Personenverzeichnis

‹ Zurück zur Übersicht

Details zur Person

Prof. Christian Weidner

Fach: Saxophon (Jazz)

Parkstraße 15

13187 Berlin
+49 (0)711 212 4679
+49 (0)172 6625661

Der in Berlin lebende Saxophonist Christian Weidner verfolgt einen integrativen und kreativ-experimentellen Ansatz. Vertiefung in Tradition ebenso wie das Erforschen neuer Wege und die Hingabe an einen persönlichen authentischen Ausdruck sind zentrale Inhalte seiner musikalischen Arbeit.

Christian Weidner, 1976 in Kassel geboren und aufgewachsen, begann mit 7 Jahren Klavier zu spielen und kam mit 12 Jahren zum Altsaxophon und zum Jazz. Früh sammelte er vielfältige Erfahrungen im Landesjugendjazzorchester Hessen und im Bundesjazzorchester. Bereits mit 18 Jahren spielte er im Duo mit der deutschen Free Jazz Legende Gunter Hampel und wenig später im Deutsch-Französischen Jazzensemble mit dem Posaunisten Albert Mangelsdorff.

1996 ging er zum Saxophonstudium an die Musikhochschule nach Hamburg, war 1999 Erasmusstipendiat in Stockholm und studierte ab 2000 bis 2002 an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ in Berlin.

Seit 1999 lebt Christian Weidner in Berlin und wirkt seither mit in zahlreichen international renommierten Projekten, die in der dortigen experimentell kreativen Szene von Jazz und improvisierter Musik ihren Ursprung haben. So spielte er z.B. im „John Schröder Quartett“ oder in Chris Dahlgrens Formation „Lexicon“ und aktuell in Frank Gratkowskis mikrotonalen Experimental-Saxophonquartett „Fo[u]r Alto“, in Frank Möbus´ legendärem Trio „Der Rote Bereich“, sowie im Trio des Vibraphonisten Karl Ivar Refseth und in der Band „Spoom“ des Gitarristen Ronny Graupe.

Seit 2004 pflegt Christian Weidner eine enge Zusammenarbeit mit dem Plattenlabel Pirouet Records. Das Label unter der Leitung des Produzenten Jason Seizer veröffentlichte bisher drei Alben seines Quartetts mit dem Pianisten und Albert Mangelsdorff Preisträger Achim Kaufmann, dem Kontrabassisten Henning Sieverts und dem Schlagzeuger Samuel Rohrer. Ebenfalls dort erschienen sind zwei Alben in Zusammenarbeit mit der Harfenistin Kathrin Pechlof und dem Bassisten Robert Landfermann, mit denen er seit 2011 das „Kathrin Pechlof Trio“ bildet und ein wesentliches Gefäß für seinen musikalisch-künstlerischen Output gefunden hat.  2021 war dieses Trio in der Kategorie „Beste Rundfunkproduktion 2021“ nominiert für den „Deutschen Jazzpreis“.

Christian Weidner bekam mehrfach Studioförderpreise und Künstlerstipendien des Berliner Senats. Er leitete Workshops an deutschen Musikhochschulen und im Rahmen von internationalen Tourneen für das Goethe Institut. Seit 2014 ist er als externer Experte an der Hochschule der Künste in Bern engagiert.

2013 bis 2018 kuratierte er gemeinsam mit Kathrin Pechlof die Konzertreihe für Jazz und improvisierte Musik „Serious Series“ in Berlin.

Seit 2015 arbeitet er im Rahmen einer Professur für Saxophon an der Musikhochschule in Stuttgart.

Christian Weidner lebt in Berlin, ist verheiratet und hat eine 7jährige Tochter.