SOMMER – SONNE – SPRECHKUNST  | Öffentliche Sprechbühne im Sommersemester 2019

04. Juli 2019 | 18:30 Uhr | Raum 8.11 – HMDK Stuttgart

Die Sonne kracht. Auf das Pflaster, auf die Köpfe, auf den Bauch. Was man dagegen tun kann: In abgedunkelte Räume verschwinden und lauschen. Stimmen, Schritten, Klängen und Geräuschen. Wie immer ein gut gewürfeltes Programm mit Reiz und Lichtschutzfaktor 17,318363048.
Aber sehen Sie doch einfach selbst.
Eintritt ist frei.

Moderation: Josephine Hochbruck, Dominik Eisele

ABSCHLUSSPRÜFUNGEN SPRECHKUNST 2019

Das Alljährliche Highlight des Sommersemesters sind die Master- und Bachelorabschlussprüfungen Sprechkunst. Hier gibt es ungefähr so viele Themen wie Prüflinge, wenn nicht sogar mehr. Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall, alle Prüfungen finden im Kammermusiksaal der HMDK Stuttgart statt und kosten keinen Eintritt.
(es wird sogar für Sekt gesorgt sein)

9. Juli 2019

16:30 Uhr „Nicht nur irgendwie schlafen, sondern lieben!“
Julia Stanoeva

17:40 Uhr „ENTGLEISUNGEN“
Ramon Schmid

18:50 Uhr „Träume kosten Zeit“
Charlotte Schön


10. Juli 2019

16:30 Uhr
Julia Reuter

17:40 Uhr „Der Mond ist eine blinde Zitrone“
Elias Hartung

18:50 Uhr „Ich fress dich auf“
Jonathan Springer


11. Juli 2019

17:10 Uhr „Ticken“
Lina Syren

18:20 Uhr
Magnus Rook


12. Juli 2019

17:10 Uhr „It’s my party and I’ll cry if I want to“
Frederike Wiechmann

18:20 Uhr „80er, 90er ist das Beste vom Heute“
Doro Wolfsberger

20:00 Uhr „Schwamm drüber“
Irene Baumann (Master Sprechkunst)

ACHTUNG!! anderer Veranstaltungsort: Probebühne Theater Rampe, Filderstr. 47, Stuttgart, Treffpunkt: Foyer

VERTRAUENSFRAGEN – Der Anfang der Demokratie im Südwesten 1918–1924 | Ausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Ausstellung bis zum 11.08.2019

Politik benötigt Vertrauen – früher wie heute: 1918 war nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg das Vertrauen in den Staat völlig zerstört. Die Ausstellung „Vertrauensfragen“ blickt darauf, wie aus der Revolution die erste Demokratie in Baden und Württemberg entstand, die um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger warb. Sie macht die Leistungen und Anstrengungen, die Hoffnungen und Träume, die Schwierigkeiten und Ängste der Frauen und Männer in dieser Zeitenwende sichtbar. Gleichzeitig will sie mit Interviews und Mitmacheinheiten zum Nachdenken und Diskutieren über die vielzitierte Vertrauenskrise der Demokratie heute anregen.

Die Audiostationen wurden von Studierenden des Instituts für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik eingesprochen.

Studierende des Studiengangs Sprechkunst:
Benedikt Reidenbach, Lina Syren, Jonathan Springer

Studio für Sprechkunst | Leitung: Christian Büsen, Franziska Dunkel (Haus der Geschichte)

Weitere Informationen: https://www.hdgbw.de/ausstellungen/weimar-ausstellung/ausstellung/