Wintersemester 2019/20

Musikmanagement – Lehrveranstaltung im WS 2019/20    

Seminar
Kultur-Finanzierung

Termin: donnerstags, 16–18 Uhr, Beginn: 17.10.2019
Ort: Raum 8.05

Inhalte: Georg Friedrich Händel war nicht nur Komponist und Musiker, sondern auch Konzertproduzent und zugleich Veranstalter in eigener Sache. Er konnte sich in seiner Londoner Zeit als Musiker ohne Anstellung bei Hofe, Kirche oder Stadt nur deshalb behaupten, weil er imstande war, seine Musikprojekte auch erfolgreich zu finanzieren. Obwohl Händel sicher nicht der erste finanziell selbständige Musiker war und Musikfinanzierung schon lange vor ihm praktiziert wurde, so wird dieses Fach erst seit wenigen Jahren an Hochschulen gelehrt und erst seit kurzem an Musikhochschulen.
Im Seminar Kultur-Finanzierung werden grundlegende Kenntnisse in der Finanzierung von Musikveranstaltungen und -einrichtungen (Finanzierungsinstrumente wie Erlöse, öffentliche Förderung, Spenden, Sponsoring, Stiftungserträge, Erstellung eines Kosten- und Finanzierungsplans usw.) vermittelt. Dabei werden die internen und externen Finanzierungsformen in Theorie und Praxis vorgestellt. Es handelt sich um Finanzierungsinstrumente, die schon seit Jahrhunderten praktiziert werden, aber auch um neue Formen, wie z. B. Sponsoring, das besonders eingehend behandelt wird.

Dozent: Dr. Peter Hellmig (Dr. phil., M.A. sowie Diplom-Verwaltungswirt und Bachelor der Wirtschaftswissenschaften) ist Kulturmanager und seit 2000 Leiter der Abteilung Kultur und Tourismus der Stadt Weingarten. Hier ist er für alle Aspekte der öffentlichen Kulturarbeit zuständig und als Konzertveranstalter auch für die Musik. Sein besonderes Engagement und Interesse gilt der Musik, was eine lange Referenz-Liste an Konzerten mit renommierten Musiker*innen bestätigt, die bei ihm in Weingarten aufgetreten sind wie z. B. Solisten wie Frank Peter Zimmermann (Violine), Rudolf Buchbinder (Klavier), Tabea Zimmermann (Viola), Daniel Hope (Violine), Sabine Meyer (Klarinette), Wolf Biermann (Liedermacher), Fazil Say (Klavier), Julia Fischer (Violine), Maurice Steger (Blockflöte), Albrecht Mayer (Oboe), Gábor Boldoczki (Trompete) und viele mehr. Seit Einführung des Studienprofils Musikmanagement im Wintersemester 2008/09 unterrichtet er an der HMDK Stuttgart u. a. in den Fächern Musik-
Marketing und Kultur-Finanzierung.


Workshops

STEUER- UND ABGABEPFLICHTEN FÜR KÜNSTLER*INNEN (5 Teile)
Termine: 28.10./4.11./11.11/18.11./25.11.2019 jeweils 16–19 Uhr

1. TEIL: GRUNDLAGEN DER EINKOMMENSTEUER
Termin: 28.10.2019, 16–19 Uhr
Ort: Raum 8.34   

Inhalte: In dem Seminar werden die Grundlagen des deutschen Steuerrechts und auch das Zusammentreffen vom Steuerrecht mehrerer Länder besprochen. Unter anderem werden die unbeschränkte und beschränkte Steuerpflicht in Deutschland und im Ausland, das Welteinkommensprinzip und das Doppelbesteuerungsabkommen als Grundlage für die Milderung der doppelten Besteuerung der Einkünfte bei der Steuerpflicht in zwei Ländern behandelt. Zum Abrunden dieses umfangreichen Themas berechnen wir die Quellensteuer beschränkt steuerpflichtiger Künstler*innen und füllen für sie oder ihn die Steuererklärung für die Künstlerabzugssteuer aus. Nachdem die Frage: „Wer zahlt die Einkommensteuer?“ geklärt ist, schauen wir uns an, wofür die Einkommensteuer bezahlt wird und lernen dabei die einkommensteuerbaren Einkünfte und die Steuertarife kennen. Am Schluss schauen wir uns noch die Gewinneinkünfte und damit verbundenes Betriebsvermögen an.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 21.10.2019

