Preise und Auszeichnungen

    Aktuelles

    Simone Manna (Alumna Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt), bisher Solofagottist am Stadttheater Pforzheim, hat die Stelle 2. Fagott/Kontrafagott im Sinfonieorchester des italienischen Rundfunks, RAI Torino, gewonnen.

    Hyelin Lee, Sören Gieseler, Philipp Kaufmann und Lukas Nagel (Studierende und Alumni der Orgelklasse Prof. Helmut Deutsch) haben in der Gaisburger Kirche für das renommierte Label „Hänssler classics“ Orgelwerke des schwäbischen Romantikers Christian Fink auf dem 1913 erbauten Instrument von Friedrich Weigle  eingespielt.
    Die CD ist Teil der Gesamtedition der Werke Christian Finks (1831–1911).

    Hyelin Lee (Orgelklasse Prof. Helmut Deutsch) wurde beim 7. Internationalen Daniel-Herz-Wettbewerb in Brixen/Bressanone (Italien) mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

    Mario Bruno (Alumni Klasse Prof. Davide Formisano) hat beim 71. Internationalen ARD Musikwettbewerb in München am 07.09.2022 den 2. Preis gewonnen.

    Melodia Baeza (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) gewann das Probespiel für die stellvertretende Solostelle im Orquesta Sinfonica Nacional de Chile.

    Theresa Schmalian (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) hat ihr Probejahr im Philharmonischen Orchester Ulm bestanden.

    Svitlana Sheludiakova (Klavierklasse Sonia Achkar) hat beim Internationalen Klavierwettbewerb „Tadini International Piano Competiton“ den 3. Preis gewonnen.

    Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik
    Janis Hanenberg, Michael Pervan, Emilian Tersek, Marcus Westhoff, Jonathan Wiese
    (BA), Dominik Eisele (MA Rhetorik) und Piet Gampert (MA Mediensprechen) sprechen Voice Over für die Multimedia Reportage Kandvala von Sitara Thalia Ambrosio und Iván Furlan Cano. Josephine Hochbruck (MA Mediensprechen) übernimmt Koordination und Schnitt der Sprachaufnahmen. Die Reportage wurde mit dem Deutschen Multimedia Preis 2021 und dem Grimme Online Award 2022 ausgezeichnet.
    Delia Olivi (Alumna Master Rhetorik) erhält eine 100%-Festanstellung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding im Fachbereich Schauspiel als Sprecherzieherin/Stimmbildnerin.
    Jonathan Wiese, Annemarie Klemm, Rahel Ehret
    (BA) rezitieren bei der Auftaktveranstaltung der neuen Veranstaltungsreihe „Ausgesprochen Literarisch“ im Café Labyrinth Stuttgart.
    Janis Hanenberg, Judith Quast
    (BA) und Josephine Hochbruck (MA Mediensprechen) spielen die UA des Live-Features „Loosing Earth“ (Regie: Günter Maurer) im Studio Theater Stuttgart.
    Ulrike Schulze
    (MA Sprechkunst) und Piet Gampert (MA Mediensprechen) lesen in der Staatsgalerie Stuttgart Briefe von Leoš Janáčeks zu dessen 2. Streichquartett „Intime Briefe“ (mit Caroline Fischbeck, Johanna Kuchenbuch: Violine, Felicia Graf: Viola d’amore, Jakob Kuchenbuch: Cello)
    Jonathan Wiese
    (BA) hat an der Filmakademie Baden-Württemberg (Ludwigsburg) unter der Regie von Marie Römer, Thomas Hütte und Luis Martinson, die Hauptrolle „Paul“ in dem Animationsfilm „Aufgeknöpft“ gesprochen. Außerdem sprach im SWR2-Feature „Faires Gold - Edelmetall ohne Ausbeutung“ Overvoices unter der Regie von Alexander Schuhmacher.
    Irina Blaul
    (MA Sprechkunst) erhält eine Festanstellung als Dozentin am Thomas Bernhard Institut für Schauspiel an der Universität Mozarteum Salzburg.
    Jonathan Wiese
    und Berenike Beckhaus (BA) sprachen im Auftrag der HdM Stuttgart im Hörspiel „Expedition nach Stygus A“, unter der Regie von Robin Zwirner, die Rollen des Mikael und der Kirjana.
    Ildiko Fillies, Anna van Aken, Rahel Ehret, Jonathan Wiese, Kyara Klinar Leo Röcker, Emilian Tersek
    (BA), Julius Schleheck (Master Sprechkunst) spielen die UA des Live-Hörspiels „Der Tunnel“ im Merlin Stuttgart, Regie: Günter Maurer.
    Lea Brückner
    (BA) hat am Nationaltheater Mannheim in der UA „Wir Wasserbären“ von Till Wiebel unter der Regie von Juli Bökamp gespielt.
    Die interaktive Webapplikation „Im Dunkeln – ein Leuchten“ der Staatsgalerie Stuttgart wurde mit dem Grimme-Online-Award 2022 ausgezeichnet. Beteiligte Sprecher*innen sind Berenike Beckhaus, Lea Brückner, Ildikó Fillies, Mareike Köhler, Aurelia Orel, Mira Schrenk, Marcus Westhoff (BA) unter der künstlerischen Betreuung von Prof. Annegret Müller.
    Josephine Hochbruck (MA Mediensprechen) ist Sprecherin im Ensemble des Deutschlandfunks in Köln.
    Mareike Köhler
    (BA) wurde in das Sprecher*innen-Team von SWR2 Baden-Baden aufgenommen.
    Fabienne Dumont
    (BA) war im Projekt DIE GÄRTEN am Theater Rampe als Regieassistenz für das Volks*theater engagiert.
    Jill Weinmann
    (BA) hat am Badischen Staatstheater (Karlsruhe) im Stück „Casino Global“ (Rolle: Croupier) unter der Regie von Lajos Talamonti gespielt.
    Julian Diepolder, Viktoria Theil, Fabienne Dumont, Jill Weinmann
    und Michaela Nöttiger (BA) haben Bewerbungstrainings mit geflüchteten Frauen im Auftrag des Projekts ZIFA-jobcoaching der Caritas Stuttgart zum Thema „Stimmlich und körperlich Überzeugen“ (Leitung: Melanie Hanselmann) durchgeführt.
    Judith Quast
    und Ildiko Fillies (BA) sprechen den Livestream „Leseohren“ für die Stadtbibliothek Stuttgart.
    Judith Quast
    (BA) spricht und singt mit Götz Schneyder das Programm „Weltweit“ auf der KulturNacht Fellbach.
    Sandro Balk, Emilian Tersek, Lucas Herberhold, Viktoria-Anna Theil, Julian Diepolder, Samira Muwanya
    (BA) sprechen das Theaterstück „Wird schon werden“ von Dmitrij Gawrisch auf der Internationalen Literaturtagung „Lese-Lenz“ in Haussach.
    Constanze Keller
    (MA Rhetorik) hat für die Media Services Unit des Europäischen Parlaments ein Teambuilding in Brüssel co-moderiert. Außerdem hat sie hat als CO-Autorin und Schauspielerin das Online-Krimi-Spiel ins Leben gerufen, das für den German-Innovation-Award 2022 nominiert wurde.

    Hua Ma (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) wurde zum Professor für Fagott am „Zhejiang Conservatory of Music“ berufen.

    Ana Martin Delgado (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) gewann das Probespiel für die Praktikantinnenstelle im SWR-Symphonieorchester.

    Martin Lijauco (Klasse Prof. Bernhard Epstein) wird ab der Spielzeit 2022/23 Solorepetitor am Opernstudio NRW, in das die Opernhäuser Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Wuppertal eingebunden sind.

