Academic and Administration Staff

‹ Back to overview

Persons details

Catarina Mora

Fach: Schauspiel/Opernschule Tanz
Raum: 6.52

Weitere Kontaktmöglichkeit über Frau Elsäßer, Sekretariat Wilhelma Theater & Schauspielschule

+49 (0)711 2124723
+49 (0)711 2124736

Catarina Mora

geboren in Berlin, Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien, Flamencoausbildung bei Lehrern wie Paco Fernandez, Loli Flores, Ciro und Susana. 1997 Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg. Als Tänzerin und Choreographin in verschiedenen Opernhäusern und Theatern in Europa u.a. bei Carlos Saura »Carmen« und USA. Tänzerin in Flamencocompagnien wie »Flamencos en Route«, »Danza Fuego« u.a. 1995 Gründerin und Produzentin der Compagnie »Catarina Mora Flamenca«.

1999 ist sie Mitbegründerin des »Produktionszentrums Tanz und Performance« (Santi, Mora, Milz, Frangenheim). Initiatorin des Stuttgarter Flamenco Festivals seit 2010.

Seit 1992 Lehrauftrag für Tanz an der Schauspielschule der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellenden Kunst in Stuttgart, 2001- 2011 Lehrauftrag für spanischen Tanz an der Paluccaschule Dresden. Seit 2006 unterrichtet sie an der John Cranko Schule Stuttgart. Von 2007-2018 Lehrauftrag für „Raumwahrnehmung“ an der Universität Stuttgart, Institut für Darstellen und Gestalten. Seit 2011 Lehrauftrag für Bühnentanz an der Opernschule der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellenden Kunst in Stuttgart. Seit 2019 Lehrauftrag für Spanischen Tanz an der New Zealand School of Dance, Wellington. Workshoptätigkeit im In-und Ausland.

Nach »Träum nicht vom Blute des Mondes« an der tri-bühne,1995 Stuttgart, »Petenera« 1998 am Staatstheater Stuttgart sind »Don Juan« 2000, »Machismo« 2003, „A las 5 de la tarde“ 2010, „Kain“ 2012 und „Amigos“ 2014 ihre groß angelegten Tanztheaterproduktionen im Theaterhaus. Gastspieltätigkeit mit ihren Produktionen seit 1996 im gesamten Bundesgebiet, Schweiz, Österreich, Japan und Estland. Einladungen zu den großen Festivals u.a. tanzhaus nrw, Nancy, Chur, Tallin, Shanghai, Mumbai und Neuseeland.

Foto: Stephan Glathe