Career Service

Wintersemester 2020/21

Musikmanagement – Lehrveranstaltung im Sommersemester 2021    

Seminar
Einführung in das Musikmanagement

TERMIN: donnerstags, 16–19 Uhr, Beginn: 01.04.2021, 14-tägig
ORT: Online-Seminar

INHALTE    
Kulturschaffende bewegen sich im Spannungsfeld zwischen freier Entfaltungskraft und ökonomischen Zwängen, zwischen kreativen Visionen und alltäglicher Realität. Das Musikmanagement gehört heutzutage zum unverzichtbaren Handwerkszeug von öffentlichen und privatwirtschaftlichen Kulturbetrieben. Auch für Musiker*innne, ob als Solist*in oder im Ensemble, besteht mehr und mehr die Notwendigkeit sich frühzeitig mit Themen wie Musik als Wirtschaftsfaktor, öffentliche und kommerzielle Musikanbieter, Projektmanagement oder Kulturpolitik auseinanderzusetzen. Dabei gilt es ein Verständnis für professionelles Kulturmanagement zu entwickeln, um letztendlich auch eigene Projekte zu realisieren und zu vermarkten. Das Seminar behandelt grundlegende Aspekte und Ausprägungen des Musikmanagements. Die Inhalte erstrecken sich von den Rahmenbedingungen des Musikbetriebs im 21. Jahrhundert über Themen wie GEMA und Künstlersozialkasse bis hin zu neuen medialen Verbreitungswegen. Ergänzend werden praktische Anwendungen wie Konzertkalkulation oder Projekt- und Ensemblemanagement vermittelt sowie konzeptionelle Ideen zu einem „Konzerthaus der Zukunft“ erarbeitet.

DOZENT   
Ralf Püpcke ist seit 2000 selbständiger Kulturmanager und Geschäftsleiter seiner Agentur Püpcke Kulturmanagement. Seine Schwerpunkte liegen in der strategischen Beratung, Konzeption, Organisation und Vermarktung sowie Evaluation von Kulturprojekten und Kulturbetrieben. Zudem hat er langjährige Erfahrung als Künstlermanager.
Als Lehrbeauftragter an der HMDK Stuttgart leitet er seit 2011 das Seminar Musikmanagement. Zudem war er von März 2014 bis April 2017 an der HMDK in Teilzeit Geschäftsführer der mh-stuttgart GmbH.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Anmeldung bis 31. März 2021 an ralf(at)puepcke(dot)de


Workshops   

DIE KÜNSTLERSOZIALKASSE – FAQ MIT ANDRI JÜRGENSEN

TERMIN: 05.05.2021, 15–17 Uhr
ORT: Online (Sie erhalten die Zugangsdaten nach Anmeldung)

INHALTE   
Selbstständig sein und trotzdem günstig in die Krankenkasse kommen? Die Künstlersozialkasse macht es möglich mit Mindestbeiträgen von nur 35 € monatlich. Doch wer ist Künstler*in und damit berechtigt, die Zuschüsse der KSK zu erhalten? Und was passiert, wenn man nebenbei noch studiert oder andere Einnahmen hat? In dem Webinar klären wir die Eckpfeiler und Voraussetzungen der Versicherungspflicht.

DOZENT   
Andri Jürgensen ist als Rechtsanwalt seit 20 Jahren auf die KSK spezialisiert. Zuvor hat er eine Ausbildung als Berufspilot durchlaufen, Regiehospitanzen beim Schauspielhaus Kiel absolviert und war für 3Sat als freier Redakteur tätig. Er berät Künstler*innen und Verwerter*innen im gesamten Bundesgebiet.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 30.04.2021


CROWDFUNDING /  GRÜNDEN MIT DER CROWD

TERMIN: 06.05.2021, 16–18 Uhr
ORT: Online (Sie erhalten die Zugangsdaten nach Anmeldung)

