Concerts and events

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Sa 30.09
    19:30 Uhr
    FITZ! Zentrum für Figurentheater
    € 20/15/10/5
    Empfehlen

    KuFos23
    Kurzformate des 3. Jahrgangs am Studiengang Figurentheater

    a regular arrangement
    eine entdichtung nach gertrude stein

    Jo Posenenske

    a blue coat, a table, red roses, a sound. diese und andere objekte be- und zerschreibt gertrude stein in «objects«. in einem versuch der rückübersetzung von text zu bild finden sich einige alltagsobjekte in einem koordinatensystem aus fäden und steinen ein. sie hängen, klingen, pendeln und machen sich selbstständig.

    Konzeption, Bau, Spiel: Jo Posenenske
    Außenblick: Franz Schrörs
    Künstlerische Betreuung: Prof. Stephanie Rinke
    Bauberatung: Fabian Schrörs

    Don't open
    Emil Fischer

    Etwas lebt im Schrank und kämpft sich frei. Was lauert im Dunkeln? In einem Zusammenspiel aus Licht und Ton wird das Publikum eingeladen ins Ungewisse einzutauchen und alten Kindheitsängsten entgegenzutreten. In einer Hommage an klassische Horrorfilme wird ein alter Schrank zum Albtraum auf der Bühne.

    Spiel, Bau, Konzept: Emil Fischer
    Künstlerische Betreuung: Prof. Florian Feisel

    Evas Apfel (AT)
    von Geschlecht und anderen Mythen
    Eva Mario Hasler

    »Evas Apfel« beschäftigt sich/mich mit der Vergeschlechtlichung von Mythen. Die Performer*in begibt sich, ausgehend von einem operesken Sündenfall-Reenactement, in ein Spiel mit Geschlecht und der Bedeutung von Geschlecht. Ein Genderplay mit offenem Ende.

    Konzept, Regie, Spiel: Eva Mario Hasler
    Dramaturgie, Regie: Lotte Patzelt
    Künstlerische Betreuung: Prof. Stephanie Rinke

    Vreschmlezen
    Subi Lee

    Wie vielen Grenzen begegnen Sie im Alltag? Oder wie viele Grenzen tragen Sie in sich? Haben Sie jemals gedacht, dass Sie auf keine Seite der Grenzen gehören können? Gab es Zeiten, in denen Sie unvermischbare Grenzen vermischen mussten? In einem weißen Raum mit einer weißen Neutralmaske, wo es unmöglich scheint sich zu orientieren, sucht die Spielerin nach einer Position mit ihrem Körper, der die Verschmelzungen aufnimmt.

    Konzept, Bau, Spiel: Subi Lee
    Musik: Zoey Jaeyeon Jo
    Betreuung: Prof. Julika Mayer, Sylvia Wanke

    Fisheye (AT)
    Nóra Vermes

    »Der Fisch lebt seine Welt. Fragt nicht, interpretiert nicht, denkt nicht nach. (Glaube ich.) Er existiert. Dann wird er vom Menschen gefischt. Der Mensch beschreibt den Fisch. Der Fisch hätte bis jetzt nicht gedacht, dass er so sei, wie er gerade beschrieben wurde, hatte allerdings auch kein anderes Bild von sich. Aber jetzt, den Menschen sehend, denkt er nach. Also - ich denke nach. Also - der Fisch in meiner Vorstellung denkt nach.«

    Regie, Konzept, Spiel: Nóra Vermes
    Text: Teppei Higuchi
    Künstlerische Betreuung: Prof. Julika Mayer

    www.fitz-stuttgart.de/stueck/kufo23/