Aktuelles zum Coronavirus / Coronavirus response

    Aktuelles zum Coronavirus / Coronavirus response

    Stand: 25.01.2021

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende,
    am 23.01.2021 hat die Landesregierung die CoronaVO geändert. Sie haben das sicherlich in der Tagespresse mitverfolgt.
     
    Für uns ergibt sich daraus, dass die bereits bestehenden Maßnahmen ohne Änderung bis zum 14.02.2021 weiter gelten. Wir bitten zudem, dass Sie Ihre medizinische Maske oder FFP2-Maske statt der Alltagsmaske auch dann tragen, wenn Sie sich in den Gebäuden der Hochschule aufhalten.
     
    Sobald uns aktuellere Nachrichten zugehen, kommen wir wieder auf Sie zu!
     
    Herzliche Grüße!
    Dr. Regula Rapp                               Christof Wörle-Himmel
    Rektorin                                          Kanzler

    Stand: 13.01.2021


    Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende,
    mit unserer E-Mail vom 08.01.2021 haben wir Sie über die Verlängerung des Lockdowns an unserer Hochschule bis zum Dienstag informiert. Inzwischen sind die neuen, ab 11.01.2021 geltenden CoronaVOen veröffentlicht. Sie finden sie hier:

    https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/aktuelle-aenderungen-der-corona-verordnungen/

    Vorab: Es ist eine schwierige Abwägung zwischen den notwendigen Schritten für die Studierbarkeit des Semesters und dem Schutz unserer Aller vor der Verbreitung des Corona-Virus. Grundsätzlich hat der Infektionsschutz Vorrang, so dass wir Sie alle bitten, soweit es irgend möglich ist, online zu arbeiten und zu studieren und nicht in die Hochschule zu kommen. Daraus ergibt sich, dass die an unserer Hochschule geltenden Einschränkungen zunächst bis einschließlich 31.01.2021 mit kleineren Änderungen aufrecht erhalten bleiben. 

    Über die Zeit im Februar ist noch nichts bekannt, wir bitten aber für die weiteren Planungen einzubeziehen, dass ein Übergang in den Normalbetrieb voraussichtlich noch nicht möglich sein wird. An der HMDK gilt damit bis einschließlich zum 31.01.2021 das Folgende:

    • Die Bibliothek ist bis zum 31.01.2021 grundsätzlich geschlossen.

    • Lehrende und Studierende können Medien aus der Bibliothek oder dem Magazin per Bestellformular oder telefonisch bestellen und zu einem mit den Bibliotheksmitarbeitern vereinbarten Termin in den Bibliotheksbüros abholen. Das Formular dazu finden Sie auf der Website (www.hmdk-stuttgart.de/bibliothek/magazinbestellung)

    • Alle Gebäude der Hochschule sind in der Zeit vom morgens 7 Uhr bis abends 19.30 Uhr geöffnet. In dieser Zeit ist folgendes in den Gebäuden gestattet:

    • Das Üben ist für Einzelpersonen auch ohne ausdrückliche Genehmigung zulässig. Das Üben ist in allen Räumen, die auch bisher zum Üben frei gegeben sind, zulässig, jedoch mit Ausnahme der Übezellen in der zweiten Ebene.

    • Das Proben und Unterrichten zur Vorbereitung auf eine Prüfung im laufenden Winter- oder im kommenden Sommersemester mit mehr als einer Einzelperson muss durch die verantwortlichen Lehrenden bei der Hochschulleitung beantragt werden. Die Genehmigung erfolgt widerruflich durch eine E-Mail einer der folgenden Personen: Rektorin, Kanzler, Prorektor für Studium, Dekane, Prodekane und Studiendekane.  Aus der Genehmigung muss der Name und die Funktion des Genehmigenden ersichtlich sein. Die Genehmigung ist bei der Pforte durch Vorlage der entsprechenden E-Mail nachzuweisen.

    §  Maßgebend für die Erteilung der Genehmigung ist die allein die Einschätzung, ob die Präsenz im Hochschulgebäude zwingend notwendig und nicht durch Einsatz elektronischer Informations- und Kommunikationstechnologien oder andere Fernlehrformate ersetzbar ist (vgl. § 14 Abs. 4 der geltenden CoronaVO).