INHALTE   
Crowdfunding ist eine Möglichkeit der privatwirtschaftlichen Finanzierung, welche weit aus mehr Vorteile bietet als nur das Geld. Insbesondere bei Akteur*innen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft hat sich Crowdfunding als beliebtes Instrument zur Marktvalidierung und Vor­finanzierung etabliert. Gute Kampagnen erzeugen Aufmerksamkeit, helfen, Netzwerke aufzubauen und bieten wertvolles Feedback. Doch 59,6 % der Kampagnen scheitern! Was fehlt ist meist eine gut geplante Vorbereitungsphase und das relevante Know-How.
Erfahren Sie in diesem Workshop, wie Sie Crowdfunding für Ihr Projekt nutzen können. Lernen Sie von Best Practise Beispielen und erhalten Sie wertvolle Tipps und Tricks.
Programmschwerpunkte:

  • Wie funktioniert Crowdfunding und wie kann ich dies für mein Projekt nutzen?
  • Wie unterscheiden sich die Crowdfunding Arten und Plattformen?
  • Was gibt es bei der Umsetzung zu beachten?

Do´s and Dont´s bei der Kampagnen-Vorbereitung.

DOZENTIN   
Nisha Munzig (M.Sc. Management) ist zertifizierte Crowdfunding Spezialistin und Gründerin des Unternehmens HalloCrowd­funding. Sie ist als Crowdfunding Beraterin und Referentin in Baden-Württemberg und darüber hinaus tätig. Zudem ist sie Startup Coach an der Hochschule der Medien in Stuttgart und begleitet dort Studierende und EXIST-Stipendiat*innen bei ihrem Weg in die Gründung.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 30.04.2021


OFFENE FRAGERUNDE EXISTENZGRÜNDUNG & STEUERRECHT

TERMIN: 10.06.2021, 10–12 Uhr
ORT: Online (Sie erhalten die Zugangsdaten nach Anmeldung)

INHALTE   
Oksana Finkel unterrichtet bereits seit mehreren Jahren an der HMDK Stuttgart zu allen den Themen der „Steuer- und Abgabepflichten für Künstler*innen“. Diese offene Fragerunde gibt Ihnen die Möglichkeit insbesondere Ihre Fragen mit den Schwerpunkten „Steuerrecht und Existenzgründung“ an Frau Finkel zu stellen. Hierzu gehören z. B. auch Ihre Fragen zu Existenzgründung: Rechtsformen, Einkommenssteuer, Kleinunternehmer, Umsatzsteuer u.v.m.

DOZENTIN   
Oksana Finkel absolvierte eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten. Im Jahr 2012 wechselte sie in die Kanzlei Krauß, Friedrich und Partner in Stuttgart und studierte an der Dualen Hochschule Stuttgart das Fach Steuern und Rechnungslegung. Nach ihrem Masterstudium legte sie die Steuerberaterprüfung ab und arbeitet seitdem als Steuerberaterin in der Partnerschaft. In der Kanzlei ist sie für die Betreuung von Mandant*innen aus der Musikwirtschaft zuständig. Seit 2015 hält Oksana Finkel zusätzlich Vorträge in Fächern Steuern und Künstlersozialversicherung an zwei Musikhochschulen.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 01.06.2021


KÜNSTLERISCHES KONZEPT UND FÖRDERANTRÄGE SCHREIBEN

TERMINE: 1. Teil: 11.06.2021, 9.00–10.30 Uhr: Impulsvortrag: Grundlagen & Herausforderungen
2. Teil: 12.06.2021, 14.30–16.30 Uhr: Präsentation und gemeinsame Besprechung der Arbeitsergebnisse
11. & 12.06.2021: Einzelcoachings für alle Teilnehmer*innen
ORT: Online (Sie erhalten die Zugangsdaten nach Anmeldung)   