    Aus dem Musikgymnasium:
    Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“:
    Luka Bilbija
    (Klasse Polina Jakovleva) bekommt einen 1. Bundespreis und den Preis des Gesellschaftshauses Magdeburg in der Kategorie Klavierkammermusik zusammen mit Chiara Holtmann (Klasse Prof. Norbert Kaiser) und Konstantin Arestov (Klasse Joseph Hasten) und einen 2. Bundespreis in der Kategorie Duo:Klavier und ein Holzblasinstrument zusammen mit Johannes Rempp (Klasse Prof. Stefan Schilli).
    Pavel Lisniak (Klasse Polina Jakovleva) bekommt einen 1. Bundespreis in der Kategorie Klavierkammermusik zusammen mit Taisia Schuk (Klasse Evgeniy Schuk) und Marc Strokov (Klasse Giga Khelaia).
    Christian Märkle (Klasse Polina Jakovleva) bekommt einen 1. Bundespreis und den Preis des Gesellschaftshauses Magdeburg in der Kategorie Klavierkammermusik zusammen mit Tabea Schwarzenberg (Klasse Julia Galic), Amèlie Schöpf (Klasse
    Gabriele Turck), Malene Anz (Klasse Lydia Bach) und Paul Hauser (Klasse Joseph Hasten).
    Antonios Stylianos Topalidis
    (Klasse Polina Jakovleva) bekommt einen 1. Bundespreis und den Preis der Bundesapothekerkammer in der Kategorie Klavierkammermusik zusammen mit Igor von Gagern (Klasse Prof. Norbert Kaiser) und Joscha Wagner (Klasse Joseph Hasten).

    The Euplayy international online Pianocompetition 2022:
    Christian Märkle, Anastasiia Ostapenko, Antonios Stylianos Topalidis
    und Valeria Wand (alle Klasse Polina Jakovleva) bekommen 1. Preise in ihren Altersgruppen.
    Christian Märkle
    und Valeria Wand sind die absoluten Gewinner*innen in ihren Altersgruppen. 
    Valeria Wand
    ist zudem Second Ultimate Winner und Christian Märkle Third Ultimate Winner des Gesamtwettbewerbs.

    Anna-Marie Maas (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) hat ihr Probejahr als 1. Solofagottistin in der Badischen Staatskapelle Karlsruhe bestanden.

    Fang-Ju Liu (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) hat ihr Probejahr als 2. Fagottistin mit Verpflichtung zum Kontrafagott im Philharmonischen Orchester Mainz bestanden.

    Annika Baum (Fagottklasse Prof. Marc Engelhardt) hat eine Praktikantinnenstelle in der Rheinischen Philharmonie Koblenz erhalten.

    Im Festspielorchester Bayreuth werden 2022 mit Hugues Spielmann (Oper Düsseldorf) und Stefan Kühndorf (Staatsoper Stuttgart) zwei ehemalige Studierende der HMDK Stuttgart spielen.
    Zusammen mit Steffen Schmid (Staatsoper München) sind es drei ehemalige Studierende der Tubaklasse Prof. Stefan Heimann.

    Angela Rutigliano (Klasse Prof. Bernhard Epstein) erhält ab der Spielzeit 22/23 einen Festvertrag als Solorepetitorin mit Dirigierverpflichtung am Landestheater Coburg.

    Junoh Lee (Opernschule und Klasse Prof. Turid Karlsen) erhält einen Stückvertrag als Tom in Verdis Un Ballo in Maschera am Theater Klagenfurt in der Spielzeit 2022/23.

    Hoyoung Sarah Yang, Sopran (Klassen Prof. Cornelis Witthoefft / Prof. Turid Karlsen) gewann am 17. Juni 2022 bei der diesjährigen „Wilhelm Stenhammer International Music Competition“ für Gesang den Mozart-Preis für die beste Mozart-Interpretation.

    Franziska Baur (Violinenklassse Prof. Martin Funda) hat ihr Probejahr an der Staatsoper Stuttgart bestanden.

    Paulina Krauter (Violinenklassse Prof. Martin Funda) hat ihr Probejahr bei der Württembergischen Philharmonie Reutlingen bestanden.

    Caroline Fischbeck (Violinenklassse Prof. Martin Funda) hat einen Zeitvertrag bei der Staatsoper Stuttgartbekommen.

    Rudolfs Mikelsons (Violinenklassse Prof. Martin Funda) ist Akademist bei der Stirling-Phil-Akademie der HMDK und der Stuttgarter Philharmoniker.