    • Der reguläre Unterricht muss in der Zeit bis zum Ende des Lockdowns leider auf Online-Formate ausweichen.

    • Die Nutzung der Räume ist nur durch Einzelpersonen zulässig. Ausnahmen sind nur zulässig, soweit sie im Rahmen der Proben zur Prüfungsvorbereitung und der Prüfungen selbst ausdrücklich genehmigt wurden. In allen Fällen müssen die Räume zu Beginn der Nutzung und dann jeweils nach max. 60 Minuten ausreichend gelüftet werden. Dies bedeutet bei den derzeitigen Außentemperaturen 5-10 Minuten Stoßlüften durch die Öffnung der Fenster. In Räumen ohne Fenster bedeutet das mindesten 30 Minuten Leerstand des Raumes.   

    • Die Vergabe der Überäume erfolgt nach dem bisherigen Buchungssystem oder durch die Herausgabe der Schlüssel durch die Pforte.

    • In der Zeit nach 19.30 Uhr bis zum nächsten Morgen um 7 Uhr ist der Aufenthalt in der Hochschule nicht gestattet.

    • Verhältnis zur Ausgangssperre: Nach unserer Auslegung der CoronaVO (Stand 16.12.2020) ist die oben durch die Hochschulleitung genehmigte Nutzung der Hochschulgebäude auch ein triftiger Grund im Rahmen der tagsüber bis 20 Uhr geltenden Ausgangssperre, die eigene Wohnung zu verlassen. Die eigenen Wohnung darf mit einem triftigen Grund verlassen werden und zu diesen Gründen gehören ausnahmsweise genehmigte Veranstaltungen des Studienbetriebs. Das Rektorat kann Veranstaltungen in Präsenzform zulassen, soweit diese zwingend notwendig und nicht durch Einsatz elektronischer Informations- und Kommunikationstechnologien oder andere Fernlehrformate ersetzbar sind (§ 1c Abs. 1 Nr. 14 i.V.m. § 13 Abs. 4 CoronaVO im Stand 16.12.2020). Hierzu gehört das Üben und Proben in dem vorgenannten Umfang. Sollte Sie im Rahmen einer Kontrolle dies nachweisen müssen, so verweisen sie bitte auf die Veröffentlichung dieser E-Mail auf unserer Website und ggf. auf die per E-Mail erteilte Genehmigung für das Proben mit mehr als einer Einzelperson.

    Bitte verwenden Sie soweit es irgend möglich ist die von der Bundesregierung herausgegebene Corona-WarnApp und geben Sie in der WarnApp auch Testergebnisse frei. Bitte weisen Sie auch andere Beteiligte auf diese Möglichkeit hin. Es dürfte im Moment der schnellste Weg sein, über Infektionen im eigenen Umfeld informiert zu werden und sich gezielt auch testen zu lassen. Dies dient dem eigenen Schutz und dem Schutz aller anderen. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.hmdk-stuttgart.de/corona-covid-19/positives-in-zeiten-der-pandemie/

    Durch die Fortführung des Lockdowns tritt zunehmend auch in den Vordergrund, dass der Studienbetrieb über das Ende der Vorlesungszeit nicht zu halten sein wird. Daher möchten wir an dieser Stelle bereits signalisieren:

    Soweit es sinnvoll ist, können Prüfungen auch in der vorlesungsfreien Zeit oder zu Beginn des Sommersemesters abgehalten bzw. auf einen späteren Zeitraum verlegt werden. Unterricht kann ebenfalls in der vorlesungsfreien Zeit nachgeholt werden. Sind dafür Genehmigungen erforderlich, so werden diese durch die Hochschulleitung wohlwollend geprüft.

    An den ab der nächsten Woche geplanten Aufnahmeprüfungen halten wir fest. Nur die Aufnahmeprüfungen für die Lehramtsstudiengänge werden in den Februar verlegt. Bewerber, die nicht in die Hochschule kommen können, können in Absprache mit der jeweiligen Prüfungskommission freiwillig über Online-Formate teilnehmen. Es ist wichtig, dass diese Prüfungen im unmittelbaren Kontext der übrigen Prüfungen stattfinden und Gegenstand des gleichen Kommissionsgesprächs sind. Können Fristen, wie z.B. Immatrikulationsfristen aus Gründen des Lockdowns nicht gehalten werden, so werden auch diese Fristen auf Antrag verlängert, soweit dies möglich ist. Bezüglich der Abgabe von wissenschaftlichen Arbeiten werden die entsprechenden Kolleg*innen gebeten, Fristverlängerungen großzügig handzuhaben.