2. TEIL: GRUNDLAGEN DER UMSATZSTEUER
Termin: 04.11.2019, 16–19 Uhr
Ort: Raum 8.35   

Inhalte: Das Seminar wird mit der Einführung in die Funktionsweise der Umsatzsteuer beginnen, da dies fürs weitere Verständnis des Umsatzsteuerrechts von größter Bedeutung ist. Danach beschäftigen wir uns mit der Fälligkeit der Umsatzsteuer, mit dem Besteuerungsverfahren und mit den Steuersätzen, wobei auch die – für Künstler*innen relevanten – Umsatzsteuerbefreiungen besprochen werden. Wir lernen zu entscheiden in welchem Land die Umsatzsteuer überhaupt entsteht und fällig wird, wenn ein Sachverhalt grenzüberschreitend ist. Am Schluss beschäftigen wir uns mit dem Vorsteuerabzug, der Kleinunternehmerregelung und der Steuerschuldnerschaft der Leistungsempfänger*innen.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 28.10.2019

3. TEIL: EXISTENZGRÜNDUNG: RECHTSFORMEN, EINKOMMENSTEUER, KLEINUNTERNEHMER
Termin: 11.11.2019, 16–19 Uhr
Ort: Raum 8.35   

Inhalte: Am Anfang werden die verschiedenen – für Musiker*innen relevanten – Rechtsformen und die daraus resultierende unterschiedliche Besteuerung besprochen. Im Anschluss darauf wird eine Musikerband bzw. ein Ensemble gegründet. Wir melden diese beim Finanzamt an, beantragen die Steuernummer und füllen die ersten Jahreserklärungen der Band bzw. des Ensembles aus. Damit das Thema Einkommensteuer vollständig behandelt ist, machen wir noch eine Einkommensteuererklärung eines Band- bzw. Ensemblemitgliedes. Da das Thema Einkommensteuer sehr umfangreich ist, wird die Umsatzsteuer am ersten Tag nicht besprochen, unsere Band bzw. unser Ensemble wird umsatzsteuerliche*r Kleinunternehmer*in sein.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 04.11.2019

4. TEIL: EXISTENZGRÜNDUNG: UMSATZSTEUER
Termin: 18.11.2019, 16–19 Uhr
Ort: Raum 8.35   

Inhalte:  Am zweiten Tag beschäftigen wir uns komplett mit der Umsatzsteuer. Nach der Wiederholung der Grundlagen über die Funktionsweise der Umsatzsteuer beschäftigen wir uns mit der Erstellung von Umsatzsteuer-Voranmeldungen und Umsatzsteuer-Jahreserklärung, da unsere Band bzw. unser Ensemble gewachsen ist und ihren bzw. seinen umsatzsteuerlichen Pflichten nachgehen muss. Im Anschluss machen wir noch die Gewinnermittlung der Band bzw. des Ensembles für das abgelaufene Jahr.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 11.11.2019

5. TEIL: KÜNSTLERSOZIALVERSICHERUNG
Termin: 25.11.2019, 16–19 Uhr
Ort: Raum 8.35   

Inhalte: Im Seminar lernen wir verschiedene Zweige der gesetzlichen Sozialversicherung kennen und fokussieren uns auf die gesetzliche Sozialversicherung bei der Künstlersozialkasse. Wir besprechen die Voraussetzungen für eine Versicherung bei der KSK, errechnen den zu zahlenden monatlichen Beitrag und lernen viele Besonderheiten der Künstlersozialversicherung. Im zweiten Teil des Seminars beschäftigen wir uns mit der Künstlersozialabgabe und lernen wer und wofür diese zahlen muss.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 18.11.2019