INHALTE    
Wie schreibe ich einen Förderantrag? Wie entwickle ich aus meiner Idee ein künstlerisches Konzept? Förderanträge begleiten Kulturschaffende zumeist ein Leben lang – sei es bei Studienstipendien, Förderprogrammen für Projekte der „Freien Szene“ oder wie aktuell bei existenzsichernden Maßnahmen in Krisenzeiten. Der Workshop hilft Künstler*innen, künstlerische Ideen und Ansätze in griffige Strukturen zu bringen und mit starken Worten zu kommunizieren. Jegliche Geldgeber*innen möchten die Fördersumme oder -leistung gut investiert wissen, daher müssen Anträge auf vielfältigen Ebenen überzeugen. Dafür ist es zentral, die eigenen Stärken zu erkennen, das individuelle Profil zu vermitteln und mit einem künstlerischen Konzept in Einklang zu bringen. Der Workshop vermittelt allen Teilnehmer*innen die Grundlagen des Verfassens künstlerischer Konzepte. In Einzelcoachings werden die individuellen Profile und Ideen gestärkt.

DOZENT    
Manuel Dengler ist als Intendant der Brandenburger Festspiele seit 2018 für die strategische Entwicklung und die Konzeption künstlerischer Projekte zuständig. 2016–2018 war er Geschäftsführer der Berliner Agentur even.aducated, die sich auf digitale Kommunikation im Kultursektor spezialisierte. Zudem ist er Mit-Gründer des Stuttgarter Musik- und Medienproduktionsunternehmens NeckarTon. Kunden der Unternehmen sind z.B. die Wiener Philharmoniker, Christoph Eschenbach, das Radialsystem V, die ZAV Künstlervermittlung, verschiedene Konzerthäuser, Festivals und Künstleragenturen. Als freischaffender Dirigent und Konzert­designer arbeitet Manuel Dengler regelmäßig mit Kulturbetrieben im In- und Ausland zusammen. Darüber hinaus ist er als Speaker und Dozent an verschiedenen Hochschulen und Universitäten aktiv. Als Juror engagiert er sich bei der Vergabe von Stipendien u.a. für den Deutschen Musikrat.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 04.06.2021


Berufsfeld Musikschule – ein(e) Beruf(ung) mit Zukunft!
Öffentliche Musikschulen im Verband deutscher Musikschulen

TERMINE: 17.06.2021, 10–14.30 Uhr, 10.00–11.20 Uhr Onlinevortrag
    Livediskussion in 3 Gruppen á max. 20 TN in Breakout rooms
    Gruppe 1: 11.30–12.25 Uhr
    Gruppe 2: 12.30–13.25 Uhr
    Gruppe 3: 13.30–14.25 Uhr
ORT: Online (Sie erhalten die Zugangsdaten nach Anmeldung)

INHALTE    
Welche sind die Anforderungen an eine Musikschullehrkraft in einer öffentlichen Musikschule? Was und wer steht überhaupt hinter, in oder vor einer VdM-Musikschule? Welche inhaltlichen Anforderungen werden gestellt? Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? Wie sieht der Tarifvertrag aus, welche sind die Rechte und welche die Pflichten einer Musikschullehrkraft? Dies sind einige der Fragen, die in diesem Seminar „Öffentlichen Musikschule“ beantwortet werden sollen. Des Weiteren wird ein kleines Bewerbungstraining den Vortrag abrunden.

DOZENT  
Friedrich-Koh Dolge, Direktor der Stuttgarter Musikschule, ist seit 2013 stellvertretender Bundesvorsitzender des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) und seit 2018 Vorsitzender des Landesverbandes der Musikschulen Baden-Württembergs. Von 2015 bis 2018 war er als Präsidiumsmitglied in der Europäischen Musikschulunion tätig. Der studierte Diplom-Musiklehrer und Diplom-Orchestermusiker (Violoncello) hatte die Leitung mehrerer deutscher Musikschulen inne. Er arbeitet in verschiedenen Stiftungen mit, darunter als Vorsitzender der Hermann-
Josef-Abs-Stiftung Bonn/Beethovenhaus und der Internationalen Musikschulakademie Schloss Kapfenburg. Seit 2005 ist er Mitglied im Vorstand des Landesausschusses „Jugend musiziert“ Baden-Württemberg und Juror in verschiedenen Kategorien auf der Landes- und Bundesebene des Wettbewerbes „Jugend musiziert“.