    Wir bitte um Verständnis für diese Einschränkungen und hoffen, dass alle diese Maßnahmen dazu beitragen, dass Studieren möglichst bald wieder im Normalbetrieb möglich ist.

    Mit herzlichen Grüßen!
    Dr. Regula Rapp               Christof Wörle-Himmel
    Rektorin                          Kanzler

    P.S.: Bitte beachten Sie unser aktualisiertes Hygiene-Konzept der HMDK Stuttgart und auch den Aushang mit den wichtigsten Verhaltensregeln (Notice – engl.) im Überblick.


    Dear colleagues, dear students,

    you have been informed about the prolongation of the lockdown at HMDK until Tuesday in our mail from 8th January 2021. The new CoronaVO (Corona Ordinance), which will apply from 11th January 2021, has now been published. Please follow the link for more information https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/aktuelle-aenderungen-der-corona-verordnungen/

    It is a difficult task to weigh up between the needed steps for an appropriate end of term and the containment of the pandemic, thus the protection of us all. As a matter of principle, the infection protection takes priority. We therefore kindly ask you to work and study online at home whenever possible.

    As a consequence, the restrictions that apply to our university will initially be maintained until 31st January 2021 with minor changes. 

    We cannot predict anything for February so far, but we kindly ask you to bear in mind that a transition to normal operation will most likely not yet be possible. The following rules for HMDK therefore apply until January 31st:

    •  ​​The library is principally closed until January 31st
    • ​​Teachers and students can borrow items from the library by either filling out the respective order sheet or by calling the library’s staff. The item(s) can be collected as far as an appointed time has been agreed on upfront. Please get in touch with the staff to fix an appointment. You can use the following link to find the order sheet (www.hmdk-stuttgart.de/bibliothek/magazinbestellung)
    • ​All HMDK buildings are open between 7 a.m. and 7.30 p.m. During this time, the following is permitted in the buildings:
    • ​​Individual practicing is allowed without any official permission. Practicing is possible in any of the regular practicing rooms, except from the rooms in the cellar (2nd floor).
    • ​​In case of exam preparations, rehearsals and lessons with more than one person have to be requested by the responsible teacher upfront. An approval can be given by the rector, chancellor, the vice-rector for study affairs, deans and vice-deans. The document must include the name and the role of the signing authority. The approval/the respective email has to be shown at the reception area.
    •  ​The decisive factor for granting the approval is the assessment of whether the presence in the university building is absolutely necessary and cannot be replaced by the use of electronic information and communication technologies or other distance learning formats (see Section §14(4) of the CoronaVO).
    • The regular classes unfortunately have to switch to online formats until the end of the lockdown.
    • ​The use of rooms is only permitted for individuals. Exceptions for exam preparations and exams are only allowed as far as they have been approved in advance. In any case, the rooms have to be aired sufficiently at the beginning and after 60 minutes. “Sufficiently” means to open the windows for 5 to 10 minutes. For rooms without windows, it means 30 minutes of vacancy. 
    • ​The allocation of practicing rooms is managed as normal through the booking terminal and the handing over of keys at the reception area.
    • ​It is not permitted to stay at the university between 7.30 p.m. and 7 a.m.

    Relation to the curfew: According to our interpretation of the CoronaVO (as of 16th December 2020), the use of the university buildings is also a valid reason to leave the own apartment within the framework of the curfew, which applies until 8 p.m. The ordinance says that the apartment can be left with a valid reason. These reasons include exceptionally approved university events. The rectorate can allow events in face-to-face form if these are absolutely necessary and cannot be replaced by the use of electronic information, communication technologies or other distance learning formats (§ 1c Abs. 1 Nr. 14 i.V.m. § 13 Abs. 4 CoronaVO, 16.12.2020). This includes practicing and rehearsing to the extent that was mentioned above. In case you have to prove this in the course of a control, please refer to the publication of this email on our website and, if applicable, to the authorisation given by e-mail for rehearsals with more than one person.

