HMDK-Studierende jubilieren beim Rezitationswettbewerb

    HMDK-Studierende jubilieren beim Rezitationswettbewerb

    Den mit 1.000 Euro dotierten 1. Preis der Jury beim von der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur unterstützten Internationalen Rezitationswettbewerb 2022 erhält Fabienne Dumont. Den 2. Preis erringt Julian Diepolder, den 3. Preis Michaela Nöthiger. Alle Preisträger*innen sind Studierende der HMDK Stuttgart. Dass Studierenden einer einzigen Hochschule alle drei Preise der Jury zugesprochen werden, ist in der über 20jährigen Geschichte des Wettbewerbs ein Novum. Zumal die 19 teilnehmenden Studierenden aus ganz Deutschland kamen und an für die Sprechkunst wichtigen Institutionen ausgebildet werden, u.a. an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch (Berlin), der Schauspielschule Kassel, der Hochschule für Musik Saar (Saarbrücken), der Berufsfachschule für Atem-, Sprech- und Stimmlehrer (Bad Nenndorf) und der Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

    Die Texte Annette von Droste-Hülshoffs, die aus Anlass ihres 225. Geburtsjahres im Mittelpunkt standen, sind komplex gestaltet, und stellen eine echte Herausforderung für die Rezitation dar. In der Studiobühne der Universität Münster ging es für die Teilnehmenden um Ausdrucksstärke und stimmlich-sprecherische Modulationsfähigkeit, belegt anhand selbst ausgewählter Gedichte und Briefauszüge sowie eines Vergleichstextes, den alle sprachen. Es ging um die hörbare Berücksichtigung der Vorgaben in den Texten (Perspektive, Struktur, Rhythmus, Stimmung) sowie um eine erkennbare Deutung und deren glaubwürdige eigenständige Präsentation. Dies alles bei sparsam eingesetztem Sprech- und Körperausdruck, denn die Rezitation unterscheidet sich stilistisch klar von der Deklamation und vom Schauspiel.

    Herzlichen Glückwunsch den Gewinnerinnen und Gewinnern!