ONLINE-ANMELDUNG BIS 10.06.2021


PROJEKTMANAGEMENT FÜR SELBSTSTÄNDIGE MUSIKER*INNEN

TERMIN: Teil 1: 21.06.2021, 10–12 Uhr und 14–16 Uhr
    Teil 2: 22.06.2021, 10–12 Uhr und 14–16 Uhr
ORT: Online (Sie erhalten die Zugangsdaten nach Anmeldung)

INHALTE   
Die Idee zur eigenen Konzertreihe, zum eigenen Label, zu intermedialen Veranstaltungen ist schon ganz genau im Kopf, doch es fehlt das Know-how zur Umsetzung?
In diesem Workshop lernen Sie Schritt für Schritt, wie man ein Projekt plant, durchführt und nachbereitet. Schwerpunkte sind hierbei

  • Projektidee, Planung
  • die Finanzierung (das Gewinnen von Partner*innen und Förderern)
  • die Bewerbung (von der Werbestrategie bis zum Pressetext)
  • die Mitarbeiter*innen-Führung (Verträge und Vereinbarungen mit dem Team)
  • das Erstellen eines Zeitplanes
  • das Einholen von Angeboten für Location, technische Betreuung, Druckereien
  • Gründung eines eigenen Labels


DOZENTIN   
Franziska Strohmayr, geboren 1990 in Augsburg, studierte Konzertfach Violine an der Universität Mozarteum in Salzburg und an der Guildhall School of Music and Drama in London und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Als Stipendiatin der Carl Orff Stiftung verfasst sie derzeit als Dissertantin am Mozarteum ihre Musikwissenschaftliche Doktorarbeit. Während ihres Studiums gewann sie zahlreiche nationale und internationale Preise, wie dem 2. Preis „Giovani Musicisti“ Treviso, dem 2. Preis „Città di Piove di Sacco“ Padua und dem Kulturförderpreis der Stadt Stadtbergen und spielte als Solistin und im Ensemble bei der Salzburger Biennale, dem Garmisch-Partenkirchner Kultursommer, Klassikfestival Ammerseerenade, Carl-Orff-Festspiele, BachZeit Festival Mondsee und „Toujours Mozart“ der Deutschen Mozartgesellschaft. Sie arbeitet intensiv mit dem Komponisten Wilfried Hiller zusammen, der ihr mehrfach Werke gewidmet hat (erschienen im Schott Verlag) und nahm sein Gesamtwerk für Violine Solo und Violine und Klavier für das Label TyxArt auf. Bekannt wurde Strohmayr durch ihre innovativen Tourneeformate, wie dem Kulturbiathlon – Mit Violine und Fahrrad, bei welchem sie die gesamten Tournee-Strecken auf dem Rad zurücklegt, und durch spartenübergreifende Projekte u.a. mit Akrobatik und Lichtinstallationen, die sie organisatorisch und künstlerisch leitet. Im November 2019 gründete Strohmayr ihr eigenes Label Leni Records, in welchem CDs mit Solowerken für Violine und das Debut-Album ihres Ensembles Damenwahl mit Werken der 20er und 30er Jahre erschienen sind. Als selbstständige Musikerin gibt Strohmayr ihr Wissen an Studierende in Workshops und Lehrveranstaltungen weiter, u.a. in den Musikhochschulen und Universitäten in Wien (MdW), am Mozarteum in Salzburg, HMDK Stuttgart, HfMT Mannheim, UdK Berlin und der HfM Saar.  