    Please use the government’s “Corona-WarnApp” and register your test results there. Please also inform others about this possibility. It is considered the fastest way to get informed about infections in one’s environment. This is for your own protection and the protection of everyone else. Please see the following link for more information: https://www.hmdk-stuttgart.de/corona-covid-19/positives-in-zeiten-der-pandemie/

    As the extension of the lockdowns indicates, we must also expect restrictions for the future. 

    We would therefore like to point out a few more things already:

    • ​As far as it makes sense, exams can be postponed to the semester break and the upcoming spring term. Lessons can be held during the break, too. If official approvals should still be necessary, the above mentioned authorities will verify them generously.
    • ​HMDK sticks to the entrance examination planned for next week. Only the entrance examinations for teacher degree courses are postponed to February. Applicants who cannot come to HMDK are allowed to participate at online solutions on a voluntary basis if agreed upon with the examination commission. It is important that these exams take place within the context of the other examinations and are part of the same commission’s conference.

    ·         Deadlines, such as registrations deadlines, can be prolonged if they cannot be kept due to the lockdown. 

    With regard to the submission of scientific papers, the respective colleagues are asked to handle deadline extensions generously

    We kindly ask for your understanding for these restrictions and hope that all of these measures will help to ensure that studying can be resumed as normal as soon as possible.

    Dr. Regula Rapp               Christof Wörle-Himmel
    Rektorin                          Kanzler

     

    ---

    Stand: 08.01.2021

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende,
    zunächst möchten wir Ihnen einen guten und gesunden Start in dieses neue Jahr 2021 wünschen! Auch wenn die Pandemie noch nicht bewältigt ist, so bestehen doch aufgrund der gestarteten Impfungen Aussichten auf Besserung der Lage! 

    Mit der Mitteilung vom 16.12.2020 haben wir Sie über den Lockdown an unserer Hochschule informiert, der bis zum kommenden Sonntag gilt. Inzwischen haben Sie wie wir sicherlich die Informationen über die Abstimmungen zwischen Bund und Ländern verfolgt und erfahren, dass die Landesregierung keine Lockerungen des Lockdowns plant und sich auch das Infektionsgeschehen noch nicht gebessert hat. Derzeit werden durch die Landesregierung die in Baden-Württemberg ab kommendem Montag geltenden Regelungen erarbeitet, sie sind auch uns noch nicht bekannt.

    Daher bleiben die an unserer Hochschule geltenden Einschränkungen zunächst bis einschließlich kommenden Dienstag, 12.01.2021, aufrecht erhalten.

    Bis dahin werden wir Sie unterrichten, ob und ggf. welche Änderungen sich in der Zeit ab dem 13.01.2021 ergeben. Bereits heute wollen wir aber diese geltenden Regelungen mit kleinen Änderungen zusammenfassen und Ihnen einige Ausblicke geben. An unserer Hochschule gilt also bis einschließlich zum 12.01.2021 das Folgende:

    • Alle Gebäude der Hochschule sind in der Zeit von morgens 7 Uhr bis abends 19.30 Uhr geöffnet. In dieser Zeit ist folgendes in den Gebäuden gestattet:

    • Das Üben ist für Einzelpersonen auch ohne ausdrückliche Genehmigung zulässig. Das Üben ist in allen Räumen, die auch bisher zum Üben freigegeben sind, zulässig, jedoch mit Ausnahme der Übezellen in der zweiten Ebene.

    • Das Proben und Unterrichten zur Vorbereitung auf eine Prüfung im laufenden Wintersemester mit mehr als einer Einzelperson muss durch die verantwortlichen Lehrenden beantragt werden. Die Genehmigung erfolgt widerruflich durch eine E-Mail der Rektorin oder des Kanzlers und ist bei der Pforte durch einen Ausdruck der entsprechenden E-Mail nachzuweisen.

    • Die Bibliothek ist vom 16.12.2020 bis 12.01.2021 geschlossen, auch der Ausleihverkehr ist nicht möglich.

    • Neu ist, dass diese Genehmigung auch durch die Dekane, Prodekane und Studiendekane sowie den Prorektor für Studierendenangelegenheiten erteilt und durch eine E-Mail von diesen Lehrenden bei der Pforte nachgewiesen werden kann. Die Dekane, Prodekane und Studiendekane bitten wir, in der E-Mail ihren Namen um die entsprechende Funktion zu ergänzen, damit dies für die Pforte ohne weiteres sichtbar wird.

