Kooperationspartner

    SWR-Vokalensemble-Akademie

     

    Der SWR schreibt in Kooperation mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart im Rahmen der neu gegründeten SWR-Vokalensemble-Akademie der Hochschule Stuttgart jährlich bis zu sechs Akademieplätze wie folgt aus:

    bis zu 4 Studierende des Fachs Gesang
    (je ein Akademieplatz pro Stimmgruppe Sopran, Alt, Tenor, Bass)
    1 Student/in des Fachs Chordirigieren und
    1 Student/in des Fachs Komposition.

    Bewerben können sich an der HMDK Stuttgart immatrikulierte Bachelor-Studierende (ab erfolgreich absolvierter Zwischenprüfung), Master-Studierende und Studierende des 3. Zyklus (Bühnenexamen, Konzertexamen). Interessierte Studierende sollten eine besondere Affinität für die zeitgenössische Vokalmusik haben.

    weitere Informationen zum Stipendium finden Sie hier

    Nähere Informationen zum SWR Vokalensemble Stuttgart finden Sie unter www.swr.de/swr-classic/vokalensemble/ und zur Chorakademie erhalten Sie bei Frau Huber-Klein vom Chormanagement des SWR Vokalensemble Stuttgart (Tel. 929-12586 oder birgit.huber-klein(at)swr(dot)de) und Herrn Prof. Rouger.

    Akademisten der Saison 2019/20

    Theresa Szorek (*1994 in Leverkusen) erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bei Camille van Lunen, die schnell zu ihrem ersten Verbindungspunkt zu zeitgenössischer Musik wurde. Ihr Schulmusikstudium in Lübeck führte sie als Erasmusstudentin an die Akademia Muzyczna in Krakau, wo sie 2015 in der Klasse von Marcin Wolak sang. Seit 2017 studiert Szorek an der HMDK Stuttgart in der Klasse von Angelika Luz im Master Neue Musik Gesang und wirkt als Sopranistin und Dramaturgin in zahlreichen Projekten mit.


    Kanae Mizobuchi wurde in Kagawa (Japan) geboren. Nach dem Studium in ihrem Heimatland erworb sie das diplôme spécialisation (chant contemporain) bei Françoise Kubler in Strasbourg. Mit Vorliebe für die Neue Musik war sie in zahlreichen Ländern wie Japan, Deutschland, Frankreich und Griechenland zu hören. Als Stipendiatin hat Mizobuchi bei Voix Nouvelle und dem Britten-Pears Young Artist Programm teilgenommen. Seit 2018 studiert sie bei Angelika Luz im Master Neue Musik an der HMDK Stuttgart.


    Simon Frank (*1995 in Herrenberg) sang seit seinem 6. Lebensjahr in verschiedenen Chören und erhielt Klavier- und Gesangsunterricht in Böblingen. Seit 2014 studiert er an der HMDK Stuttgart Schulmusik mit Hauptfach Gesang, sowie seit 2017 Chordirigieren in der Klasse von Denis Rouger. Wichtige Impulse erhielt er durch Meisterkurse u. a. bei Dieter Kurz, Frieder Bernius und Roland Börger. Frank singt u. a. im Württembergischen Kammerchor und leitet mehrere Chöre im Raum Stuttgart.


    Friederike Scheunchen studierte Master Chorleitung an der Musikhochschule Freiburg bei Frank Markowitsch und Scott Sandmeier sowie zuvor Schulmusik mit Hauptfach Dirigieren in Trossingen. Sie ist Dirigentin der ev. Studierendenkantorei Freiburg, des Kammerchores und der Camerata ChorNetto Titisee-Neustadt sowie Assistentin bei der Camerata Vocale Freiburg. Zahlreiche Meisterkurse u. a. bei Frieder Bernius, Marcus Creed, Georg Grün, Hans-Christoph Rademann und Peter Rundel ergänzen ihre Laufbahn.


    Fernando Munizaga (*Chile, 1986) studierte Komposition in Chile und Paris. Er befindet sich derzeit im Konzertexamen Komposition an der HMDK Stuttgart bei Marco Stroppa. Er hat am Cursus „Praktische Ausbildung in Komposition und Computermusik“ am IRCAM-Center Pompidou teilgenommen. Gegenwärtig konzentriert er sich auf die konzeptuelle Analyse verschiedener poetischer Texte aus diversen Kulturräumen und lässt die daraus resultierenden Materialien in seine musikalischen Kompositionen einfließen.


    Adrian Laugsch (*1997 in Köln) studierte Komposition bei Martin Schüttler an der Musikhochschule Stuttgart und ist heute Komponist und Performer. Workshops und Meisterkurse u. a. mit Brian Ferneyhough, Raphaël Cendo und Isabel Mundry eröffneten ihm neue künstlerische Perspektiven. Seine Werke wurden bereits von renommierten Klangkörpern wie dem Ensemble Courage und dem Kammerensemble Neue Musik Berlin aufgeführt und mit mehreren nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.