    Marta Gualix Gomez (Violinenklassse Prof. Martin Funda) ist Akademistin bei der Stirling-Phil-Akademie der HMDK und der Stuttgarter Philharmoniker.

    Das accio piano trio mit Clemens Böck (Violine), Anne Keckeis (Violoncello) & Christina Scheicher (Klavier) (Klasse Prof. Martin Funda & Klasse Prof. Florian Wiek) hat den 2. Preis beim 9. internationalen Kammermusikwettbewerb Gdansk gewonnen.

    Viviana Rieke (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat einen Zeitvertrag als Bassklarinettistin bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz bekommen. 

    Maximilian Breinich (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat eine feste Stelle als Bassklarinettist im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden bekommen.

    Viviana Rieke (Bassklarinette – Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) und Adam Ambarzumjan (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) haben mit dem Sonus Quintett zwei internationale Wettbewerbserfolge erlangt: den 1. Preis bei der Tiziano Rosetti International Music Competition 2022 (Schweiz) und den 2. Preis bei der Luigi Cerritelli International Music Competition (Italien).

    Adam Ambarzumjan (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat bei folgenden internationalen Wettbewerben gewonnen: 3. Preis International Classical Music Competition Vienna; 1. Preis Tiziano Rosetti International Music Competition 2022 (Schweiz); 2. Preis des Internationalen Anton Rubinstein Wettbewerbs für Holzbläser 2021.

    Nemorino Scheliga (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat die stellvertretende Solostelle bei den Bochumer Symphonikern gewonnen.

    Julia Puls (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat die Solostelle bei den Bochumer Symphonikern gewonnen.

    Manuel Garcia Simon (Oboenklasse Prof. Christian Schmitt) hat das Probespiel für Solo Oboe im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden gewonnen.

    Melanie Rothman (Oboenklasse Prof. Christian Schmitt) hat das Probespiel 2. Oboe im BR Sinfonieorchester München gewonnen.

    Michael Hertel (Oboenklasse Prof. Christian Schmitt) hat einen Zeitvertrag Solo Oboe im Bayerischen Staatsorchester München gewonnen.

    Anna Bittel (Oboenklasse Prof. Christian Schmitt) hat das Probespiel Englisch Horn Solo im Staatsorchester Mainz gewonnen.

    Andrea Arcieri (Oboenklasse Prof. Christian Schmitt) hat einen Zeitvertrag 2. Oboe Scala von Mailand gewonnen.

    Das Duo „Dimension“ mit Carlotta Armbruster (Vorklasse Jazz-Posaune Johannes Lauer) und Jonas Heck (Vorklasse Jazz-Schlagzeug Eckhard Stromer) gewann am 28. Mai die 18. Bundesbegegnung Jugend jazzt in Lübeck und wurde mit dem Deutschlandfunk-Studiopreis ausgezeichnet.

    Giulio Ferré (Klasse Prof. Bernhard Epstein) erhielt nach erfolgreichem Probespiel einen Jahresvertrag als Repetitor und Assistent des Chordirektors an der Staatsoper Stuttgart und wird seine Stelle im September 2022 antreten.

    Junoh Lee
    (Opernschule und Klasse Prof. Turid Karlsen) erhält ein Engagement an der Staatsoper Stuttgart als Spirito und Bass im Ensemble für die Produktion L’Orfeo von Claudio Monteverdi.

    Julia Hoover (Klasse Prof. Anke Dill) hat einen Zeitvertrag in den 1. Violinen der Bamberger Symphoniker gewonnen.

    Nanami Moussault (Klasse Prof. Anke Dill) hat eine Akademiestelle in den 1. Violinen der Bamberger Symphoniker gewonnen.

    Soyeon Kim (Klasse Prof. Anke Dill) hat einen Aushilfsvertrag in den 1. Violinen der Bamberger Symphoniker gewonnen.

    Hannah Gries (Klasse Prof. Ulrike Sonntag) gewann am 20. Mai 2022 in Köln beim Lions Musikpreis Deutschland den 1. Preis und wird Ende Oktober in Zagreb Deutschland beim Europaweiten Wettbewerb vertreten.