    • Maßgebend für die Erteilung der Genehmigung ist allein die Einschätzung, ob die Präsenz im Hochschulgebäude zwingend notwendig und nicht durch Einsatz elektronischer Informations- und Kommunikationstechnologien oder andere Fernlehrformate ersetzbar ist (vgl. § 14 Abs. 4 der geltenden CoronaVO).

    • Die Nutzung der Räume ist nur durch Einzelpersonen zulässig. Ausnahmen sind nur zulässig, soweit sie im Rahmen der Proben zur unmittelbaren Prüfungsvorbereitung ausdrücklich genehmigt wurden. In allen Fällen müssen die Räume zu Beginn der Nutzung mindestens eine halbe Stunde und dann jeweils nach max. 45 Minuten wiederum eine halbe Stunde gelüftet werden.  

    • Die Vergabe der Überäume erfolgt nach dem bisherigen Buchungssystem oder durch die Herausgabe der Schlüssel durch die Pforte.

    • In der Zeit nach 19.30 Uhr bis zum nächsten Morgen um 7 Uhr ist der Aufenthalt in der Hochschule nicht gestattet.

    • Verhältnis zur Ausgangssperre: Nach unserer Auslegung der CoronaVO (Stand 16.12.2020) ist die oben durch die Hochschulleitung genehmigte Nutzung der Hochschulgebäude auch ein triftiger Grund im Rahmen der tagsüber bis 20 Uhr geltenden Ausgangssperre, die eigene Wohnung zu verlassen. Die eigene Wohnung darf mit einem triftigen Grund verlassen werden und zu diesen Gründen gehören ausnahmsweise genehmigte Veranstaltungen des Studienbetriebs. Das Rektorat kann Veranstaltungen in Präsenzform zulassen, soweit diese zwingend notwendig und nicht durch Einsatz elektronischer Informations- und Kommunikationstechnologien oder andere Fernlehrformate ersetzbar sind (§ 1c Abs. 1 Nr. 14 i.V.m. § 13 Abs. 4 CoronaVO im Stand 16.12.2020). Hierzu gehört das Üben und Proben in dem vorgenannten Umfang. Sollte Sie im Rahmen einer Kontrolle dies nachweisen müssen, so verweisen sie bitte auf die Veröffentlichung dieser E-Mail auf unserer Website und ggf. auf die per E-Mail erteilte Genehmigung für das Proben mit mehr als einer Einzelperson.

    • Über die ab einschließlich 13.01.2021 an unserer Hochschule geltenden Regelungen werden wir Sie am Anfang nächster Woche unterrichten. Durch die Fortführung des Lockdowns tritt aber zunehmend auch in den Vordergrund, dass der Studienbetrieb über das Ende der Vorlesungszeit nicht zu halten sein wird.

      Daher möchten wir an dieser Stelle bereits signalisieren:

    • Soweit es sinnvoll ist, können Prüfungen auch in der vorlesungsfreien Zeit oder zu Beginn des Sommersemesters abgehalten bzw. auf einen späteren Zeitraum verlegt werden. Unterricht kann ebenfalls in der vorlesungsfreien Zeit nachgeholt werden. Sind dafür Genehmigungen erforderlich, so werden diese durch die Hochschulleitung wohlwollend geprüft.

    • An den in der nächsten Woche geplanten Aufnahmeprüfungen halten wir fest. Nur die Aufnahmeprüfungen für die Lehramtsstudiengänge werden in den Februar (15./16.2.) verlegt. Bewerber, die nicht in die Hochschule kommen können, können in Absprache mit der jeweiligen Prüfungskommission freiwillig über Online-Formate teilnehmen. Können Fristen, wie z.B. Immatrikulationsfristen aus Gründen des Lockdowns nicht gehalten werden, so werden auch diese Fristen auf Antrag verlängert, soweit dies möglich ist.

    Wir bitten um Verständnis für diese Einschränkungen und hoffen, dass alle diese Maßnahmen dazu beitragen, dass der Studienbetrieb möglichst bald wieder im Normalbetrieb möglich ist.

    Mit herzlichen Grüßen!

    Dr. Regula Rapp               Christof Wörle-Himmel
    Rektorin                            Kanzler