Dozentin: Oksana Finkel absolvierte eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten. Im Jahr 2012 wechselte sie in die Kanzlei Krauß, Friedrich und Partner in Stuttgart und studierte an der Dualen Hochschule Stuttgart das Fach Steuern und Rechnungslegung. Nach ihrem Masterstudium legte sie die Steuerberaterprüfung ab und arbeitet seitdem als Steuerberaterin in der Partnerschaft. In der Kanzlei ist sie für die Betreuung von Mandant*innen aus der Musikwirtschaft zuständig. Seit 2015 hält Oksana Finkel zusätzlich Vorträge in Fächern Steuern und Künstlersozialversicherung an zwei Musikhochschulen.


RICHTIG VERSICHERT?
VERSICHERUNGSTIPPS FÜR STUDIERENDE UND ABSOLVENT*INNEN


Termin: 14.11.2019, 14–15:30 Uhr
Ort: Raum 8.35    

Inhalte: Viele junge Leute sind unsicher, welche Versicherungen schon jetzt besonders notwendig sind. Wichtig ist, dass zunächst alle Risiken versichert werden, die sich bei einem Lebensschlag finanziell besonders schlimm auswirken würden. In manchen Versicherungssparten ist man in Ausbildung oder dem Studium über die Eltern versichert, dann braucht man keine eigene Versicherung. Bei anderen Versicherungen ist es sinnvoll, sie noch während des Studiums abzuschließen.
Der Vortrag informiert darüber, wie sich Berufsstarter*innen bzw. Studierende sinnvoll und gut versichern können. Er erläutert, für wen welche Versicherungen besonders wichtig sind, zeigt Fallen auf und sagt, ob und welche Alternativen möglich sind. Auch gibt es Tipps, wie und wo man die Versicherungen am besten abschließt.
Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V. berät und informiert anbieterunabhängig, neutral und ohne Provisionsinteresse – sie verkauft keine Versicherungsprodukte.

Dozentin: Karin Roller (Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V.)
Nach einer kaufmännischen Ausbildung absolvierte Karin Roller ein Studium in Oecotrophologie und arbeitet seit 19 Jahren als Versicherungsberaterin bei der Verbraucherzentrale.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 06.11.2019


GEHÄLTER VS. FREIE HONORARE FÜR MUSIKER*INNEN 
ERFOLGREICH VERHANDELN IM MUSIKMARKT


Termin: 15.11.2019, 14–16 Uhr
Ort: Raum 8.35   

Inhalte: Über Gehälter und Honorare redet man nur ungern, insbesondere wenn über die Gage ein „Stillschweigen“ vereinbart wurde. Der Workshop soll zunächst mehr Licht in den Musiker*innen-Entgelte-Dschungel bringen, anhand von Gehaltsstatistiken, Tarifverträgen und Mindestgagen. Aber wie wird die eigene Leistung auf dem freien Markt bewertet? Anhand von praktischen Erfahrungswerten sollen realistische Honorarvorstellungen und mögliche Verhandlungstaktiken aufgezeigt werden.

Dozent: Ralf Püpcke ist seit 2000 selbständiger Kulturmanager und Geschäftsleiter seiner Agentur Püpcke Kulturmanagement. Seine Schwerpunkte liegen in der strategischen Beratung, Konzeption, Organisation und Vermarktung sowie Evaluation von Kulturprojekten und Kulturbetrieben. Zudem hat er langjährige Erfahrung als Künstlermanager.
Als Lehrbeauftragter an der HMDK Stuttgart leitet er seit 2011 das Seminar Musikmanagement. Zudem war er von März 2014 bis April 2017 an der HMDK in Teilzeit Geschäftsführer der mh-stuttgart GmbH.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 08.11.2019


