Prof. Dr. Kerstin Kipp wird die Professur zum Wintersemester 2021/22 antreten

    Prof. Dr. Kerstin Kipp wird die Professur zum Wintersemester 2021/22 antreten

    Die Berufung von Kerstin Kipp ist erfolgt, sie wird im Wintersemester 2021/22 die Berthold Leibinger Professur für Angewandte Rhetorik antreten. Bereits seit 2014 ist Kipp mit einer fünfzigprozentigen Professur für Sprechwissenschaft an der HMDK Stuttgart tätig. In dem national und international besetzten Bewerbungsfeld hat die begeisterte Pädagogin und erfolgreiche Forscherin nicht zuletzt mit ihren rhetorischen Formaten überzeugt.

    „Das Engagement der Berthold Leibinger Stiftung ist großartig, und es kommt zur rechten Zeit“, so Dr. Regula Rapp, Rektorin der HMDK Stuttgart. „Frau Professorin Dr. Kipp wird Lehre und Forschung in unserem – bundesweit einmaligen – Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik weiter nach vorne bringen und im immer wichtiger werdenden Feld der Rhetorik in die Gesellschaft ausstrahlen.“

    Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Gesellschafterin der Berthold Leibinger Stiftung, begründet das Engagement der Stiftung so: „Sprache ist ein zentrales Kulturgut, das sowohl persönlichkeits-, als auch gemeinschafts-stiftend ist. Dies erleben wir gerade bei diversen gesellschaftlichen Debatten. Aber sie kann auch einfach nur beglücken. Deshalb fördert die Berthold Leibinger Stiftung über zehn Jahre die Angewandte Rhetorik an der HMDK in Stuttgart mit einer Stiftungsprofessur.“

    Die Berthold Leibinger Stiftung finanziert mit einer Fördersumme in Höhe von insgesamt 900.000 Euro die Stiftungsprofessur (W3 50%) an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (HMDK). Über einen Zeitraum von zehn Jahren wird die Berthold Leibinger Professur für Angewandte Rhetorik am Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik von der Stiftung getragen.

    Kerstin Kipp wünscht sich mit dem Antritt der Professur, dass Studierende lernen, sich eine Meinung zu bilden und dafür einzustehen. Es geht verstärkt um Diskurs- und Kritikfähigkeit und um die Anwendung des Gelernten in verschiedenen Situationen. Mit der Schaffung der Stiftungsprofessur bietet sich für Kerstin Kipp die Chance, dass zukünftig auch Forschung zu Fragen der angewandten Rhetorik möglich ist. Derzeit untersucht sie beispielsweise die Überzeugungskraft von Spitzenpolitiker*innen in TV-Duellen. Dabei werden sprachliche Mittel, Sprechausdruck und Körpersprache analysiert. Kerstin Kipp ist promovierte Psychologin und habilitierte Neuropsychologin, geprüfte Sprecherzieherin der Deutschen Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung (DGSS).

    Beruflich war sie Wissenschaftliche Leiterin des ZNL TransferZentrums für Neurowissenschaften und Lernen an der Universität Ulm. Nebenberuflich arbeitet sie als Rhetoriktrainerin. Kipp verbindet wissenschaftliche Kompetenz mit praktischer Erfahrung, sie ist bestens vernetzt als 2. Vorsitzende der Wissenschaftskommission im Berufsverband DGSS und als Mitglied im Programmkomitee der Internationalen Stuttgarter Stimmtage der Akademie für gesprochenes Wort.

    Professor Dr. techn. Berthold Leibinger (1930-2018) hat die Berthold Leibinger Stiftung 1992 gegründet. Die Stiftung hat die vier Fördergebiete Wissenschaft, Kultur, Religion und Soziales. Vom internationalen Laser-Innovationspreis, über den Preis für deutschsprachigen Comic, die Förderung von Kirchenmusik und die Straffälligenhilfe reicht das Spektrum ihrer Tätigkeit.