgarter Musikschule in Verbindung mit einem Workshop für Kinder und Jugendliche auch auf institutioneller Kooperationsebene umgesetzt. Beide Orte des Lehrens und Lernens – die HMDK und die Musikschule – interagieren nicht nur durch die eingeladenen Musikschüler*innen, auch die Live-Elektronik verarbeitet klangliches Material beider Orte im Moment des Aufführungsereignisses. Das exklusiv für dieses Konzert zusammengestellte Ensemble unter der Leitung von Christof M Löser stellt einen Querschnitt durch verschiedene Personen- und Statusgruppen sowie Generationen dar, die alle Beteiligten als lebenslang Lernende rund um die Musik als Zentrum, Anlass und Ausgangspunkt von persönlicher Entwicklung und Bildung verbindet.

    Prof.in Dr.in Karolin Schmitt-Weidmann wurde 1982 geboren. Sie ist Flötistin und Konzertpianistin, Musikwissenschaftlerin sowie Musikpädagogin. Schmidt-Weidmann promovierte an der Universität Kassel. Am Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt ist sie Vorstandsmitglied im Ehrenamt. Ihre Kerngebiete umfassen performative Bildungstheorien, Körperlichkeit in der Neuen Musik, interaktive Gesprächskonzerte und Interpretation und Aufführungspraktiken. Bei ihrem Antrittskonzert zeigt sie in Zusammenarbeit mit Schüler*innen, Studierenden aus BA Lehramt, BA Musik, MA IGP und MA Neue Musik, Methodik- & Musikschullehrenden, Dozent*innen und Professor*innen eine spannende Mischung aus Flöte, Klavier, Sprache und elektronischer Musik.

    ***

    Programm

    Daniel Osorio (*1971)   
    Zikkus-F für Flöte und Elektronik (2008)   
    AMQUACK für vierzehn Instrumentalist*innen, zwei Stimmen und einen Sprecher (2008/09)

    Pauline Oliveros (1932-2016)
    One Word, aus: Sonic Meditation XII, 1971

    Kaija Saariaho (1952-2023)    
    NoaNoa für Flöte und Elektronik (1992)   

    - Pause -

    Marco Stroppa (*1959)   
    little i für Flöte und Elektronik (1998)
    TRAIETTORIA…DEVIATA für Klavier und Elektronik (1982-1984)

    Karolin Schmitt-Weidmann, Flöte & Klavier
    Daniel Osorio, Marco Stroppa und Piet Meyer, Klangregie
    Christof M Löser, Ensembleleitung

    mit Schüler*innen, Studierenden aus BA Lehramt, BA Musik, MA IGP und MA Neue Musik, Methodik- & Musikschullehrenden, Dozent*innen und Professor*innen

    Karolin Schmitt-Weidmann, Flöte
    Dennis Brenner, Oboe
    Jonathan Meister, Klarinette
    Oliver Hasenzahl, Fagott
    Thurid Wissler, Horn
    Charlotte Kierspel, Trompete
    Jakob Janotta, Posaune
    Anna Fiveiska, Percussion I
    Ruben Longin, Percussion II
    Cecilia Seo, Sopran
    Thilo Dahlmann, Bassbariton
    Simone Riniker Maier, Violine I
    Raphaela Debus, Violine II
    Hannah Leonhard, Viola
    Dimitris Lampos, Violoncello
    Matthias Weber, Kontrabass