WIE ERSTELLE ICH MEINEN EIGENEN INTERNETAUFTRITT?
WEBPUBLISHING FÜR KÜNSTLER*INNEN


Termine: Teil 1: 29.11.2019, 11–17 Uhr // Teil 2: 17.01. 2020, 11–16 Uhr
Ort: Raum 8.35   

Inhalte: Der Workshop richtet sich an Künstler*innen, die noch über keine eigene Website verfügen. In der ersten Sitzung werden nach einer kurzen Einführung in die Webpublishing-Grundlagen die Inhalte und das Layout des eigenen Internetauftritts gemeinsam geplant. In der zweiten Sitzung wird die Website dann technisch (beispielsweise mit Hilfe des kostenlosen Dienst ,WordPress‘ oder ähnlichen Tools) umgesetzt, so dass jede*r Teilnehmer*in den Workshop mit einer eigenen kleinen Webpräsenz verlässt.
Die Teilnehmer*innen werden gebeten, ihre Notebooks mitzubringen. Spätestens in der zweite Sitzung sollten Materialien für die Inhalte der Website (Fotos, Lebenslauf, ggf. Videos oder MP3-Dateien) mitgebracht werden (Details dazu werden in der ersten Sitzung besprochen).

Dozent: Dr. Simon A. Frank, Jg. 1975; Studium der Literatur, Philosophie und Informatik; nach Forschungs- und Lehrtätigkeit (u. a. an der Universität München und am Institut für Kulturmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg) Inhaber einer IT-Beratungsfirma für Webentwicklung, Online-Marketing und Social Media

ONLINE-ANMELDUNG BIS 20.11.2019


JURISTISCHES EINMALEINS FÜR BERUFSMUSIKER*INNEN
WIE DER EINSTIEG ERFOLGREICH GELINGT


Termin: 10.12.2019, 14–15 Uhr   
Ort: KMS   

Inhalte:

  • Überblick über Betätigungsfelder und Gehaltserwartungen
  • Vertragsrecht: Worauf ist in Verhandlungen zu achten?
  • Sozialversicherungsrecht
  • Arbeitsrecht, insbesondere für Orchestermusiker*innen

Dozent: Robin von Olshausen (Mitarbeiter der Deutschen Orchestervereinigung), Jurist und Pianist. Berät bei der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) Musiker*innen in rechtlichen Angelegenheiten. DOV-Beauftragter für die Verbesserung der sozialen und finanziellen Lage von Freischaffenden.
Die DOV ist der Berufsverband und die Gewerkschaft für professionelle Musiker*innen mit 12.800 Mitgliedern. Musiker*innen in über 150 Berufsorchestern und Rundfunkchören, Freischaffende sowie Lehrbeauftragte und Studierende an Musikhochschulen sind in der DOV organisiert.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 08.11.2019


DAS EIGENE KÜNSTLERPROFIL STÄRKEN & KOMMUNIZIEREN
ARTIST DEVELOPMENT & SOCIAL MEDIA MARKETING


Termine: 1. Teil: 11.01.2020, 10–16 Uhr // 2. Teil: 12.01.2020, 10–16 Uhr
Ort: Raum 8.28   