ONLINE-ANMELDUNG BIS 14.06.2021


DIE GEMA

TERMIN: 02.07.2020, 15.30–17.30 Uhr
ORT: N.N.

INHALTE   
An den Verwertungsgesellschaften GEMA und GVL kommt
man nicht vorbei, wenn man sich in der Musikbranche bewegt. Nach
wie vor sind viele Musikschaffende unsicher hinsichtlich der jeweiligen
Zuständigkeiten und nur wenige wissen Bescheid, wie sie die gebotenen
finanziellen Möglichkeiten optimal nutzen können.

  • Warum brauchen wir die GEMA?
  • Die Funktion der GEMA
  • Struktur / Aufbau / Organisation
  • Die drei Mitgliedschaften
  • Alterssicherung – GEMA Sozialkasse
  • Mitgliedsantrag – Kosten, Procedere
  • Werkanmeldung
  • Erlösquellen (Konzerte, Rundfunk, TV, online)

DOZENT   
Peter Seiler
Freischaffender Komponist aus Mannheim

  • Als Komponist ordentliches Mitglied der GEMA seit 1983
  • Mitglied als Arrangeur im Deutschen Bearbeiterverband
  • Mitglied bei der GVL als Künstler seit 1973 und als Label PSM Records
  • 1. Vorsitzender im Deutschen Komponistenverband LV Baden-Württemberg (seit 1999)
  • Seit 2006 Dozent an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim
  • Ab 2015 Mitglied im Rundfunkrat des SWR
  • Über 600 Veröffentlichungen weltweit

ONLINE-ANMELDUNG BIS 25.06.2021


ONLINE MARKETING BASICS
VON ORGANISCHER BIS BEZAHLTER REICHWEITE


TERMIN: 06.07.2020, 15.30–17.30 Uhrr
ORT: Online (Sie erhalten die Zugangsdaten nach Anmeldung)

INHALTE   
Warum bekomme ich beim Posten eines YouTube Links nur 5 Likes und wenn ich einen Ausschnitt des Videos als Video-Post hochlade 50 Likes? Und warum sehe ich jeden dritten Beitrag die Wörter „Gesponsert“ oder „Sponsored“ an den Beiträgen? Und wie oft rede ich mit Freund*innen über eine bestimmte Sache und 5 Minuten später taucht sie als Werbung auf Instagram, Facebook oder YouTube auf?! Genau darum geht es in diesem Workshop. Auf der einen Seite reden wir darüber, wie Du mit deinen Beiträgen ganz organisch mehr Leuten angezeigt wirst und auf der anderen Seite geht es darum, mit gezielten Werbeanzeigen genau vor die Linse deiner Zielgruppe zu kommen und gesehen bzw. entdeckt zu werden. 

DOZENT   
Brian Thiel
Hi, ich bin Brian! Ich lebe in Stuttgart und bin hier seit meinem Musikstudium an der HMDK Stuttgart 2013 als Berufsmusiker tätig. Über die Jahre habe ich ein Portfolio an verschiedenen kleinen Unternehmen aufgebaut. Unter anderem meine Künstlervermittlung „Musikkonzepte Thiel“, mein Studioprojekt „FunkyBasslines“ und meine Online-Bass-Kurs-Plattform „basscampus“. Neben dem Musiker-Dasein, dem Erstellen von Websites und Kreieren von YouTube-Videos habe ich mich in den letzten fünf Jahren auch intensiv mit Online Marketing und der Auswertung von Analysedaten beschäftigt. Darum bin ich nun hier. Ich möchte den Studierenden der HMDK mitgeben, was ich damals in meiner Zeit als Student immer vermisst habe. Ich möchte euch den Einstieg in die Welt des Online-Marketings erleichtern und zeigen, dass es nicht nur um Zahlen, Daten und Geld geht, sondern,  dass diese Arbeit auch Spaß machen und euch weiterbringen kann. Ich freue mich, wenn ihr mit dabei seid!

ONLINE-ANMELDUNG BIS 01.07.2021