    Ashkhen Varzhapetyan (Vorstudentin Klasse Prof. Ulrike Sonntag) gewann beim Internationalen Online-Gesangswettbewerb Lav Mirski in Kroatien den 2. Preis in der 1. Kategorie (unter 18 Jahren).
    Beim Internationalen Online-Wettbewerb Luigi Cerritelli & Marcello Abbado gewann sie den 1. Preis in der Kategorie C (unter 18 Jahren) und den 3. Preis in der Gesamtwertung.

    Johanna Pommranz (Klasse Prof. Ulrike Sonntag) wird am 28.05.2022 in das Klassik Open Air des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn auf dem Kiliansplatz in Heilbronn unter Leitung von Nabil Shehata einspringen.
    Am 22.05.2022 sang sie in der Stadthalle Reutlingen in der konzertanten Aufführung Orfeo ed Euridice von Gluck die Partie der Euridice.

    Leopold Bier, Robin Neck, Patrik Horňák, Gabriel Klitzing, Hans Porten, Dimitrios Karolidis, Leonhard Geiger, Christian Wilms (alle Opernschule, BA Gesang und Klasse Prof. Teru Yoshihara sowie Alumni der HMDK) sind in der Neuproduktion der Bayerischen Staatsoper München die Solorollen der 8 Diener in Richard Strauss’ Capriccio engagiert. Somit stehen acht Stuttgarter Studierende und Ehemalige bei den Münchner Opernfestspielen im Juli 2022 mit Diana Damrau und Michael Nagy auf der Bühne des Prinzregententheaters.

    Robin Neck (Opernschule und Klasse Prof. Teru Yoshihara) singt am Landestheater Flensburg als Wenzel die Premiere von Smetanas Die Verkaufte Braut im Mai 2022.

    Andrea Conangla (Klasse Prof. Ulrike Sonntag) erhält einen Gastvertrag für die Partie der „La Ninfa" in Orfeo von Monteverdi an der Staatsoper Stuttgart. Vorstellungen sind am 22., 24. und 26. Juli.

    Anna Avdalyan (Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) wird an der Bayrischen Staatsoper eine der Ursulinerinnen in Die Teufel von Loudun von Penderecki übernehmen. Insgesamt sieben Vorstellungen unter Leitung von Jurowski. Premiere ist am 27.6.
    Am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau erhält Anna Avdalyan einen Teilspielzeitvertrag von 1. September 22 bis 31. Dezember 22 für die Rollen Papagena und Königin der Nacht in der Zauberflöte und Mimi im Musical Prinz von Preußen von Dieter Brand und Harry Sander und für zehn Weihnachtskonzerte.

    Elena Tasevska (Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) übernahm ganz kurzfristig die Partie der Dritten Dame in der Zauberflöte am Theater Flensburg.

    Ashkhen Varzhapetyan
    (Vorstudentin Klasse Prof. Ulrike Sonntag) nahm Anfang April an Meisterkursen und dem Finale des „Concours lyrique Bell’Arte“ in Waterloo/Belgien in der Kategorie „Non-professional Singers“ teil und erhielt ein Stipendium.

    Lukas Schneider (4. Jahr Figurentheater) hat ein Gastengagement als Figurenspieler am Anhaltischen Theater Dessau für die Produktion Die Prinzessin mit dem Loch im Bauch Puppenspiel nach Oren Lavie (Inszenierung: Johannes Weigand) und einen Auftrag für Figurenbau und ein Gastengagement als Figurenspieler bei den Freilichtspielen Moosegg (CH) für die Produktion Michelis Brautschau nach Jeremias Gotthelf (Regie: Simon Burkhalter) erhalten.

    David Krahl (Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) erhielt einen Gastvertrag am Hessischen Staatstheater Wiesbaden in der Oper Babylon von Jörg Widmann für die Rolle des 1. Pförtner, das Planetenseptett und Regenbogenseptett. Premiere ist am 01.05.2022.

    Die Preise, Auszeichnungen und Engagements des vergangenen Wintersemesters finden Sie in unserem Archiv.

    Archiv