Inhalte: Die Anforderungen an (freischaffende) Künstler*innen reichen heutzutage weit über das reine künstlerische Schaffen hinaus. Die (Selbst-)Vermarktung über unterschiedlichste Medien und Plattformen sowie die Entwicklung innovativer Darstellungsformate fordert die Ausbildung breitgefächerter Kompetenzen. Zentral dabei ist die Entwicklung eines künstlerischen Profils, welches die Künstlerin oder den Künstler durch die konsequente Nutzung der eigenen Stärken einzigartig macht. Social Media Plattformen haben sich als fester Bestandteil des (Berufs-)Alltags und des Medienkonsums etabliert. Auf Plattformen wie Facebook, Instagram und Youtube werden Inhalte von Bildung bis Entertainment angeboten. Hier kommunizieren, interagieren und präsentieren sich Privatpersonen, Organisationen wie Unternehmen. Diese gebündelte Aufmerksamkeit unterschiedlichster Alters- und Berufsgruppen kann sich mit etwas Kreativität jeder zu Nutze machen. Der strategische Aufbau einer digitalen Reputation bietet Künstler*innen Möglichkeiten den eigenen Marken- und Marktwert zu steigern sowie das eigene künstlerische Profil mittels verschiedener Formate plattformgerecht zu präsentieren. Durch interessante Inhalte lassen sich eigene Konzerte vermarkten und nachhaltig Fans gewinnen.
Der Workshop soll Künstler*innen helfen, die eigenen Stärken zu erkennen und das künstlerische Profil zu schärfen. Es soll ein Grundverständnis für den Umgang mit Social Media Plattformen und ihren Mechanismen hergestellt werden sowie kreative Impulse zur strategischen Nutzung und Formatentwicklung gegeben werden.

  • Profilentwicklung & Markenbildung
  • Basiswissen Social Media Plattformen
  • Digitale Kommunikationsstrategie & Storytelling
  • Formatentwicklung & Content-Produktion


Dozent: Manuel Dengler ist Intendant der Festspiele Mark Brandenburg. Er ist in dieser Position für die strategische Entwicklung des neuen Landesfestivals Brandenburgs und die Konzeption künstlerischer Projekte zuständig.
2016-2018 war er Geschäftsführer der Berliner Agentur even.aducated, die auf digitale Kommunikation im Kultursektor spezialisiert ist. Zudem ist er Gründer und Mitglied der Geschäftsleitung des Stuttgarter Musik- und Medienproduktionsunternehmens NeckarTon. Kunden der Unternehmen sind z. B. die Wiener Philharmoniker, Christoph Eschenbach, das Radialsystem V, die ZAV Künstlervermittlung, verschiedene Konzerthäuser, Festivals und Künstleragenturen. Als Koproduzent und Projektmanager ist er unter anderem für den preisgekrönten Kino-Dokumentarfilm „Hello, I am David!“ über den Pianisten David Helfgott mitverantwortlich. Manuel Dengler ist Dirigent und künstlerischer Leiter des Residenzorchesters Mark Brandenburg. Zudem ist er in unterschiedlichen Projekten als Dirigent und Konzertgestalter tätig.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 31.12.2019


ERFOLGREICHES NETWORKING

Termin: 13.01.2020, 16–19 Uhr
Ort: Raum 8.35   

Inhalte:    

  • Was bedeutet Networking?
  • Vorteile und Nutzen von Networking
  • Was soll das eigene Netzwerk leisten?
  • Entwicklung individueller Networking-Strategien
  • Tipps zur professionellen Kontaktaufnahme
  • Pflege, Verwaltung und Organisation von Kontakten
  • Anlässe und Gelegenheiten für erfolgreiches Networking
  • Sinnvoller Umgang mit XING, LinkedIn, Facebook und Co.
  • Sich selbst googeln: die eigene Webutation überprüfen
  • Kommunikationstheoretische Grundlagen
  • Übungen zu Small Talk und Kontaktaufnahme
  • Kleingruppenarbeit und Rollenspiele
  • Potenzialanalyse der Social-Media-Netzwerke


Dozent: Dr. Branko Woischwill

  • Diplom-Kommunikationswirt
  • Didaktik-Weiterbildung (FU Berlin)
  • TTT-Weiterbildung Bewerbung (Hesse/Schrader)
  • Young Master Social Media (ADC)
  • Xing-Weiterbildung (Xing AG)
  • Berater/Trainer für Hesse/Schrader seit 2006

ONLINE-ANMELDUNG BIS 06.01.2020


Anerkennung von Studienleistungen / ECTS-Punkte     
Beim Nachweis des Besuchs von 5 Workshops des Career Service, inkl. Nachbearbeitung erhalten die Studierenden 1 ECTS-Punkt im Profil Musikmanagement.